Explore2fs ist für jeden interessant, der Linux und Windows zusammen auf einem PC betreibt.

Explore2fs ermöglicht es, von Windows 95/98 oder NT 4.0/2000 aus, auf das Linux-Dateisystem ext2fs zuzugreifen. Partitionen mit dem Reiser-Filesystem unterstützt die Software nicht.

Während Linux kein Problem hat FAT-, FAT32- oder NTFS-Partitionen zu lesen, ist eine integrierte Unterstützung für das Linux-Dateisystem unter Windows bisher nicht selbstverständlich. Explore2fs bietet hier einen Lösungsansatz.

Das Tool stellt Ext2-Partitionen in einem Explorer-ähnlichen Datei-Manager dar. Die angezeigten Verzeichnisse und Dateien lassen sich per Drag & Drop oder über das Kontextmenü auf die Windows-Partition kopieren. Auf diese Weise ist es dann beispielsweise möglich, Sicherungskopien anzulegen oder unter Linux erstellte Dokumente auch unter Windows nutzen. Das Schreiben auf Linux-Partitionen ist standardmäßig deaktiviert.

Die Funktion wird vom Autor ausdrücklich als "pre release code" bezeichnet. Vor dem Einsatz sollte der Anwender daher ein Backup anfertigen. Ein sicherer Weg ist, eine eigene Partition oder eine Datei mit dem ext2fs-Dateisystem speziell für den Datenaustausch anzulegen.

Alternativen: Ein vergleichbares Tool ist uns nicht bekannt.

Hersteller/Anbieter

John Newbigin

Weblink

http://uranus.it.swin.edu.au/~jn/linux

Bewertung

4 Punkte

Preis

Freeware

0 Kommentare zu diesem Artikel
37232