1688641

Panasonic Lumix DMC-SZ5 Produkteinschätzung

06.03.2013 | 08:05 Uhr

Die Panasonic Lumix DMC-SZ5 ist eine handliche Automatik-Kamera mit einem optischen 10fach-Zoom. Als besonderes Feature bietet sie Vernetzungsmöglichkeiten per WLAN. Damit konkurriert sie mit ähnlich ausgestatteten Modellen wie zum Beispiel der Sony Cyber-shot DSC-WX200.

Das 10-fach-Zoom ermöglicht eine Brennweite zwischen 25 und 250 mm. Vielfältige Aufnahmesituationen lassen sich mit insgesamt 17 Motivprogrammen meistern. Die Kamera bietet auch die Möglichkeit zu 360-Grad-Schwenkpanorama-Aufnahmen. Bilder werden im JPEG-Format, Videos im MP4-Format abgespeichert. Zur Ausstattung gehört ferner ein WLAN-Modul. Panasonic gibt als unverbindliche Preisempfehlung 219 Euro an; im Handel ist die Kamera ab etwa 160 Euro erhältlich.

Vorteile der Panasonic Lumix DMC-SZ5

Automatische Kameras mit einer 10-fach-Zoom-Ausstattung werden auch gerne als Reisezoom-Kameras bezeichnet. Unterwegs lassen sich damit viele Aufnahmesituationen mühelos meistern. Der Panasonic Lumix DMC-SZ5 kommt beim Reiseeinsatz nicht nur ihr beachtlicher Zoomfaktor zugute, sondern auch ihre Schnelligkeit. Die Auslöseverzögerung inklusive automatischer Scharfstellung dauert günstigstenfalls 0,35 Sekunden (Weitwinkel) und im ungünstigsten Fall 0,47 Sekunden (Telebereich). Das sind ansehnliche Werte, die das Modell schnappschusstauglich machen.

Die integrierte Vernetzungsmöglichkeit bietet dem Fotografen die Option, Aufnahmen direkt per WLAN zu übertragen. Fotos können auf diese Weise kinderleicht an andere Geräte gesendet werden, beispielsweise an ein Tablet oder Smartphone. Solche Partnergeräte können bei dieser Gelegenheit gleich als Monitor genutzt werden. Auch die Fernsteuerung der Lumix gelingt problemlos dank WLAN-Ausstattung. Die Auflösung der Kamera ist gut. Über 1.200 Linienpaare werden pro Bildhöhe aufgelöst. Überzeugen kann auch die Texturtreue. Am Bildrand sind zudem nur geringe Auflösungsrückgänge zu verzeichnen.

Nachteile der Panasonic Lumix DMC-SZ5

An relativ schwache Display-Leistungen hat man sich zumindest in den untersten Preisklassen schon längst gewöhnt. Im 200-Euro-Bereich dürfte es da aber schon etwas mehr sein: Mickrige 230.000 Bildpunkte führen zu einer tendenziell pixeligen Auflösung auf dem 3-Zoll-Display. Die Ansicht des Menüs leidet ebenfalls darunter. Aber auch die Bildqualität der Aufnahmen hat in Teilbereichen Schwächen aufzuweisen: Das Bildrauschen ist deutlich wahrnehmbar, vor allem im Bereich ab ISO 400. Dazu passt auch die geringe Lichtstärke des Objektivs: Sie bewegt sich zwischen 3,1 und 9 - je nach Brennweite. Im Ergebnis darf sich - bei schlechten Lichtverhältnissen - keiner über Bilder wundern, die höheren Ansprüchen nicht genügen.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Chip.de , Photographyblog.com

PC-WELT-Bestenliste: Die besten Digitalkameras

Test-Fazit der Fachmedien

Chip.de : 'Panasonic bietet mit der SZ5 eine interessante Kamera für alle, bei denen kompakte Abmessungen, Vernetzung per WLAN und ein günstiger Preis auf der Anforderungsliste stehen. Die SZ5 überzeugt durch einen allzeit rasant schärfenden Autofokus und eine einfache Bedienung. Über WLAN können Sie Fotos verschicken und die Kamera fernsteuern. Die Bildqualität zeigt Licht und Schatten und bekommt von uns eine befriedigende Note.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1688641