Einer fällt durch

Acht Antiviruslösungen für Firmen getestet

Freitag, 25.05.2012 | 14:05 von Frank Ziemann
Symantec Endpoint Protection
Vergrößern Symantec Endpoint Protection
Bei den Zertifizierungsprüfungen der Antivirusprodukte für Unternehmen ist unter Windows 7 einer der Testkandidaten durchgefallen und erhält kein Prüfsiegel. Drei Produkte empfehlen sich durch ausgewogene gute Leistungen in allen Kategorien.

In den letzten zwei Monaten hat das Magdeburger Testinstitut AV-Test acht Antivirusprodukte für den Einsatz in Unternehmen ausgiebigen Tests unterzogen. Getestet wurde dieses Mal unter Windows 7 (SP1, 32 Bit), nachdem Anfang des Jahres Lösungen für Windows XP geprüft  worden waren. In den drei Kategorien Schutzwirkung, Reparaturleistung und Benutzbarkeit waren jeweils maximal sechs Punkte erreichbar. In jeder dieser Kategorien hat ein Produkt die Höchstpunktzahl erzielt, allerdings jeweils ein anderes. Das für den Unternehmenseinsatz wichtige zentrale Management der Client-Installationen ist nicht Bestandteil der Zertifizierungsprüfungen.

F-Secure Client Security
Vergrößern F-Secure Client Security

Die drei besten Produkte liegen dicht beieinander. Je nach Gewichtung der drei Prüfkategorien ergibt sich eine etwas andere Rangfolge. Bei der Addition der Einzelergebnisse ohne Gewichtung liegt Symantec Endpoint Protection mit 16 Punkten knapp vor F-Secure Client Security und Kaspersky Endpoint Security, die 15,5 erreicht haben. F-Secure hat volle Punktzahl bei der Schutzwirkung erzielt, Kaspersky bei der Reparatur infizierter Systeme und Symantec bei der Benutzbarkeit. In Letztere fließen Systembelastung und Fehlalarme ein.

Die Produkte von Sophos, McAfee und Microsoft bilden mit mehr als zwei Punkten Abstand das Mittelfeld. Sie können jedoch zumindest in je einer Kategorie ausgezeichnete 5,5 Punkte vorweisen. Microsoft Forefront bietet allerdings nur eine recht vergleichsweise bescheidene Schutzwirkung (2,5 Punkte).

Neu im Testfeld ist Webroot SecureAnywhere Endpoint Protection, das mit insgesamt 11 Punkten denkbar knapp die Anforderungen für ein Zertifikat erfüllt. Trend Micro Office Scan hingegen bleibt mit nur acht Punkten deutlich hinter dem Klassenziel zurück. Bei einer wenigstens mäßigen Reparaturleistung hätte es reichen können, doch ein ganzer Punkt ist einfach zu wenig. Unternehmen schätzen an Trend Micro die Management-Funktionen, die dem Hersteller jedoch in diesem Test nicht über die Hürde helfen können.

Hersteller/Produkt Schutz Reparatur Benutzung gesamt
Symantec Endpoint Protection 12.1 5,5 4,5 6,0 16,0
F-Secure Client Security 9.31 6,0 4,5 5,0 15,5
Kaspersky Endpoint Security 8.1 5,0 6,0 4,5 15,5
Sophos Endpoint Security and Control 10.0 4,5 3,5 5,5 13,5
McAfee VirusScan Enterprise with EPO 8.8 4,0 5,5 4,0 13,5
Microsoft Forefront Endpoint Protection 2010 2,5 5,0 5,5 13,0
Webroot SecureAnywhere Endpoint Protection 8.0 3,5 3,5 4,0 11,0
Trend Micro Office Scan 10.6 3,0 1,0 4,0 8,0
Freitag, 25.05.2012 | 14:05 von Frank Ziemann
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1474876