1979813

Erster Blick auf Microsofts nächsten Internet Explorer 12

05.11.2014 | 11:09 Uhr |

Google und Mozilla bringen alle paar Wochen eine neue Browser-Version, am Internet Explorer 11 dagegen wurde nur wenig geändert. Doch Microsoft schläft nicht, PC-WELT wirft einen ersten Blick auf die neue IE-Version.

Früher veröffentlichte Microsoft neue Versionen seines Internet Explorers nur, wenn der Browser fertig war. Mal gab es Vorabversionen, aber eine ständige Developer-Seite wie Google oder Mozilla hatte das Unternehmen nicht. Das hat sich dem neuen Developer Channel geändert. Dort kann man ohne Einloggen den neuen Internet Explorer Developer Channel herunterladen (aktuell ca. 145 MByte).

Aktuell werden die Unterschiede zwischen dem aktuellen Internet Explorer 11 und der neuen Entwicklerversion (Developer Channel) nur auf den zweiten Blick sichtbar.
Vergrößern Aktuell werden die Unterschiede zwischen dem aktuellen Internet Explorer 11 und der neuen Entwicklerversion (Developer Channel) nur auf den zweiten Blick sichtbar.

Auf den ersten Blick gleichen sich der IE 11 und der IE Developer Channel bis ins Detail, Unterschiede sind kaum feststellbar, die Änderungen sind gut versteckt. So bietet die erste und noch aktuelle Version („DC1“) die Gamepad-API, mit der sich Spiele im Browser mit per USB angeschlossenen Controllern spielen lassen, z.B. mit der Xbox 360. Chrome und Firefox unterstützen den Standard schon einige Zeit. Mehr Neues bietet der IE für Entwickler: Microsoft hat die Werkzeuge („ F12 Tools “) erweitert sowie die WebDriver-API zum Testen neuer Funktionen eingebaut.

Schauen Sie ab und zu einmal im Developer Channel nach, ob eine neuere IE-Version vorliegt, welche dann mehr neue Funktionen bietet. Wichtig: Microsoft stellt unterschiedliche IE-Versionen für Windows 7 und Windows 8.1 sowie jeweils für die 32-Bit- und 64-Bit-Architektur bereit. Nutzer von Windows 7 müssen zudem das Microsoft .NET Framework 4.0+ und die PowerShell 3 installieren, das können Sie aber ganz bequem über die eingeblendeten Schaltflächen erledigen.

Der PC-WELT BrowserCheck zeigt auf einen Blick, ob das verwendete Surfprogramm inklusive der installierten Plugins und Addons aktuell und damit sicher ist.
Vergrößern Der PC-WELT BrowserCheck zeigt auf einen Blick, ob das verwendete Surfprogramm inklusive der installierten Plugins und Addons aktuell und damit sicher ist.

Der Internet Explorer Developer Channel und IE 11 stören sich übrigens nicht gegenseitig, sie lassen sich also auch nebeneinander auf einem PC verwenden. Wann Microsoft den neuen Internet Explorer 12 fertig hat, steht noch nicht fest.
 
Zum Schluss noch ein Tipp: Mit dem PC-WELT BrowserCheck überprüfen Sie, ob Ihr Browser mitsamt den installierten Erweiterungen auf dem neuesten Stand ist. Hinzu kommen weitere Funktionen, darunter ein Firewall- und Passwort-Check sowie ein Tool zum Erzeugen sicherer Zugangscodes.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1979813