163048

Evga E-Geforce 7800 GTX KO

25.11.2005 | 14:00 Uhr |

Der Grafikkartenhersteller gab sich nicht mit der normalen GTX-Leistung des verbauten High-End-Chips zufrieden und schraubte Chip- und Speichertakt nach oben. So liegt das Tempo in etwa auf dem Niveau der 50 bis 100 Euro teureren 512-MB-Version.

Diese Grafikkarte von dem in Deutschland neuen Grafikkartenhersteller Evga kommt mit dem aktuellen High-End-Grafikchip von Nvidia, dem Geforce 7800 GTX und 256 MB Speicher.

In diesem High-End-Chip arbeiten 24 Pixel- sowie acht Vertex-Shader. Grafikkarten mit Geforce-7800-GTX-Chip arbeiten standardmäßig mit Taktraten von 430 (Grafikchiptakt) und 600 MHz (1200 MHz effektiv, Speichertakt). Da Evga ihre Modelle gern übertaktet ausliefert, werkelt dieses Modell mit 490 Chip- und 650 MHz Speichertakt (1300 effektiv). Zwar belastet Overclocking den Grafikchip stärker als die Arbeit im Standardtakt, doch dass nichts schief geht garantiert der Hersteller 60 Monate lang.

Tempo: Die kritische Marke von 30 Bilder/s – darunter werden Ruckler deutlich sichtbar – war in unseren Geschwindigkeitstests stets in weiter Ferne. Tempomäßig brauchen Sie sich bei keinem 3D-Titel von 2006 Sorgen machen. Je nach Auflösung und Bildqualität lagen die Bildraten bei Far Cry zwischen 69,3 und 141,7, bei Doom 3 zwischen 52,6 und 96,0 und bei Splinter Cell 3 zwischen 46,1 und 141,7 Bilder/s.

Fazit: Der Grafikkartenhersteller gab sich nicht mit der normalen GTX-Leistung des verbauten High-End-Chips zufrieden und schraubte Chip- und Speichertakt nach oben. So liegt das Tempo in etwa auf dem Niveau der 50 bis 100 Euro teureren 512-MB-Version.

0 Kommentare zu diesem Artikel
163048