1897776

Eine Woche mit dem HP Slate 8 Pro

10.02.2014 | 10:00 Uhr |

Mit dem Slate 8 Pro hat HP ein neues Tablet im kompakten 8-Zoll-Format auf den Markt gebracht. Für meinen Alltagstest hat es mich eine Woche lang begleitet. Wie es sich geschlagen hat, erfahren Sie in diesem Test.

Um möglichst viele Einsatzszenarien des Wifi-Tablets durchzuspielen, habe ich das Gerät sowohl beruflich als auch privat einem Alltagstest unterzogen. So musste das HP Slate Pro auf meinem Weg zur Arbeit, bei einem Spaziergang im Park, in einer Pressekonferenz und auf der Couch am Abend beweisen, was in ihm steckt.

Mein erster Eindruck: Schick, aber schwer

Der schlichte Look mit der weißen Rückenschale des kleinen Tablets überzeugt. So wirkt der matt glänzende Kunststoff nicht billig und durchaus stabil. Die Displayseite präsentiert sich schnörkellos. Einen mechanischen Home-Button suchen Sie hier vergeblich. Einzig das HP-Logo ziert die Front. Die Maße von 220 x 141,5 Millimetern ergeben ein  4:3-Format, und die abgerundeten Kanten unterstreichen das schlichte, aber harmonische Design. Störend wirkt hingehen die Dicke von 9,9 Millimetern. Außerdem ist das Tablet für das kleine Format mit insgesamt 442 Gramm verhältnismäßig schwer.

Die weiße matt glänzende Rückenschale des Tablets wirkt hochwertig.
Vergrößern Die weiße matt glänzende Rückenschale des Tablets wirkt hochwertig.
© HP

Couch-Surfer: Online-Zeitung und Internet-Nutzung

Was wäre ein Frühstück ohne den Blick in eine Zeitung oder auf die sozialen Netzwerke? Normalerweise verwende ich hierzu mein Smartphone. Zwar ist es mit seinen 5 Zoll Bildschirmdiagonale verhältnismäßig groß. Allerdings strengt gerade langes Lesen die Augen an. Im Vergleich hierzu konnte das Slate 8 Pro überzeugen. Bei der App „Spiegel Online“ zeigt das Tablet ohne große Wartezeiten die gewünschten Artikel an, und auch das Format 4:3 war angenehm beim Lesen. Egal, aus welchem Blickwinkel, die Inhalte waren gut erkennbar, und auch wechselnde Lichtverhältnisse und Spiegelungen konnten das Lesevergnügen nicht trüben. Hier gilt es allerdings das relativ hohe Gewicht des Tablets zu erwähnen. Gerade bei längerer Nutzung liegt das Gerät sehr schwer in den Händen.

Unterwegs Surfen ist mit dem HP Slate 8 Pro nicht ohne Weiteres möglich. Da es sich um ein Wifi-Gerät handelt, fehlt ihm der SIM-Karten-Slot. Es bleibt also lediglich die Möglichkeit, per WLAN ins Internet zu gehen. Gerade unterwegs, wenn kein öffentlicher WLAN-Hotspot zur Verfügung steht, gerät dies zum Nachteil des Tablets. Zwar besteht immer die Möglichkeit, einen WLAN-Hotspot mit dem Smartphone zu generieren, dies ist allerdings eher unbequem. Da das Slate Pro in die Kategorie der kleinformatigen Tablets eingeordnet werden muss, welche hauptsächlich auf die Nutzung für unterwegs ausgelegt sind, wäre eine 3G-oder sogar LTE-Version des Geräts wünschenswert.

U-Bahn-Kino: Videos auf dem Slate 8 Pro

Der Weg zur Arbeit und zurück nach Hause kostet mich täglich insgesamt knapp eineinhalb Stunden. Damit keine Langeweile aufkommt, vertreibe ich mir meist die Zeit mit Serien oder Filmen. Diese muss ich allerdings vorab laden. Danach macht das Tablet hier aber durchaus Spaß: Das Display hat eine gute Auflösung von 1600 x 1200 Bildpunkten, und dank des starken Quadcore-Prozessors lassen sich Videos ohne Probleme ruckelfrei wiedergeben.

Die Kapazität des internen Speichers von 16 GB reicht dabei vollkommen aus. Wem das aber dennoch nicht genug ist, der kann mittels einer Micro-SD-Karte den Speicher um bis zu 32 GB erweitern. Für den unkomplizierten Datenaustausch steht neben WLAN, Micro-USB- und Micro-HDMI-Anschluss auch Bluetooth 4.0 zur Verfügung.

Arbeitsalltag mit dem Slate 8 Pro: Begrenzt praktisch

Für das Arbeiten unterwegs hat HP dem kleinen Tablet einige nützliche Apps spendiert, darunter das Kingsoft Office Paket. Enthalten sind hier Blank Word, Blank Spreadsheet, Blank Presentation sowie Memo. Damit sind alle wichtigen Anwendungen enthalten, die ich täglich für meine Arbeit nutze. Um kurz ein Word-Dokument, eine Tabelle oder eine Präsentation zu bearbeiten, zu betrachten oder weiterzuleiten, ist das Paket durchaus geeignet und praktisch. Gerade auf Pressekonferenzen bietet sich die Anwendung Memo an - hier lassen sich kurze Notizen verfassen.

