1802056

Nikon Coolpix L820 Produkteinschätzung

22.08.2013 | 08:05 Uhr

Mit der Coolpix L820 stellt Nikon eine Bridge-Kamera mit großem Brennweitenbereich vor. Mit ihrem Schwerpunkt auf leichter Bedienbarkeit und vielen Motiv-Programmen verspricht die Aufmachung der Nikon Coolpix L820 eine praktische Allroundkamera, die vor allem bei Fotoeinsteigern punkten dürfte.

Die Kamera besticht für einen Preis von 249€ (UVP) auf den ersten Blick mit ihrem 30-fach-Zoomobjektiv mit praktischem, seitlich angebrachten Zoomhebel. Ein rückseitig belichteter 16-Megapixel-CMOS-Bindsensor und ein EXPEED C2-Prozessor sorgen für die richtige Belichtung. Das kompakte Gehäuse der Kamera verfügt über einen 7,5 cm großen Monitor. Es stehen 19 Motivprogramme, ein Smart-Porträt-System und zahlreiche Filtereffekte zur Verfügung. Darüber hinaus ist die Aufnahme von Full-HD-Filmen möglich.

Vorteile der Nikon Coolpix L820

Im Vergleich zu anderen Bridge-Kameras macht die Nikon Coolpix L820 äusserlich fast den Eindruck einer digitalen DSLR. Durch geriffelte Griffflächen liegt sie gut in der Hand. Die Menüführung ist sehr einfach und intuitiv, das Display ist auch bei schwierigen Lichtverhältnissen noch gut erkennbar. Die Kamera zeigt insgesamt eine gute Farbwiedergabe. Bis zu einem ISO-Wert von 400 liefert die Kamera sehr klare Bilder, erst ab ISO 1600 zeigt sich ein deutlicheres Bildrauschen, das aber für Kameras dieser Klasse hervorragend ist. Durch ihr 30-fach-Zoom, das von einer Brennweite von 22,5 mm bis zu stattlichen 675 mm reicht, eignet sich die Kamera prima für Natur- und Tieraufnahmen, während der minimale Fokussier-Abstand nur 1 cm beträgt und damit auch Makro-Aufnahmen ermöglicht. Die hohe Auslösegeschwindigkeit und der schnelle Autofokus machen sie zusätzlich zur idealen Schnappschusskamera. Der Panorama-Modus erlaubt 180°- und 360°-Aufnahmen, die sich zuverlässig zusammenfügen lassen.

Nachteile der Nikon Coolpix L820

Trotz guter Bildqualität lässt die Detailwiedergabe zu den Rändern hin relativ deutlich nach. Die Kamera verfügt zwar über sehr viele Motivprogramme, jedoch über keinen manuellen Modus, sie richtet sich daher vor allem an Einsteiger. Einen kleinen Minuspunkt erhält die Kamera, da sie Störungsmeldungen anzeigt, wenn sich die Verschlusskappe beim Einschalten auf dem Objektiv befindet. Darüber hinaus ist das Gehäuse für eine Bridge-Kamera relativ schwer.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Chip.de , Photographyblog.com , ephotozine.com

PC-WELT-Einkaufsführer: Ihr idealer Kaufratgeber zu PC-Hardware & Co.

Test-Fazit der Fachmedien

Chip.de : 'Die Nikon Coolpix L820 zeigt im Test, dass sie in erster Linie für Foto-Einsteiger und bequeme Fotografen konzipiert ist. Die Kamera bietet zum moderaten Preis einen üppigen 30fach-Zoom, viele Motivprogramme und ein scharfes Display. Der Einsatz von Standard-Batterien ermöglicht eine lange Laufzeit.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1802056