1802037

Panasonic Lumix DMC-LF1 Produkteinschätzung

17.08.2013 | 08:05 Uhr

Mit der Lumix DMC-LF1 bringt Panasonic eine hochwertige Kompaktkamera auf den Markt, die über eine Vollautomatik verfügt, und sich eher an fortgeschrittene Anwender richtet. Wie schlägt sich die Digitalkamera gegen Wettbewerber wie etwa der Sony Cyber-shot DSC-RX100, der Olympus XZ-2 oder der Canon PowerShot G15?

Die 12,1 Megapixel-Kamera Panasonic Lumix DMC-LF1, die seit Juni 2013 für 449 Euro (UVP) in schwarzer und weißer Ausführung erhältlich ist, weist Abmessungen von 102,5 mal 62,1 mal 27,9 mm sowie ein Gewicht von 170 Gramm ohne und 192 Gramm mit Akku und Speicherkarte auf. Die Kamera ist mit einem zusätzlichen elektronischen Sucher (0,2 Zoll und 200.000 Bildpunkte) versehen. Das 3 Zoll (7,5cm) große TFT LCD Display verfügt über 920.000 Bildpunkte. Der 7,1-fache Zoom liegt zwischen 28 und 200 Millimetern.

Vorteile der Panasonic Lumix DMC-LF1

Zur Bildqualität der Digitalkamera tragen die moderat-angemessene Auflösung und ein optischer Bildstabilisator bei. Die Rauschunterdrückung greift nur gering ins Geschehen ein, so dass Bilder recht detailreich ausfallen. Der ISO-Bereich reicht bis 12.800. Außerdem überzeugt die Kamera mit schnellem Autofokus und guter Schnappschusstauglichkeit. Das angenehm große Display verfügt über eine ausgezeichnete Auflösung. In dieser Digitalkameraklasse selten ist der sich auf der Rückseite oben links befindliche elektronische Sucher, der trotz geringer Größe eine wesentliche Hilfe bei starkem Umgebungslicht darstellen kann. Exzellent erscheint die Verbindung von großem Sensor mit starkem Zoom.

Die Kamera lässt sich in einfacher Weise vollautomatisch bedienen; Merkmale einer Kamera für Fortgeschrittene sind jedoch das oben angebrachte Moduswahlrad und der um die Optik gelegte Ring, mit dem sich u. a. Zoom, Belichtungszeit und Blende einstellen lassen. Ein neues WLAN-Modul ermöglicht kabellose Übertragung von Bildern und eine Fernsteuerung der Kamera über Tablet-PC oder Smartphone. Mithilfe der kostenlosen "Panasonic Image App" lassen sich von einem mobilen Gerät aus GPS-Daten zur Kennzeichnung des Aufnahmeortes an die Kamera übertragen.

Nachteile der Panasonic Lumix DMC-LF1

Leider ist das Display weder dreh- und schwenkbar und besitzt auch keine Touchscreen-Funktion. Die Lichtstärke im Weitwinkelbereich ist eher durchschnittlich. Die Bildqualität überzeugt zwar insgesamt, dennoch ist aufgrund der schwachen Rauschunterdrückung bereits bei kleiner ISO-Zahl leichtes Bildrauschen feststellbar.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Computerbild.de , digital-photography-school.com , Cameralabs.com , Chip.de , etest-digitalkamera.de

PC-WELT-Einkaufsführer: Ihr idealer Kaufratgeber zu PC-Hardware & Co.

Test-Fazit der Fachmedien

Computerbild.de (Audio Video Foto) : 'Erstaunlich, wie viel Fototechnik sich auf so kleinem Raum unterbringen lässt. Genauso klein wie ein Smartphone, bietet die LF1 viel mehr Zoom, eine bessere Bildqualität und viele Einstellmöglichkeiten, die sonst nur größere Kameras bieten. Das Objektiv ist im Weitwinkelbereich recht lichtstark – gut für Aufnahmen in schummeriger Umgebung.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1802037