103110

Arlt Individual PC Intel Atom 230

10.07.2009 | 15:20 Uhr |

Der Arlt Individual PC Intel Atom 230 übertrumpft bei der Ausstattung die Nettop-Konkurrenz. Unser Test prüft, ob Fernsehen über DVB-T ruckelfrei läuft.

Der Arlt Individual PC Intel Atom 230 offenbart im Test, dass er wesentlich mehr zu bieten hat als die Nettop-Konkurrenz. Obwohl er auf Intels Single-Core-CPU Atom 230 setzt, kann er im Test mit 2 GB RAM, einem DVD-Brenner und 750 GB Festplattenkapazität auftrumpfen. Das Sahnehäubchen des Arlt Individual PC Intel Atom 230 ist allerdings die integrierte DVB-T-Karte. Im Test prüfen wir die Leistungsfähigkeit des PCs und ob Fernsehen auf dem Nettop ruckelfrei möglich ist.

Arlt Individual PC Intel Atom 230: Fernsehen über DVBT.
Vergrößern Arlt Individual PC Intel Atom 230: Fernsehen über DVBT.
© 2014

Ausstattung: Der Arlt Individual PC Intel Atom 230 ist nur auf den ersten Blick ein Standard-Nettop: Intels GMA905-Chipsatz und die Single-Core CPU Atom 230 mit 1,6 GHz Taktfrequenz sind die einzigen Überbleibsel vom Nettop-Standard, den die Asus Eee Box B202 im Jahr 2008 vorgelegt hat. Der Ethernet-Chip von Atheros unterstützt nur Fast Ethernet 10/100. Bei den restlichen Komponenten bewegt sich der Arlt Individual PC Intel Atom 230 mit Riesenschritten auf einen ausgewachsenen Multimedia-PC zu. Der Arbeitsspeicher wurde von 1 GB auf 2 GB verdoppelt. Die Festplattenkapazität hat einen noch größeren Sprung gemacht: Statt bisher 160 GB spendiert Arlt satte 750 GB. Der DVD-Brenner HL-DT-ST GH22NS40 liest und schreibt alle gängigen DVD-Formate inklusive DVD-RAM.

In der Standardkonfiguration zum Preis von 290 Euro fehlen das Betriebssystem sowie Tastatur und Maus. Windows XP Home können Sie im Webshop von Arlt für 90 Euro mitbestellen, für ein passendes Set aus Funktastatur und -Maus von Cherry sind 16 Euro Aufpreis fällig.

Das Experiment: DVB-T-Fernsehen auf dem Nettop

Arlt Individual PC Intel Atom 230: gute Ergebnisse im HDD-Benchmark unter PC Mark 05
Vergrößern Arlt Individual PC Intel Atom 230: gute Ergebnisse im HDD-Benchmark unter PC Mark 05
© 2014

Das Highlight des Arlt Individual PC Intel Atom 230 ist die optional erhältliche TV-Karte Hauppauge WinTV HVR-1700 DVBT für etwa 100 Euro. Diese Karte ist für den 1x-PCI-Express-Steckplatz gedacht und hat einen Eingang für eine DVB-T-Antenne. Im Test wollten wir herausfinden, ob die Leistung der CPU und des Grafikchips für eine flüssige TV-Wiedergabe ausreicht. Denn die Systemvoraussetzungen für die TV-Karte sprachen deutlich gegen diesen Versuch: Hauppauge verlangt eine CPU mit einer Taktfrequenz von mindestens 2 GHz und als Betriebssystem Windows Vista Home Premium oder Ultimate.

Die DVBT-Karte im Arlt Individual PC Intel Atom 230
Vergrößern Die DVBT-Karte im Arlt Individual PC Intel Atom 230
© 2014

In unserem Test arbeitete die Hauppauge WinTV HVR-1700 im Arlt Individual PC Intel Atom 230 völlig reibungslos: Der Sendersuchlauf für digitale terrestrische TV-Sender dauerte etwa 4 Minuten, danach war keine weitere Konfiguration mehr notwendig. Die WinTV-Software spielte die TV-Übertragung in gewohnter Qualität und völlig ruckelfrei ab. Auch TV-Aufnahmen waren im Test ohne Probleme möglich - hier zeigt sich der entscheidende Vorteil der 750 GB fassenden Festplatte. Wäre diese nur 160 GB groß, müssten Sie bald damit beginnen, aufgezeichnete Sendungen zu brennen oder auf externe Festplatten auszulagern.

