Test - Das meint das Web

Olympus SP-620UZ Produkteinschätzung

Montag den 25.06.2012 um 08:05 Uhr

Olympus SP-620UZ
Vergrößern Olympus SP-620UZ
© Olympus
Mit der Bridge-Kamera Olympus SP-620UZ sollen Nutzer angesprochen werden, die sowohl die Vorzüge von Spiegelreflex- als auch von Kleinbildkameras zu schätzen wissen. Typische Konkurrenten sind die etwas ältere Canon PowerShot SX130 IS oder die noch zoomstärkere Fujifilm FinePix S4000.
Die SP-620UZ von Olympus bietet eine maximale Auflösung von rund 16 Megapixeln. Bemerkenswert ist der 21-fache optische Zoom. Der 3 Zoll große Monitor verfügt über 230.000 Bildpunkte. Videos lassen sich zwar in HD filmen, allerdings nur mit 720p. Nutzer dürfen sich über einen integrierten Blitz, diverse Motivprogramme und Effektfilter sowie einen 3D-Modus freuen. Auch ein HDMI-Anschluss ist vorhanden. Die unverbindliche Preisempfehlung beläuft sich auf 199 Euro.

Vorteile der Olympus SP-620UZ

Einen positiven Eindruck hinterlässt die SP-620UZ bei der Bildqualität. Weil Fotos vom integrierten Rauschfilter nicht glatt gebügelt werden, geraten sie detailreich. Gleichzeitig ist das Bildrauschen erst bei höheren ISO-Werten wirklich störend. Die Digitalkamera überzeugt auch bei der Makro-Fotografie. Im Weitwinkelbereich agiert der Autofokus zudem reaktionsschnell. Die Digitalkamera verwendet herkömmliche Batterien oder Akkus im Format AA, die in der Praxis - je nach genauer Nutzung der Kamera - auch für mehr als 1000 Fotos genug Strom liefern. Dadurch entfällt die Anschaffung eines oft kostspieligen Ersatzakkus. Weitere Kaufargumente sind der große Zoomfaktor und der recht niedrige Preis der Olympus SP-620UZ.

Nachteile der Olympus SP-620UZ

Das etwas klobige Gehäuse der SP-620UZ macht einen wenig ansprechenden Eindruck. Das verwendete Plastik sorgt zwar dafür, dass die Digitalkamera nicht so schwer ist, wirkt aber billig und nicht wertig. Als fummelig erweist sich die Bedienung über das Scrollrad. Dieses reagiert so überempfindlich, dass eine präzise Auswahl von Menüpunkten schwierig ist. Unterdurchschnittlich ist die geringe Auflösung des LC-Displays.

Wird die volle Brennweite des Objektivs genutzt, benötigt der Autofokus über eine Sekunde, bis die Aufnahme endlich fertig ist. Auch die Video-Funktion enttäuscht mit einer maximalen Auflösung von lediglich 720p. Die Ergebnisse können gerade auf großformatigen Bildschirmen nicht überzeugen. Zudem muss sich der Nutzer der Olympus SP-620UZ im Videomodus immer entscheiden, ob er den Ton aufnehmen oder den optischen Zoom nutzen möchte. Beides gleichzeitig ist leider nicht möglich.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Chip.de , Photographyblog.com , Techradar.com , CNET.co.uk


Test-Fazit der Fachmedien

Chip.de : 'Die Olympus SP-620 UZ ist keine Kamera für jeden. Doch wer eine günstige, zoomstarke Kamera sucht, die sich dank großem Gehäuse gut handhaben lässt, der liegt bei diesem Modell richtig. Die Olympus liefert eine ordentliche Bildqualität, stellt bei kurzer Brennweite ausreichend schnell scharf und verwöhnt mit langer Laufzeit.' ...

Montag den 25.06.2012 um 08:05 Uhr

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1488993