Für das Schreiben von längeren Texten oder vollständigen Artikeln ist das Tablet meiner Ansicht nach aber nicht geeignet. So gestaltet sich die Eingabemöglichkeit über die Touch-Tastatur etwas umständlich. Gerade schnelles Tippen mit dem 10-Finger-System war mir unmöglich, da die Größe des Eingabefeldes auf dem kleinen Bildschirm doch wesentlich kleiner ausfällt als eine gängige Tastatur.

Das Slate 8 Pro hat das Kingsoft Office Paket an Bord. Neben Blank Word finden Sie hier auch Memo, Blank Presentation sowie Blank Spreadsheet.
Vergrößern Das Slate 8 Pro hat das Kingsoft Office Paket an Bord. Neben Blank Word finden Sie hier auch Memo, Blank Presentation sowie Blank Spreadsheet.

Bilderspaziergang: Kameraausstattung

Für Foto- und Videoaufnahmen bietet das Slate 8 Pro zwei Kameras. Die Webcam nimmt Videos mit 720p-Auflösung auf. Für Videotelefonie via Skype war dies im Test vollkommen ausreichend. Zwar verschwammen die Konturen im Hintergrund leicht, für eine Webcam finde ich die Qualität aber ausreichend.

Die 8-Megapixel-Rückkamera hat wie üblich etwas mehr zu bieten. So lassen sich mit ihr Videos in HD-Qualität aufzeichnen. Außerdem verfügt sie über einen Autofokus und LED-Blitz. Die möglichen Kameraeinstellungen entsprechen dem gängigen Standard. Hier finden sich unter anderem die Belichtungskorrektur, Weißabgleichseinstellungen sowie einen HDR-Modus. Wem das nicht ausreicht, der kann sich aus dem Google Play Store alternative Kameraprogramme herunterladen.

Die Fotos, die ich auf meinem Spaziergang im Park mit der Tablet-Kamera angefertigt habe, überzeugen.
Vergrößern Die Fotos, die ich auf meinem Spaziergang im Park mit der Tablet-Kamera angefertigt habe, überzeugen.
© Sandra Ohse

Für eine Tablet-Kamera entsprach sie meinen Erwartungen. Bei guten Lichtverhältnissen entstanden während meines Spaziergangs einige schöne Bilder. So weisen die Fotos wenig Bildrauschen auf, und die Farben können überzeugen. Allerdings ist das Tablet wesentlich unhandlicher als eine normale Kamera oder auch ein Smartphone. Für mich also keine dauerhafte Lösung, sondern vielmehr eine Möglichkeit, falls kein alternatives Gerät zur Verfügung steht.

Die Farben der entstandenen Bilder waren zu m einer vollsten Zufriedenheit, ebenso die Kameraaustattung.
Vergrößern Die Farben der entstandenen Bilder waren zu m einer vollsten Zufriedenheit, ebenso die Kameraaustattung.
© Sandra Ohse

Schneller Spielspaß: Größte Stärke des Slate 8 Pro

Egal ob daheim, auf dem Sofa oder auch unterwegs: Tablet-Spiele sind ein kurzweiliger Zeitvertreib. Und hier liegt zweifelsfrei die Stärke des Slate 8 Pro: Der Vierkernprozessor sorgt für einen reibungslosen Ablauf, das Betriebssystem Android 4.2 Jelly Bean macht das Spielen der aktuellsten Anwendungen möglich, und das Display ist hochauflösend. So machen auch detailreiche und aufwändige Anwendungen wie „Yesterday“ oder „Machinarium“ auf dem Slate 8 Pro Spaß.

Fazit: Gute Ausstattung, aber unpraktisch

Alles in Allem hat das Slate Pro meine Erwartungen an ein Tablet in dieser Preisklasse erfüllt. Das Display verfügt über eine hohe Auflösung, der Vierkernprozessor sorgt für eine angenehme sowie schnelle Bedienung, und auch die Kameraausstattung kann sich sehen lassen. Allerdings hat das Slate 8 Pro auch Nachteile. Gerade das Gewicht dieses kleinformatigen Tablets hat mich auf Dauer gestört. Außerdem ist das Tablet einzig als WLAN-Variante und nicht als LTE- oder 3G-Version verfügbar. Dies wäre für mich trotz der ansonsten guten Ausstattung bei dem Preis von 350 Euro ein Ausschlusskriterium.

Ausstattung

HP Slate 8 Pro

Prozessor

Nvidia Tegra 4 (Vierkernprozessor)

Maße (L x B x H)

220 x 141,5 x 9,9 Millimeter

Gewicht

0,442 kg

Betriebssystem

Android 4.2 (Jelly Bean)

interner Speicher

16 GB

Anschlüsse / Extras

WLAN-n, Bluetooth 4.0, Micro-USB, Micro-HDMI, Micro-SD-Slot, GPS

Kamera

8 Megapixel, Autofokus, LED-Blitz, nimmt Videos in HD auf

Internetkamera

720p

Audioausgang

ja (3,5-Millimeter-Klinkenbuchse)

Internetadresse von HP

www.hp.com/de

Garantie

1 Jahr

Preis (unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers / Straßenpreis)

349 Euro / 339 Euro

0 Kommentare zu diesem Artikel
1897776