1821149

Samsung WB200F Produkteinschätzung

26.10.2013 | 08:05 Uhr

Die Samsung WB200F ist eine schmale Digitalkamera mit starkem Zoom. Konkurrenz machen der Samsung Mitbewerber wie etwa die Nikon S9200 oder die Canon Ixus 510 HS.

Die UVP der 116 mm breiten, 21,5 mm hohen, 21,5 mm tiefen und 184 Gramm schweren Samsung WB200F beträgt 229 Euro. Der 18-fache Zoom der Kamera ermöglicht auf Kleinbild bezogene Brennweiten zwischen 24 mm und 432 mm. Der 7,76 mm große CCD Bildsensor nimmt 14,2 Megapixel auf, während das 3,3 Zoll (7,5 cm) große TFT-LCD-Display über 460.000 Bildpunkte verfügt. Der interne Speicher umfasst 9,5 MB.

Vorteile der Samsung WB200F

Die trotz großen Zooms angenehm dünne WB200F ist leicht zu transportieren. Einsteigern wird kreatives Fotografieren durch 26 Motivprogramme erleichtert. Fortgeschrittene stellen per Wählscheibe PSAM-Modi sowie Blenden und Verschlusszeiten ein. Das überdurchschnittliche Brennweitenspektrum eröffnet mit Unterstützung eines zuverlässigen Bildstabilisators vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Über das ausreichend große Touchscreen-Display lässt sich der Fokuspunkt leicht festlegen. Fotos werden hinreichend groß und mit relativ geringem Bildrauschen dargestellt.

Zur Ausstattung zählen zahlreiche Effektfilter wie MDR und Panoramamodus sowie ein Full-HD-Videomodus. Ein integriertes WLAN-Modul dient der kabellosen Bildübertragung z.B. auf ein Smartphone, ermöglicht aber auch die Fernbedienung der Kamera von Tablet-PC oder Smartphone mittels kostenloser "Remote Viewfinder"-App und WLAN. Datum und Zeitangaben können in die Aufnahmen einbezogen werden. Eine Akkuladung reicht für knapp 600 Fotos und bei 720p-Auflösung für gut 2 ½ Video-Aufnahmestunden.

Nachteile der Samsung WB200F

Die Bildqualität im Weitwinkel leidet unter tonnenartigen Verzeichnungen, während auf Teleaufnahmen deutliche Farbsäume zu erkennen sind. Zudem zeigen sich an den Bildrändern unscharfe Detailabbildungen. Bereits bei Tageslicht werden nur etwa 1.300 der 1.620 möglichen Linienpaare je Bildhöhe aufgelöst. Details verschwimmen vermutlich aufgrund eines zu stark eingreifenden Rauschfilters bereits ab ISO 400 (beispielsweise bei Bildaufnahmen im Schatten). Die Kamera benötigt bei Serienaufnahme mehr als eine Sekunde für ein Foto. Für Schnappschüsse ist die WB200F im Weitwinkel, weniger aber im Telebereich geeignet.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Chip.de , etest-digitalkamera.de , Currys.co.uk , Steves-digicams.com

PC-WELT-Einkaufsführer: Ihr idealer Kaufratgeber zu PC-Hardware & Co.

Test-Fazit der Fachmedien

Chip.de : 'Die Samsung WB200F punktet im Test mit guter Ausdauer und solider Ausstattung. Praktisches WLAN, moderne Touch-Steuerung sowie das vielseitige Objektiv mit 18fach-Vergrößerung lassen aufhorchen. Dem steht allerdings die bescheidene Bildqualität gegenüber.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1821149