Für eine weitere Bearbeitung des Videomaterials ist die CPU- und Grafikleistung der Nettop-Komponenten allerdings zu gering. Für eine Konvertierung der aufgezeichneten Sendungen in andere Videoformate empfehlen wir, das Videomaterial auf einen Multimedia-PC mit Dual- oder Quad-Core-CPU zu überspielen. Der Arlt Individual PC Intel Atom 230 ist mit der TV-Karte aber definitiv ein zuverlässiges Wiedergabegerät für Anwender, die einfach nur DVB-T und Videos in PAL-Auflösung anschauen und aufnehmen, aber nicht schneiden oder nachbearbeiten möchten. Wie unser Grundlagenartikel über den ION-Chipsatz von Nvidia darlegt, werden Nettops und Netbooks in naher Zukunft allerdings auch mit Video-Material in hoher Auflösung umgehen können. Nettops mit Blu-ray-Laufwerk liegen damit in erreichbarer Nähe.

Obwohl das Gehäuse des Arlt Individual PC Intel Atom 230 deutlich größer ist als das vergleichbarer Nettops, bietet dieses Konzept den Vorteil der Erweiterbarkeit: Auf der Hauptplatine ist ein Arbeitsspeicher-Steckplatz für ein zukünftiges Upgrade frei. In den unbelegten PCI-Steckplatz können Sie eine Sound- oder WLAN-Karte einbauen. Auch der IDE-Anschluss ist noch unbenutzt - ein entsprechendes Kabel befindet sich bereits im Lieferumfang.

Arlt Individual PC Intel Atom 230 Gerätemanager
Vergrößern Arlt Individual PC Intel Atom 230 Gerätemanager
© 2014

Tempo: Mit 128 Punkten im Benchmark 3D Mark 06 erzielt der Arlt Individual PC Intel Atom 230 zwar ein geringfügig besseres Ergebnis als andere Nettops mit GMA950-Chipsatz, bleibt aber nach wie vor hinter dem Ergebnis des Acer Aspire R3600 Revo mit ION-Chipsatz zurück (1291 Punkte). Für DVB-T, Büroarbeiten, E-Mail und das Surfen im Internet reicht diese Leistung aber völlig aus. Dass die Festplatte mit Bedacht ausgewählt wurde, zeigt der HDD-Benchmark unter PC Mark 05: Mit 7473 Punkten dringt der Arlt Individual PC Intel Atom 230 bei der Festplattengeschwindigkeit in die Region von Spiele-PCs wie den Ultraforce X920 - ATI HD4870 X2 Xfire mit 7516 Punkten vor.

Ergonomie: Trotz der satten Ausstattung bleibt der Arlt Individual PC Intel Atom 230 beim Stromverbrauch im Desktop-Modus mit 44,8 Watt unter der Grenze von 50 Watt. Auch unter Volllast ist der Verbrauch mit 57,9 Watt akzeptabel.

Bei der Lautstärkemessung ermittelten wir im Desktop-Modus den Wert von 23,7 dB(A) - damit liegt der Arlt Individual PC Intel Atom 230 im Test gleichauf mit dem MSI Wind PC Nettop . Auch unter Volllast ist die Lautstärke mit 25,1 dB(A) nur in einer äußerst ruhigen Umgebung wahrnehmbar. Steht der Nettop im Wohnzimmer neben dem laufenden Fernseher, werden Sie kein Geräusch wahrnehmen.

Arlt Individual PC Intel Atom 230: erweiterbarer Nettop
Vergrößern Arlt Individual PC Intel Atom 230: erweiterbarer Nettop
© 2014

Fazit: Im Test überrundet der Arlt Individual PC Intel Atom 230 seine Nettop-Konkurrenten mit einer satten Ausstattung: Die große Festplatte, die 2 GB RAM sowie die Erweiterungsmöglichkeiten lassen den Nettop zu einem vernünftigen Preis eher als Multimedia-PC daherkommen. Das Experiment mit der DVBT-Karte ist ein voller Erfolg: Das TV-Signal und Videos in PAL-Auflösung laufen ruckelfrei und die Aufzeichnung klappt mühelos. Dank der großen Festplatte steht genügend Speicherplatz für Filme und TV-Serien in Standard-Auflösung bereit. Aufgrund der satten Ausstattung und der gelungenen Premiere einer DVB-T-Karte in einem Nettop verleihen wir dem Arlt Individual PC Intel Atom 230 unseren Innovations-Award. Video-Bearbeitung und Blu-ray-Wiedergabe sind angesichts des GMA950-Chipsatzes allerdings noch Zukunftsmusik - hier wird erst die noch spärlich verfügbare ION-Plattform von Nvidia entscheidende Verbesserungen bringen.

Alternativen: Der Acer Aspire R3600 Revo kommt bereits mit Nvidias ION-Chipsatz, WLAN und Windows Vista Home Premium, hat aber keinen Brenner und nur 160 GB Festplattenkapazität.

Varianten: Arlt Individual PC Intel Atom 230 ohne Betriebssystem, TV-Karte, Funktastatur, Funkmaus, Fernbedienung

0 Kommentare zu diesem Artikel
103110