1761256

Samsung WB250F Produkteinschätzung

14.06.2013 | 08:05 Uhr

Mit seiner im Januar 2013 auf den Markt gebrachten Digitalkamera WB250F bemüht sich Samsung, einen ansprechenden Preis mit einer guten technischen Ausstattung zu verbinden. Zum Produktvergleich können andere Reisezoom-Kameras wie die Panasonic Lumix DMZ-TZ31 oder die Nikon S9200 herangezogen werden.

Die Samsung WB250F verfügt über einen achtzehnfachen Zoom, der aus dem Übergang von einem 24-Millimeter-Weitwinkel in ein 432 Millimeter großes Tele entsteht. Im Weitwinkelbereich benötigt der Autofokus nur 0,28 Sekunden bis zur Auslösung. Mit nur 184 Gramm (zuzüglich Speicherkarte und Batterie) ist die 106,5 mm breite, 61,7 mm hohe und 21,7 mm tiefe Kamera, die für 259 Euro (unverbindliche Preisempfehlung) erworben werden kann, ein praktisch handhabbares Leichtgewicht.

Vorteile der Samsung WB250F

Eine leichte Bedienbarkeit der Samsung-Kamera wird sowohl durch einen 75-mm-/3-Zoll-Touchscreen (460.000 Bildpunkte) als auch über einen auf der Rückseite angebrachten 4-Wege-Taster für Schnellzugriffe und ein Modulwahlrad auf der Oberseite sichergestellt. Ein besonderes Qualitätsmerkmal der Digitalkamera liegt in ihrem starken Zoom-Objektiv, wenngleich der Weitwinkel wegen der nur kurzen Auslösezeit deutlich besser für Schnappschüsse als der Telebereich geeignet ist. Das Bildrauschen fällt bis zu einer Lichtempfindlichkeit von ISO 1600 gering aus, es lassen sich also auch bei schwächeren Lichtverhältnissen noch detailgetreue Aufnahmen erstellen.

Über ein integriertes WLAN-Modul, das kabellose Datenübertragungen ermöglicht, lassen sich die Aufnahmen der Samsung WB250F per Funk zum Smartphone übermitteln. Für den Datenaustausch zwischen Digitalkamera und weiteren Geräten wie einem Tablet-Computer stehen Samsung Apps (z. B. Remote Viewfinder und AllShare Play) zur Verfügung. Über die Taste "Direct link" kann komfortabel und schnell eine WLAN-Verbindung hergestellt werden. Der Bildsensor der Kamera verfügt zwar "nur" über 14,2 Megapixel, doch können erfahrungsgemäß zu große Pixelwerte bei höheren ISO-Werten zu stärkerem Bildrauschen beitragen.

Nachteile der Samsung WB250F

Gegenüber dem Vorläufermodell hat Samsung zwar eine Rauschverbesserung erreicht, doch bewirkt die Rauschunterdrückung eine geringere Detailtiefe der Bilder. Nur durchschnittlich ist die Objektivlichtstärke bereits im Weitwinkel und noch etwas ungünstiger im Telebereich. Nachteilig ist ferner, dass die Ladekapazität des Akkus je nach Energiebedarf nur für 130 bis maximal 470 Aufnahmen ausreicht.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Chip.de , pcmag.com , etest-digitalkamera.de

PC-WELT-Bestenliste: Die besten Digitalkameras

Test-Fazit der Fachmedien

Chip.de : 'Die Samsung WB250F ist eine komfortabel ausgestattete und zoomstarke Kamera. Dank WLAN schicken Sie Aufnahmen kabellos zum Smartphone. Die WB250F bietet eine mäßig gute Bildqualität und eignet sich zumindest bei weitwinkliger Brennweite für Schnappschüsse.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1761256