06.07.2012, 08:05

Test - Das meint das Web

Nikon Coolpix S6300 Produkteinschätzung

Nikon Coolpix S6300 ©Nikon

Eine für alle Lebenslagen: Diese Bezeichnung trifft auf den Punkt, was Nikon mit der digitalen Kompaktkamera Coolpix S6300 repräsentiert. Doch neben Fotos setzt der Hersteller ebenfalls auf Bild und Ton. Dabei implementiert Nikon leistungsfähige Technik auf dem neuesten Stand. Vergleichbare Modelle sind unter anderem: Canon Powershot SX220, Sony Cybershot DSC H70, Fujifilm Finepix F600 EXR und Panasonic Lumix DMC-TZ 22.
Trotz geringen Gehäuseformats verwendet der Hersteller ein Nikkor-Objektiv, das zehnfach optischen Zoom gewährleistet. Die Nikon Coolpix S6300 erreicht damit 25 mm bis 250 mm Brennweite. Der CMOS-Sensor unterstützt die Bildqualität von 16 Megapixeln durch rückwärtige Belichtung. Ein automatischer Bildstabilisator sorgt für verbesserte Aufnahmeergebnisse. Zu den technischen Möglichkeiten zählen 3D-Aufnahmen sowie Full-HD-Filme (1080p) mit Stereoton. Nikon legt die unverbindliche Preisempfehlung auf 199 Euro fest.

Vorteile der Nikon Coolpix S6300

Diese Kompaktkamera überzeugt durch den für ihre Bauart umfangreichen optischen Zoom. Darüber hinaus gestaltet sich die Handhabung recht einfach. Die Menüführung ist übersichtlich strukturiert und umfasst komfortable Optionen. Dazu zählen unterschiedliche, vordefinierte Motivprogramme und das sogenannte Smart-Porträt-System. Eine Video-Direktstart-Taste erleichtert den Wechsel in den Videomodus. Fotos auf dem 2,7-Zoll-Monitor sofort anzupassen, das erlaubt das integrierte Bildbearbeitungsmenü dem Nutzer.
Durch den automatischen Bildstabilisator erzielt die Nikon Coolpix S6300 ein gutes Bildergebnis Pluspunkte sammelt die Nikon zudem durch den Mini-HDMI-Anschluss. Dieser sorgt dafür, dass 3D-, HDR- wie auch Full-HD-Aufnahmen ohne Umstände auf dem Fernseher genossen werden können. Ein weiterer Vorteil der digitalen Kamera ist die geringe Auslöseverzögerung. Technisch nicht relevant, dennoch attraktiv sind die sechs farbigen Gehäusevarianten. Die Digitalkamera von Nikon ist in Schwarz, Silber, Gold, Rot, Blau und Pink erhältlich.
Nachteile der Nikon Coolpix S6300
Zwar bietet die Nikon die Möglichkeit Videos mit Stereoton aufzunehmen, doch beeindrucken kann sie damit nicht. Verrauscht und leicht blechern klingt der Ton. Rauschen weisen auch die Bildaufnahmen auf. Dieser Effekt verstärkt sich bei Blitzlicht. Nicht alle Bildbereiche lichtet die Nikon Coolpix S6300 in jeder Einstellung gänzlich scharf ab. Ein weiteres Manko sind leichte Farbabweichungen. Wer Belichtungszeit, Schärfe oder Blende manuell einstellen will, sucht bei diesem Modell vergebens nach entsprechenden Optionen.
Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Chip.de, imaging-resource.com, Digitalcamerainfo.com, Computerbild.de

Test-Fazit der Fachmedien

Chip.de: 'Für preisbewusste Käufer bietet Nikon mit der S6300 eine auf den ersten Blick attraktiv erscheinende Kamera. Doch der optische Ersteindruck täuscht, denn die Bildqualität bleibt unterdurchschnittlich. Darum gibt es von uns keine Empfehlung, trotz der ordentlichen Ausstattung und des schnellen Autofokus.' ...
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

Alle Informationen und Updates zum neuen Betriebssystem Windows 8 von Microsoft. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
Angebote für PC-WELT-Leser
PC-WELT Onlinevideothek

PC-WELT Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Tarifrechner
Der PC-WELT Preisvergleich für DSL, Strom und Gas. Hier können Sie Tarife vergleichen und bequem viel Geld sparen.

PC-WELT Sparberater
Das Addon unterstützt Sie beim Geld sparen, indem es die besten Angebote automatisch während des Surfens sucht.

- Anzeige -
Marktplatz

Amazon Preishits
jetzt die Schnäpchen bei den Elektronikartikel ansehen! > mehr

1427494
Content Management by InterRed