1597814

Panasonic Lumix DMC-FZ62 Produkteinschätzung

05.11.2012 | 08:05 Uhr

Mit der Lumix DMC-FZ62 bringt Panasonic eine 16 Megapixel-Superzoomkamera mit einem 24-fachen optischen Zoom auf den Markt, die vor allem bei Aufnahmen weit entfernter Objekte punkten soll. Wird das Gerät den gesetzen Erwartungen gerecht?

Neben dem hochauflösenden Superzoom stechen bei der Panasonic Lumix DMC-FZ62 vor allem das 25 mm Weitwinkel LEICA DC Objektiv (F2,8-5,2) mit Nano-Oberflächenbeschichtung sowie der schnelle Autofokus und eine Serienbildaufnahme mit 10 Bildern pro Sekunde hervor. Die aufgenommenen Fotos werden auf einem 7,5 cm großen LC-Display mit elektronischem Sucher dargestellt und ein optischer Bildstabilisator soll ein Verwackeln des Bildes verhindern. Mit dem Gerät sind außerdem Full HD Videoaufnahmen möglich, der Ton wird dabei im MP4-Format aufgezeichnet. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 369 €.

Vorteile der Panasonic Lumix DMC-FZ62

Die Kamera liegt bei der ersten Begegnung zwar etwas schwerfällig, aufgrund des gewölbten Haltegriffs aber angenehm und äußerst sicher in der Hand. Auffallend sind die zahlreichen Funktionen, die das Gerät dem Nutzer bietet. Neben dem überdurchschnittlich guten Zoom sind hier vor allem die Videofunktion, der LCD-Sucher und die vielen verschiedenen Foto-Modi zu nennen. Die Bedienung ist trotz der Funktionsvielfalt nach einer kurzen Gewöhnungsphase relativ intuitiv, die wichtigsten Parameter können schnell und bequem konfiguriert werden.

Zoom und Autofokus der Kamera arbeiten schnell und präzise, eine variable Zoomgeschwindigkeit ermöglicht die angemessene Einstellung der Brennweite. Kreativen Fotografen wird mit 18 Motivprogrammen und 14 Filtern eine Fülle an Bearbeitungsmöglichkeiten gegeben. Hinsichtlich der Bildqualität kann bei dem vergleichsweise niedrigen Preis nicht allzuviel ausgesetzt werden. Das Gerät macht gestochen scharfe Aufnahmen, welche auf dem 3-Zoll-Display detailreich angezeigt werden. Geschuldet ist dies dem nur sparsam ins Geschehen eingreifende Rauschfilter, der allerdings auch zum Nachteil hat, dass sich bei ungünstigeren Lichtverhältnissen Bildrauschen zunehmend bemerkbar macht.

Nachteile der Panasonic Lumix DMC-FZ62

Negativ zu erwähnen sind lediglich Kleinigkeiten. So ist die etwas zu schwere Kamera, bedingt durch die Vielzahl an verschiedenen Funktionen, mit etwas unübersichtlichen Bedienelementen ausgestattet. So müssen einige Anwendungen oftmals erst unter den vielen Knöpfen oder auf dem Drehrad gesucht werden. Die Auflösung ist zwar beachtlich, sinkt jedoch bei steigender Empfindlichkeit leicht ab. Ein Bildrauschen ist ab einer Lichtempfindlichkeit von ISO 400 feststellbar, einfarbige Flächen werden nicht optimal dargestellt.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Chip.de , Trustedreviews.com , Photographyblog.com

PC-WELT-Bestenliste: Die besten Digitalkameras

Test-Fazit der Fachmedien

Chip.de : 'Panasonic bietet mit der FZ62 eine gute Megazoom-Bridge-Kamera zum fairen Preis. Die FZ62 liefert Foto von guter Qualität, bei der das schnell auftretende Bildrauschen den größten Kritikpunkt darstellt. Die Ausstattung geht für komfortsuchende Fotografen und solche mit manuellen Ambitionen gleichermaßen in Ordnung.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1597814