144630

Elcomsoft System Recovery

01.03.2007 | 08:30 Uhr |

Ein teures Tool, das auch weniger für den privaten Anwender als für den Einsatz in Unternehmen geeignet ist: Elcomsoft System Recovery. Mit dem Tool soll man auch dann an seine Daten kommen, wenn ein regulärer Zugang nicht mehr möglich ist. Wir finden das Tool für das, was es kann, allerdings zu teuer.

Elcomsoft System Recovery (ESR) hilft, wenn man das Windows-Passwort vergessen hat. Das auf Windows PE basierende System startet direkt von CD. Windows PE (für Pre-installation Environment) ist ein minimalistisches Live-System mit dem Server-2003-Kernel. ESR erzeugt eine RAM-Disk, auf die es geladen wird. Der Rechner muss dafür mindestens 256 MByte RAM haben.

Anschließend startet ein Assistent, in dem der Benutzer die Sprache festlegt (Deutsch, Englisch, Russisch), die Datenbankquelle für die Benutzerkonten und den Arbeitsmodus. Als Quelle für die Konten entscheidet der Nutzer zwischen lokalen und Active-Directory-Konten. Wer die zweite Möglichkeit wählt, sollte direkt am Server arbeiten. In diesem Modus ist jedoch nur das Wiederherstellen der Registry oder des Active Directory von einem zuvor erzeugten Backup möglich. Am lokalen PC können zusätzlich Kennwörter und Kontoeigenschaften geändert sowie Kennwort-Hashes zur weiteren Prüfung als Text gesichert werden.

Die Quelldateien sucht das Programm auf Wunsch automatisch. Danach zeigt es alle Benutzerkonten sämtlicher lokaler Windows-Installationen an – gesperrte und deaktivierte Konten werden zur besseren Übersicht rot, Administratorkonten grün hinterlegt. In der folgenden Maske wird ein gewähltes Konto weiter bearbeitet: Deaktivierte und gesperrte Konten werden auf einen Klick wiederbelebt oder entsperrt, Kennwörter einfach gelöscht oder geändert, ein Benutzerkonto per Maus zum Administrator aufgewertet. Laut beiliegendem Mini-Handbuch erkennt ESR auch kurze und einfache Passwörter anhand von Brute-Force-Angriffen und eines eingebauten Wörterbuchs. Das Kennwort „kennwort“ eines für diesen Zweck erzeugten Administratorkontos hat ESR nicht erkannt – man sollte sich nicht zu viel von dieser Funktion versprechen.

Hinweis: Einige Notebooks mit vorinstallierten Windows benutzen spezielle User-Accounts, deren Eigenschaften und Passwörter man nicht mit ESR ändern sollte. Es kann sein, dass man sich danach nicht mehr einloggen kann.

Fazit: Elcomsoft System Recovery hilft, Konten zu finden und diese wieder nutzbar zu machen. Wer aber seine Benutzerkonten sinnvoll anlegt und pflegt, kann auf dieses doch sehr teure Tool verzichten.

Alternative: Die preisgünstigste, weil bereits bezahlte Alternative ist das Anlegen einer Kennwort-Rücksetzdiskette direkt in Windows.

BEWERTUNG

Leistung (50%): Note 3,0
Bedienung (35%): Note 2,0
Dokumentation (5%): Note 3,0
Installation/De-Installation (5%): -
Systemanforderungen (5%) 1,0

GESAMTNOTE: 2,4

Anbieter:

Elcomsoft

Weblink:

www.elcomsoft.com

Preis:

299 Euro

Betriebssysteme:

Windows NT 4, 2000, XP, Vista

Plattenplatz:

0 MB

0 Kommentare zu diesem Artikel
144630