1661031

Nikon Coolpix S6400 Produkteinschätzung

04.02.2013 | 08:05 Uhr

Die Nikon Coolpix S6400 präsentiert sich als überaus handliche Kamera und erscheint so als idealer Begleiter für unterwegs. Zahlreiche Effektprogramme unterstreichen den Spaßfaktor der kleinen Kamera, die in unterschiedlichen Farben erhältlich ist.

Die Nikon Coolpix S6400 verfügt über einen 16-Megapixel-CMOS-Sensor und ein Objektiv mit optischem 12-fach Zoom (25-300mm). Es kann aus 20 verschiedenen Motivprogrammen gewählt werden. Ein Effektmodus, eine Panorama-Funktion und ein 3D-Aufnahmemodus sorgen für zusätzliche Gestaltungsmöglichkeiten. Außerdem können mit der Nikon Coolpix S6400 Filme in Full-HD-Qualität aufgenommen werden. Die Nikon Coolpix S6400 liegt mit 250 € (UVP) im höheren Preissegment vergleichbarer Kameras.

Vorteile der Nikon Coolpix S6400

Die Nikon Coolpix S6400 überzeugt in der Handhabung durch ihr schlankes Gehäuse und ihre leichte Bauweise, was sie zum idealen Begleiter für unterwegs macht, der in jede Jackentasche passt. Am deutlichsten punktet die Kamera bei der Bildqualität. Die Farbwiedergabe ist auch bei höheren ISO-Werten überzeugend, bei guten Lichtverhältnissen im Freien werden sogar exzellente Farbergebnisse erzielt. Der 3 Zoll große Touchscreen ist auch im Sonnenlicht noch gut lesbar. An der Schnelligkeit des Autofokus gibt es wenig auszusetzen, auch im Tele-Bereich werden hier noch akzeptable Werte erreicht. Die Videofunktion der Nikon Coolpix S6400 liefert ebenfalls hervorragende Ergebnisse. Ein nettes Gimmick ist die 3-D-Funktion, die Aufnahmen für die Ausgabe an einem 3D-fähigen Bildschirm ermöglicht.

Nachteile der Nikon Coolpix S6400

Abzüge gibt es vor allem durch die recht niedrige Lichtstärke. Bei höheren ISO-Werten tritt das Bildrauschen deutlich hervor. Während der Autofokus insgesamt sehr zuverlässig arbeitet, zeigt er im Macro-Modus leichte Schwächen. Als wenig befriedigend stellt sich die Bedienung des Touchscreens heraus, der sehr träge reagiert. Auch die Bedienelemente sind durch ihre minimalistische Ausführung teilweise unkomfortabel in der Handhabung. Einzelne Funktionen wie das Löschen von Fotos sind unnötig umständlich. Als größten Minuspunkt kann die Akkulaufzeit der Nikon Coolpix S6400 angesehen werden, die leider sehr schwach ausfällt. Für längere Einsätze wird der Kauf eines Ersatzakkus so unumgänglich. Der optische Bildstabilisator schwächelt im Videomodus deutlich.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Chip.de , ePhotozine.com , Techradar.com , CNet.com.au

PC-WELT-Bestenliste: Die besten Digitalkameras

Test-Fazit der Fachmedien

Chip.de : Werbung verspricht viel, doch machen die Versprechungen die Kamera nicht besser als viele Mitbewerber. Die Nikon Coolpix S6400 präsentiert sich im Test als komfortabel ausgestattete Reisezoom-Kamera. Fotos bieten eine durchschnittliche Qualität, der Autofokus reagiert zumindest im Weitwinkel ausreichend schnell.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1661031