Test - Das meint das Web

Sony DSC-W630 Produkteinschätzung

Mittwoch den 15.02.2012 um 11:45 Uhr

Sony Cyber-shot DSC-W630 rosa
Sony Cyber-shot DSC-W630 rosa
Preisentwicklung zum Produkt
Sony DSC-W630
Vergrößern Sony DSC-W630
© Sony
Sony bringt mit der DSC-W630 eine neue kompakte Digitalkamera auf den Markt, die sich vor allem für Einsteiger eignet. Angesichts einer unverbindlichen Preisempfehlung von 149 Euro konkurriert sie mit Modellen wie der Nikon Coolpix S6200 oder der Ixus 220 HS von Canon, die zu ähnlichen Preisen erhältlich sind.
Mit der Sony DSC-W630 lassen sich Fotos bis zu einer Auflösung von 16,1 Megapixeln machen. Das integrierte Zeiss-Objektiv verfügt über einen 5-fachen optischen Zoom. Dieser steht auch bei der Aufnahme von Videos in HD (720p) zur Verfügung. Das verbaute LCD-Display ist 2,7 Zoll groß und bietet 230.000 Bildpunkte. Als Speichermedium können Memory Sticks, SD- oder SDHC-Speicherkarten verwendet werden.

Vorteile der Sony DSC-W630

Die DSC-W630 liefert bei geringen ISO-Werten Bilder von ansprechender Qualität. Hierbei überzeugen die Kontraste und auch Details werden sauber abgebildet. Nutzern stehen nicht nur über 30 Motivprogramme zur Verfügung, mit ungewöhnlichen Filtern wie "Partielle Farbe", "Poppige Farbe" oder "Soft High Key" können Bilder auch kreativ verfremdet werden. Die Sony DSC-W630 bietet nützliche Features wie einen optischen Bildstabilisator oder ein Autofokus-Hilfslicht, die in dieser Preisklasse nicht selbstverständlich sind. Mit einem Gewicht von nur 115 Gramm ist sie leicht und findet dank kompakter Ausmaße in fast jeder Tasche Platz.

Nachteile der Sony DSC-W630

Mit einer Größe von nur 2,7 Zoll ist das integrierte Display recht klein. Zudem werden Motive recht unscharf und nicht besonders detailgetreu wiedergegeben. Manuelle Einstellungsmöglichkeiten gibt es kaum, was allerdings angesichts der Zielgruppe kaum negativ ins Gewicht fällt. Ärgerlich ist die Tatsache, dass der Autofokus - selbst für ein Modell der Einstiegsklasse - recht langsam reagiert, wodurch Schnappschüsse erschwert werden. Die Serienbildfunktion der Sony DSC-W630 schafft nur rund ein Bild pro Sekunde und ist deshalb nur begrenzt hilfreich. Theoretisch reicht der ISO-Bereich zwar bis 3.200. Ab ISO 800 ist ein Bildrauschen jedoch deutlich festzustellen. Filme lassen sich nicht mit 1080p, sondern lediglich mit 720p und auch nur in Mono aufzeichnen.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Magnus.de , eTest-Digitalkamera.deDigitalkameras.cc


Test-Fazit der Fachmedien

Magnus.de : 'Die Sony DSC-W630 ist eine Mainstreamkamera für Einsteiger, die bei niedriger Empfindlichkeit durchaus brauchbare Bilder macht. 41,5 Punkte sind für 150 Euro eine respektable Leistung.' ...

Mittwoch den 15.02.2012 um 11:45 Uhr

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1325660