Ratgeber Grafikkarte

Spezial-Funktionen der Grafikkarte nutzen

Mittwoch, 31.08.2011 | 09:09 von Michael Schmelzle
nVIDIA 3D Vision Kit
nVIDIA 3D Vision Kit
Preisentwicklung zum Produkt
Eine Grafikkarte kann viel mehr als nur „spielen“. Der Ratgeber stellt clevere Spezial-Funktionen der aktuellen DirectX-11-Generation vor.
Die aktuelle Grafikkarten-Generation bietet viele neue Funktionen wie die stereoskopische Darstellung von Blu-ray-Filmen und PC-Spielen. Die Grafikkarte kann aber auch Rechenaufgaben des Prozessors übernehmen oder ihn zumindest spürbar entlasten. Zum Beispiel decodiert der Grafikchip Filme in allen gängigen Videoformaten fast im Alleingang, beschleunigt den Browser und wandelt Videodateien in andere Auflösungen und Kompressionsformate um.

3D-Filme und  stereoskopische Spiele

Die aktuelle Grafikkarten-Generation kann Filme und PC-Spiele prinzipiell dreidimensional darstellen. Für die Wiedergabe von 3D-Filmen benötigen Sie neben dem obligatorischen 3D-Monitor, der mit einer Bildwiederholrate von mindestens 120 Hertz arbeiten muss, auch ein Blu-Ray-3D-fähiges Abspielprogramm wie Arcsoft Totalmedia Theatre, Corel Windvd oder Cyberlink Powerdvd. Zusätzlich sind ein 3D-Programm sowie die dazu passende 3D-Brille erforderlich - sofern Sie nicht bereits im Lieferumfang des Bildschirms enthalten ist.

Die besten Grafikkarten bis 200 Euro im Test

Nvidia Geforce 3D Vision Kit
Vergrößern Nvidia Geforce 3D Vision Kit

Die stereoskopische Darstellung von PC-Spielen ist prinzipiell auch kein Problem. Allerdings spielt hier der Grafikchip-Hersteller eine entscheidende Rolle. Bei Karten mit Nvidia-Grafikprozessor bekommen Sie das zur Darstellung notwendige 3D-Programm frei Haus mit dem Geforce-Treiberpaket mitgeliefert, der die Nvidia 3D Vision Software enthält. Die passende 3D-Brille gibt es mit dem Nvidia Geforce 3D Vision Kit für rund 70 Euro. Die Anzahl der Spiele, die Nvidia 3D Vision unterstützen, liegt laut Nvidia aktuell bei etwa 400: Liste aller "Nvidia 3D Vision Ready"-Spiele .

Nur wenige Spiele unterstützen die AMD HD3D Technology
nativ.
Vergrößern Nur wenige Spiele unterstützen die AMD HD3D Technology nativ.

Bei Karten mit AMD-Grafikprozessor steckt die direkte Treiber-Unterstützung für Spiele noch in den Kinderschuhen. Für die AMD HD3D Technology sind gerade rund ein Dutzend Spiele so weit angepasst, dass die stereoskopische Darstellung ohne zusätzliche Software fünktioniert. Für alle anderen Spiele müssen Sie ein spezielles 3D-Programm erwerben, etwa TriDef 3D Experience 3D von DDD oder den Spezial-Treiber von iZ3D erwerben. Preis: ab 20 Dollar.

Immerhin gibt AMD eine gute Hilfestellung: Über einen durchdachten Online-Assistenten können Sie genau herausfinden, welche Hard- und Software-Kombinationen für die 3D-Darstellung von Fotos, Filmen, Blu-Rays und Spielen reibungslos funktionieren.


 

Mittwoch, 31.08.2011 | 09:09 von Michael Schmelzle
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1102222