1882164

Sony NEX-5T Produkteinschätzung

09.02.2014 | 08:05 Uhr

Mit der spiegellosen Hybridkamera NEX-5T stellt Sony die Nachfolgerin der NEX-5R vor. Die kompakte Digitalkamera konkurriert unter anderem mit der Lumix DMC-GX1 von Panasonic, der Fujifilm X-A1 sowie der Canon EOS M um die Käufergunst.

Die Sony NEX-5T ist mit einem großen APS-C-Bildsensor ausgestattet, der eine maximale Auflösung von 16,1 Millionen Pixeln ermöglicht. Das 3 Zoll große Touchscreen-Display bietet 921.600 Bildpunkte. Videos lassen sich in Full HD mit bis zu 50p aufzeichnen. Die unverbindliche Preisempfehlung für das Set aus Kamera-Gehäuse und dem Objektiv SEL-1650 liegt bei 699 Euro.

Vorteile der Sony NEX-5T

Mit der NEX-5T lassen sich messerscharfe Bilder von sehr ansprechender Qualität machen. Dafür ist auch der Bildsensor verantwortlich, der für so eine kleine Digitalkamera recht groß ausfällt. Auch das Bildrauschen hat die NEX-5T gut im Griff. Im Gegensatz zum Vorgängermodell hat Sony sowohl WLAN als auch NFC in das Gehäuse integriert. So lassen sich Fotos nicht nur schnell und komfortabel teilen. Zudem können Nutzer die Hybridkamera auch drahtlos fernsteuern. Der LCD-Touchscreen erleichtert das Fokussieren von Objekten und lässt sich bei Bedarf um bis zu 180 Grad neigen. Im Serienbildmodus schafft die Sony NEX-5T etwa zehn Bilder pro Sekunde - und zwar sowohl im JPG- als auch im RAW-Format.

Nachteile der Sony NEX-5T

Verfügte das Vorgängermodell noch über ein Magnesium-Gehäuse, so kommt beim Body der Sony NEX-5T vor allem Plastik zum Einsatz, was nicht besonders hochwertig wirkt. Überhaupt hält sich die Zahl der Veränderungen und positiven Neuerungen gegenüber der NEX-5R in Grenzen. Im Gehäuse ist immer noch kein Blitz integriert - allerdings wird ein Aufsteckblitz mitgeliefert. Dabei entspricht der Blitzschuh jedoch nicht dem verbreiteten Standard. Bei schwachen Lichtverhältnissen reagiert der Autofokus der NEX-5T recht langsam. Das Angebot an Apps für die Digitalkamera ist - vor allem im Vergleich zu den Konkurrenten mit Android-Betriebssystem - recht bescheiden. Zudem müssen Nutzer die Programme teilweise noch zusätzlich bezahlen. Die praktischen Filter stehen leider nur für JPG-Fotos zur Verfügung. Fotografen, die Bilder im RAW-Format knipsen möchten, müssen auf sie verzichten.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Digitalkamera , techradar.com , pcmag.com , photographyblog.com , Chip.de

PC-WELT-Einkaufsführer: Ihr idealer Kaufratgeber zu PC-Hardware & Co.

Test-Fazit der Fachmedien

Digitalkamera : 'Vordergründig hat Sony bei der NEX-5T nur das Set-Objektiv getauscht und die NFC-Fähigkeit hinzugefügt. Doch gerade das Power-Zoomobjektiv passt bestens zur NEX-5T. Mit ihm wird die spiegellose Systemkamera zu einem wunderbar handlichen Gesamtpaket, das bezogen auf seine Größe eine sehr gute Bildqualität abliefert.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1882164