SSD-Festplatte

Extrememory XLR8 Express SSD 240GB (XLR8EX240BB) im Test

Donnerstag, 24.11.2011 | 10:10 von Michael Schmelzle
SSD im Test: Extrememory XLR8 Express 240GB (XLR8EX240BB)
Vergrößern SSD im Test: Extrememory XLR8 Express 240GB (XLR8EX240BB)
Die Extrememory XLR8 Express SSD 240GB hat mit SATA-600-Controller von Sandforce und synchronem Flashspeicher alle Zutaten für maximales Tempo. Der Test prüft, ob die SSD die Leistung auch auf die Straße bringt.
Die XLR8 Express setzt auf den derzeit besten SSD-Controller Sandforce 2281. Für maximale Geschwindigkeit hat Extrememory synchrones NAND-Flash verbaut. Die insgesamt 16 Speicherbausteine kommen aus der 25-Nanometer-Produktion und tragen die Typenbezeichnung Micron 29F128G08CFAAB.

Vorderseite der SSD-Platine der Extrememory XLR8 Express
240GB
Vergrößern Vorderseite der SSD-Platine der Extrememory XLR8 Express 240GB

Geschwindigkeit

Extrememory XLR8 Express 240GB: Einzelergebnisse im PC
Mark Vantage
Vergrößern Extrememory XLR8 Express 240GB: Einzelergebnisse im PC Mark Vantage

Die Extrememory XLR8 Express Solid State Disk 240GB kratzte im Test an dem einen oder anderen Rekord. So verfehlte die XLR8 zum Beispiel im SSD-Festplatten-Test des PC Mark Vantage mit 76.518 Punkten nur knapp einen neuen Bestwert. Die Einzelergebnisse des Benchmarks übersetzen die abstrakte Punktzahl in Datenraten: So sucht etwa der Windows Defender mit fast 380 MB/s nach Schädlingsprogrammen.

Sehr schnell war das Extrememory-Modell auch im Praxistest. Hier muss die Flashspeicher-Festplatte einen DVD-Film (4,2 GB) und 1000 MP3-Dateien (5 GB) lesen schreiben und kopieren. Den DVD-Film schrieb und las die XLR8-SSD in jeweils 16 Sekunden - zu den jeweils besten Flashspeicher-Festplatten in diesem Benchmark fehlt ihr damit nur eine einzige Sekunde. Für den Kopiervorgang benötigte die 240-GB-SSD ausgezeichnete 26 Sekunden (rund 165 MB/s) und war damit zumindest die viertschnellste SSD im Test.

Die Extrememory XLR8 Express SSD 240GB konnte auch bei den IOPs-Messungen überzeugen. Hier ermittelt der Benchmark Iometer, wie viele Schreib- und Lesebefehle die SSD pro Sekunde verarbeiten kann. Bis zu 35.842 Befehle/s beim zufälligen Lesen sowie 56.400 Befehle/s beim wahlfreien Schreiben sind allerdings weit entfernt von den jeweiligen Bestwerten. Die halten die Flashspeicher-Festplatten Plextor PX-M2 SSD 256GB mit fast 65.000 beim Lesen sowie Adata S511 Series 120GB mit knapp 63.000 Befehle/s beim Schreiben.

Sequenzielle Datenraten der Extrememory XLR8 Express
240GB
Vergrößern Sequenzielle Datenraten der Extrememory XLR8 Express 240GB

Die sequenziellen Transferraten loten das theoretische Maximum einer Festplatte aus. Das Extrememory-Modell zeigte sich hier von seiner besten Seite mit einer herausragenden Leistung von durchschnittlich 481 MB/s beim Lesen respektive 419 MB/s beim Schreiben. Auch bei den Zugriffszeiten mit im Mittel 0,03 beziehungsweise maximal 0,04 Millisekunden konnte die Flashspeicher-Festplatte ihr hohes Leistungsniveau bestätigen.

GESCHWINDIGKEIT Extrememory XLR8 Express SSD 240GB (XLR8EX240BB)
DVD-Film (4,2 GB) auf SSD schreiben / lesen / duplizieren 0:16 / 0:16 / 0:26 Minuten
1000 MP3-Dateien (5 GB) auf SSD schreiben / lesen / duplizieren 0:23 / 0:23 / 0:34 Minuten
Praxis-Simulation (PC Mark Vantage - Gesamtergebnis) 76 518 Punkte
sequenzielle Leserate (TecBench): minimal / durchschnittlich / maximal 473 / 481 / 494 MB/s
sequenzielle Schreibrate (TecBench): minimal / durchschnittlich / maximal 363 / 419 / 445 MB/s
Dateien auf der SSD finden (TecBench): mittlere / maximale Zugriffszeit 0,03 / 0,04 Millisekunden
wahlfreies Lesen, Blockgröße 4K, 32 parallele Anfragen (Iometer) 30 873 Befehle/s / 121 MB/s / 1,04 Millisekunden
wahlfreies Schreiben, Blockgröße 4K, 32 parallele Anfragen (Iometer) 22 533 Befehle/s / 88 MB/s / 1,42 Millisekunden
wahlfreies Lesen, Blockgröße 4K, 32 parallele Anfragen, aligned (Iometer) 35 842 Befehle/s / 140 MB/s / 0,89 Millisekunden
wahlfreies Schreiben, Blockgröße 4K, 32 parallele Anfragen, aligned (Iometer) 56 400 Befehle/s / 220 MB/s / 0,57 Millisekunden

Ausstattung der getesteten  Extrememory XLR8 Express 240 GB

CrystalDiskInfo informiert: Extrememory XLR8 Express
240GB
Vergrößern CrystalDiskInfo informiert: Extrememory XLR8 Express 240GB

Das XLR8 SSD-Drive  bringt nicht alles mit, was Sie für die PC-Montage benötigen: Ein 2,5-auf-3,5-Zoll-Einbaurahmen und zwölf Schrauben sind zwar im Lieferumfang enthalten, allerdings fehlt ein SATA-Datenkabel. Fehlanzeige auch bei der Software - der SSD liegen keine Programme oder Tools bei. Im Service-Bereich der Website bietet Extrememory aber regelmäßig Firmware-Updates für die XLR8-Baureihe an. Aktuell gibt es für die Extrememory-Express-Familie die Firmware-Version 3.2.2 .

AUSSTATTUNG Extrememory XLR8 Express SSD 240GB (XLR8EX240BB)
TRIM-Funktion ja
Garbage Collection ja
Firmware-Update möglich ja
Zubehör für Einbau / Extras 2,5-auf-3,5-Zoll-Einbaurahmen, 12 Schrauben / nicht vorhanden

Umwelt & Gesundheit

Die XLR8 Express SSD 240GB ist ganz schön stromhungrig. Unter Last betrug die Leistungsaufnahme in der Spitze über 4 Watt – selbst für eine leistungsstarke SSD mit Sandforce-2281-Controller ist das einen Tick zuviel des guten. Aber auch der Verbrauch im Leerlauf lag mit knapp 0,7 Watt über der Norm vergleichbarer Flashspeicher-Festplatten mit 240 GB Kapazität.

UMWELT UND GESUNDHEIT Extrememory XLR8 Express SSD 240GB (XLR8EX240BB)
Stromverbrauch Leerlauf 0,69 Watt
Stromverbrauch Last 4,12 Watt
Donnerstag, 24.11.2011 | 10:10 von Michael Schmelzle
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1145838