1784358

EVGA Geforce GTX 650 Ti Boost SC im Test

12.07.2013 | 16:45 Uhr |

Für rund 170 Euro erwartet Sie eine Gaming-taugliche Grafikkarte, die bereits ab Werk stark übertaktet ist. Dass das aber auch seine Schattenseiten hat, klären wir im Test.

EVGA verspricht dank dem "Superclock" (SC) eine Leistungssteigerung von 30 Prozent gegenüber dem Nvidia-Referenzdesign der Geforce GTX 650 Ti Boost. Gleichzeitig bietet der Hersteller die Grafikkarte zu einem recht erschwinglichen Preis an und unterbietet locker die 200-Euro-Preisgrenz. Ob das Leistungsplus in der Praxis auch wirklich ankommt und wie es um die restlichen Kriterien steht, erfahren Sie im Test.

Multimedia-Leistung: mäßig via OpenCL

Ergebnis der Direct-Compute-Leistung.
Vergrößern Ergebnis der Direct-Compute-Leistung.

Sie verschönern gern Ihre Urlaubsfotos und schneiden gerne die zugehörigen Videos in Eigenregie? Dann schalten Sie ruhig die Hardwarebeschleunigung Ihres Bearbeitungsprogramms ein, denn der Grafikchip sorgt für eine flüssige Bedienung. Allerdings schwächelt die Grafikkarte über die freie Schnittstelle OpenCL, das Ergebnis in Luxmark 2.0 ist alles andere als vorzeigbar. Besonders rund läuft es dafür dann in Anwendungen, die auf die Direct-Compute-API setzen.

MULTIMEDIA-LEISTUNG

Evga Geforce GTX 650 Ti Boost SC (Note: 3,58)

Direct Compute (Computemark, 1920 x 1080 Pixel, Preset: Complex)

983 Punkte

OpenCL-Leistung (Luxmark 2.0, Sala-Benchmark)

350 Tausend Samples/Sekunde

Ratgeber: So tunen Sie Ihre Nvidia-Geforce-Grafikkarte

Spiele-Leistung: viel Power für wenig Geld

Ergebnisse des 3DMark.
Vergrößern Ergebnisse des 3DMark.

Für einen Preis von unter 200 Euro erhalten Sie eine saubere Gaming-Performance. Selbst Shooter-Spieler dürfen sich mit einer Bildrate von 41 in Battlefield 3 vollkommen zufrieden geben. Einzig bei Lara Crofts Abenteuern im neuen Tomb Raider kann es dann doch ab und an zu Rucklern kommen. Es genügt jedoch, wenn Sie die Details dezent reduzieren. Im Mittelklasse-Test des neuen 3DMark "Cloud Gate" liegt die EVGA-Karte sogar vor allen anderen von uns getesteten GTX-650-Ti-Boost-Karten .

SPIELE-LEISTUNG

Evga Geforce GTX 650 Ti Boost SC (Note: 2,30)

Battlefield 3: Ultra-Voreinstellungen, 4xAA, 8xAF (1.920 x 1.080)

41 Bilder/s

Anno 2070: sehr hohe Voreinstellungen, 4xAA, 8xAF (1.920 x 1.080)

48 Bilder/s

Tomb Raider: sehr hohe Voreinstellungen, 4xAA, 8xAF (1.920 x 1.080)

31 Bilder/s

DirectX 11 (3DMark: 1920 x 1080 Pixel, Ice Storm)

116 218 Punkte

DirectX 11 (3DMark: 1920 x 1080 Pixel, Cloud Gate)

19 178 Punkte

DirectX 11 (3DMark: 1920 x 1080 Pixel, Fire Strike)

4024 Punkte

Ausstattung der EVGA Geforce GTX 650 Ti Boost SC

Technische Details im Überblick.
Vergrößern Technische Details im Überblick.

Wie schon eingangs erwähnt verspricht der Hersteller eine 30 Prozent bessere Leistung als bei der Referenz. Erreichen möchte das EVGA mit einem Übertakt erreichen – und zwar mit einem hohen! Der GK106-Grafikchip arbeitet mit fast 150 MHz mehr als das Referenzmodell. Beim Speicher ändert sich nichts, er beläuft sich weiterhin auf einen physikalischen Takt von 1502 MHz. Mit an Bord ist GPU Boost: Der Chiptakt erhöht sich automatisch im Rahmen des TDP (Verbrauchsgrenze), je nach Auslastung des Systems. Im Lieferumfang befindet sich die beiden Grafikkarten-Tools Precision X und OC Scanner, die die Werte der Karte überwachen und verändern können. Außerdem noch ein DVI-auf-VGA-Adapter, aber das war es auch schon mit dem Packungsinhalt.

