10402

Drei Luxus-Notebooks im Test

03.11.2006 | 13:00 Uhr |

Schluss mit den grauen Kisten: Ein Notebook muss heutzutage nicht nur leistungsfähig sein – es darf auch auffallen.

Intel ist der große Gleichmacher: Dank Centrino-Plattform steckt in fast allen Notebooks identische Hardware. Schlecht für die Hersteller: Wie kann man im Massenmarkt für Mobilrechner noch auffallen und dafür sorgen, dass die eigenen Produkte herausstechen?

Eine Lösung: Man macht auf billig. Der andere Weg: Man bietet ein Notebook an, das schon auf den ersten Blick auffällt – nämlich durch sein Gehäusedesign, die Farbgebung oder den Formfaktor.

Doch Vorsicht: Bevor Sie geblendet von der Schönheit blindlings zum nächstbesten schneeweißen, teerschwarzen oder quietschgelben Mobilrechner greifen – auch bei einem Notebook zählen in erster Linie die inneren Werte. Wenn zusätzlich noch das Äußere stimmt, umso besser.

Wir hatten drei mobile Models im Testlabor: Das Asus VX1 im Lamborghini-Outfit, das S1 von LG mit edler Klavierlack-Optik und das chice, kleine Sub-Notebook Flybook V33i.

In unseren Tests lesen Sie nicht nur alles über Tempo, Ausstattung und Ergonomie der drei Schönheiten. Sie können sich auch in ausführlichen Bildergalerien einen eigenen Eindruck vom Aussehen der Design-Notebooks machen.

Asus VX1: Test und Bildergalerie

Dialogue Flybook V33i: Test und Bildergalerie

LG S1: Test und Bildergalerie

0 Kommentare zu diesem Artikel
10402