193912

Etrust Antivirus 7.1.194

Etrust Antivirus arbeitet mit zwei Such-Engines, doch besteht auch in der aktuellen Version nicht die Möglichkeit, die integrierten Inoculate- und VET-Engines gleichzeitig einzusetzen. So bleibt nur der zweifache Scan von Dateien.

Etrust Antivirus arbeitet mit zwei Such-Engines, doch besteht auch in der aktuellen Version nicht die Möglichkeit, die integrierten Inoculate- und VET-Engines gleichzeitig einzusetzen. So bleibt nur der zweifache Scan von Dateien.

Weder die Oberfläche noch die Konfiguration ist gegenüber der Vorversion verändert. Laut Hersteller wurde vor allem am Programmaufbau und den Scan-Engines gefeilt. Im Test fanden Scanner und Wächter sowohl mit der etwas langsamen Inoculate- als auch mit der schnelleren VET-Engine alle weit verbreiteten Viren (laut Wildlist). Zu beanstanden ist jedoch immer noch die mangelhafte Unterstützung von eingebetteten OLE-Objekten (etwa eine infizierte DOC-Datei in einer XLS-Tabelle) und laufzeitkomprimierten Dateien durch die VET-Engine. Die hier entdeckten Infektionen waren eher Zufallsfunde. Die Inoculate-Engine hingegen fand alle Dateien dieses Testfeldes.

Beides Engines unterstützen nur die Archivformate ARJ, CAB, LHA, RAR und ZIP in einfach und doppelt gepackten Dateien. Etrust Antivirus eignet sich für kleine und mittlere Firmennetzwerke. Die Dokumentation ist vorbildlich.

Alternative: Antiviren-Kit 2004 ( www.gdata.de ) bietet zwei leistungsfähige Engines, die auch in Kombination arbeiten.

Gesamtergebnis

Scanleistung (45 %) 2,0
Funktionen (15 %) 2,0
Service/Support (15 %) 2,0
Bedienung (10 %) 2,0
Dokumentation (5 %) 1,5
Installation/De-Installation (5 %) 2,0
Systemanforderungen (5 %) 1,5

Gesamtnote:

2,0

Anbieter:

Computer Associates

Weblink:

www.ca.com

Preis:

185,60 Euro für 5 Lizenzen

Betriebssysteme:

Windows 95/98/ME, NT 4, 2000, XP

Prozessor:

Pentium

RAM:

128 MB

Plattenplatz:

34 MB

Sonstiges:

keine Angabe

Sprache:

deutsch

0 Kommentare zu diesem Artikel
193912