Vier Anschlüsse stehen bereit.
Vergrößern Vier Anschlüsse stehen bereit.
© EVGA

AUSSTATTUNG

Evga Geforce GTX 650 Ti Boost SC (Note: 3,44)

Video-Anschlüsse

 

Displayport

1

HDMI

1

DVI

2

beigelegte Adapter

1x DVI-auf-VGA, 1x Strom

beigelegte Programme

EVGA Precision X und OC Scanner X

beigelegte Spiele

nicht vorhanden

Anzahl der gleichzeitig anschließbaren Bildschirme

4

TECHNISCHE DATEN

Evga Geforce GTX 650 Ti Boost SC

Grafikprozessor (Takt)

Nvidia Geforce GTX 600

GPU-Takt

1072 MHz

Anschluss

PCI Express x16 3.0

Anzahl der Shader

768

Shader-Takt

1072 MHz

DirectX-Version

11.0

Speicher-Größe

2048 MB

Speicher-Typ

GDDR5-RAM

Speicher-Takt

1502 MHz

Speicher-Busbreite

192 Bit

Grafikkarten-Bios

80.06.59.00.50

Grafikkarten-Treiber

Forceware 314.22 (9.18.13.1422)

Kartenlänge

24,1 Zentimeter

Kartenbreite

2 Steckplätze

Stromanschluss

1x 6polig

Umwelt-Eigenschaften: heißer Feger

Ein 6poliger Stromanschluss ist nötig.
Vergrößern Ein 6poliger Stromanschluss ist nötig.
© EVGA

Der einzelne Lüfter verrichtet mit maximal 1,2 Sone recht unauffällig seine Dienste, in einem geschlossenen Gehäuse dürfte das Geräusch noch weniger auffallen. Doch bei der Leistungsaufnahme fordert der Übertakt seinen Tribut, denn unseren Messungen nach fällt der Stromverbrauch etwas zu hoch aus. Und auch die Kühlleistung lässt eher zu Wünschen übrig, unter Last klettert das Thermometer auf 81 Grad Celsius. Übertakter müssen hier schon vorsichtig sein, um dem Hitzetod des Chips vorzubeugen. Hinweis: Bei der Messung der Leistungsaufnahme nehmen wir den Verbrauch der gesamten Testplattform heran. Bei der Lautstärkemessung messen wir in einem Abstand von 50 Zentimetern zur offenen Plattform.

UMWELT UND GESUNDHEIT

Evga Geforce GTX 650 Ti Boost SC (Note: 2,97)

Stromverbrauch des Test-PCs: Leerlauf

92 Watt

Stromverbrauch des Test-PCs: Last

264 Watt

Betriebsgeräusch: Leerlauf

0,4 Sone

Betriebsgeräusch: Last

1,2 Sone

Temperatur: Leerlauf

32° Celsius

Temperatur: Last

81° Celsius

Test-Fazit zur EVGA Geforce GTX 650 Ti Boost SC

Bei der Spiele-Leistung muss sich die "Superclocked" (SC) GTX 650 Ti Boost nicht verstecken, der Übertakt beschert ansehnliche und vor allem flüssige Bildraten in Spielen. Die Computing-Leistung via Direct Compute ist für die Preisklasse recht hoch, nur unter OpenCL ist die Punktzahl beschämend niedrig. Schön ist, dass die Grafikkarte mit maximal 1,2 Sone schön leise seine Dienste verrichtet. Weniger schön ist, dass die erhöhten Taktraten ziemlich viel Energie fordern, weshalb der Strommesser unter Last in die Höhe schnellt. Im Lieferumfang befinden sich zwei sehr nützliche Tools, um die Karte zu überwachen und die Werte zu verstellen, außer einem Adapter befindet sich aber nichts mehr in der Verpackung.

TESTERGEBNISSE (NOTEN)

Evga Geforce GTX 650 Ti Boost SC

Testnote

befriedigend (3,04)

Preisurteil

günstig

Multimedia-Leistung (30%)

3,58

Spiele-Leistung (30%)

2,30

Ausstattung (20%)

3,44

Umwelt und Gesundheit (15%)

2,97

Service (5%)

2,81

Service

Evga Geforce GTX 650 Ti Boost SC (Note: 2,81)

Garantiedauer

36 Monate

Service-Hotline / deutsch / Wochenenddienst / Erreichbarkeit / durchgehend / per E-Mail erreichbar

089/18904911 / ja / nein / 5 Stunden / nein / ja

ALLGEMEINE DATEN

Evga Geforce GTX 650 Ti Boost SC

Testkategorie

Grafikkarten

Grafikkarten-Hersteller

Evga

Internetadresse von Evga

eu.evga.com

Preis (unverbindliche Preisempfehlung)

170 Euro

Evgas technische Hotline

089/18904911

Garantie des Herstellers

36 Monate

0 Kommentare zu diesem Artikel
1784358