838612

Samsung ST600 Produkteinschätzung

14.05.2011 | 08:05 Uhr

Die Samsung ST600 Kompaktkamera hat ein besonders herausragendes Merkmal. Wenn man die Selbstporträt-Taste doppelklickt, erscheint ein zusätzliches Display vorne auf der Kamera. Das ist neu und ausgesprochen praktisch.

Das große Display auf der Rückseite der Samsung ST600 ist ein Touchscreen. Die hohe Auflösung des 3,5 Zoll großen Displays sorgt für klare, scharfe Bilder, auf denen man auch die Details erkennt. Die Brennweite des Objektivs deckt einen Bereich von 27 mm bis 135 mm ab. Das Objektiv bietet ein 5-faches, verlangsamtes Zoom. Die Videofunktion der Samsung ST600 erlaubt die Aufnahme in HD-Qualität.

Vorteile der Samsung ST600: Die trendige Kompaktkamera Samsung ST600 ist genau das richtige Modell für Einsteiger. Sie sieht schick aus, ist in vielen verschiedenen Farben erhältlich und steckt in einem Gehäuse mit moderner Klavierlackoptik. Das Besondere aber ist das zweite Display vorne auf der Kamera. Vorbei die Zeiten, in denen man bei Selbstporträts mehrere Fotos machen musste, bis das passende dabei war. Besonders beliebt bei jungen Samsung ST600 Kunden ist die Möglichkeit, im Wiedergabe-Modus das Bild zu verzerren und zu verändern - eine nette Spielerei ohne tatsächlichen Nutzen. Bei Tageslicht gemachte Fotos sind natürlich und scharf, eine Abnahme der Schärfe zum Rand hin lässt sich allerdings beobachten.

Nachteile der Samsung ST600: Die Samsung ST600 hat leider nur einen sehr schwachen Akku. Wer die kleine Kompaktkamera unterwegs einsetzt, sollte daher immer einen Ersatz-Akku mit sich führen. Zu bemängeln ist auch die mit 0,81 Sekunden sehr langsame Reaktionszeit der Samsung ST600 sowie der Schärfeverlust am Bildrand. Die Kamera sieht zwar schick aus, wirkt in der Hand aber eher billig. Jedes Anfassen hinterlässt deutlich sichtbare Fingerabdrücke. Der Touchscreen ist nicht sehr berührungsempfindlich. Nur durch starkes Drücken lässt er sich betätigen. Die Fotoqualität ist mittelmäßig: zu den Rändern hin sind Schärfeverluste und Texturverluste festzustellen. Ab ISO 800 ist ein Bildrauschen deutlich sichtbar.

Test-Fazit der Fachmedien

Chip.de : 'Wer eine Kamera mit großem Touchscreen und einem zweiten Display an der Front sucht, sollte die ST600 begutachten. Sie bietet einen schicken, berührungssensitiven XXL-Monitor und ein nach anfangs gewöhnungsbedürftigen Hürden gutes Bedienkonzept. Allerdings stören uns der deutliche Schärfeabfall am Bildrand, die viel zu langsame Auslöseverzögerung und die kurze Akku-Laufzeit. Als Allrounderin kommt die ST600 mit dieser Performance nicht weit.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
838612