1802109

Nikon Coolpix AW110 Produkteinschätzung

12.09.2013 | 08:05 Uhr

Eine Outdoor-Kamera mit vielen Pluspunkten findet der Käufer in der Nikon Coolpix AW110. Die Panasonic Lumix DMC-FT4 fällt in eine ähnliche Kategorie und auch die Sony Cyber-shot DSC-TX30 ist einen Blick wert.

Maximal fertigt die Nikon Coolpix AW110 Bilder in einer Auflösung von 4.608 * 3.456 Pixeln an, die Videoauflösung beträgt 1080p. Ein drei Zoll großes Display sorgt für den Durchblick, die Steuerung erfolgt über (teils zu kleine) Tasten. Diverse Motivprogramme und eine automatische Programmwahl erleichtern auch Anfängern den Umgang mit der Kamera, welche nach Nikons Wünschen 339 Euro kosten soll.

Vorteile der Nikon Coolpix AW110

Diese Kompaktkamera ist ein Outdoor-Modell. Insofern dürften die Tarnfarben als Lackierung nicht nur optisch im Fachhändlerregal hervorstechen, sondern auch einen tatsächlichen Nutzen haben. Abgesehen vom gelungenen Design überzeugt die AW110 durch ein stromsparendes OLED-Display, das darüber hinaus sehr stabile Blickwinkel bietet. Seitlich auf die Kamera zu schauen, ist also überhaupt kein Problem. Da in freier Natur außerdem manchmal Ereignisse stattfinden, die sehr schnell vor sich gehen, hat das japanische Unternehmen der Nikon Coolpix AW110 einen sehr schnellen Autofokus spendiert: Nur 0,27 Sekunden benötigt das Gerät im Weitwinkel-Modus, bis das Motiv scharf ist.

Wie es sich für eine Outdoor-Kamera gehört, befindet sich außerdem ein GPS-Modul mit an Bord, um Fotos sofort mit den nötigen Standortinformationen zu füttern. Auch beim Akku hat Nikon an längere Ausflüge gedacht: Je nach Qualität schaufelt das Gerät bis zu 560 Fotos in den internen Speicher oder microSD-Karten, bevor eine Steckdose aufgesucht werden muss. Die robuste Verarbeitung rundet den insgesamt positiven Eindruck gekonnt ab.

Nachteile der Nikon Coolpix AW110

Bei der Bildqualität leistet sich die Kamera hin und wieder kleine Schwächen. So werden insbesondere bei mangelhaften Lichtverhältnissen hin und wieder leicht verfälschte Farben aufgenommen. Außerdem ist jederzeit ein leichter Schärfeverlust in den Ecken der fertigen Bilder festzustellen. Als wäre das nicht genug, neigt der Sensor des Geräts dazu, verrauschte Abschnitte mit einem zu starken Weichzeichner zu überdecken.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Colorfoto , Chip.de , dkamera.de

PC-WELT-Einkaufsführer: Ihr idealer Kaufratgeber zu PC-Hardware & Co.

Test-Fazit der Fachmedien

Colorfoto : 'Mit 50,0 Punkten ist die Nikon Coolpix AW110 deutlich besser als das Vorgngermodell Nikon Coolpix AW100 (Test). Dem Klassenprimus Panasonic Lumix DMC-FT5 (Test) kann sie das Wasser aber nicht erreichen.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1802109