Test - Das meint das Web

Nikon Coolpix S6150 Produkteinschätzung

Freitag den 06.04.2012 um 08:05 Uhr

Nikon Coolpix S6150
Vergrößern Nikon Coolpix S6150
© Nikon
Einsteiger in die Welt der digitalen Fotografie sind eindeutig die Zielgruppe, für die die Coolpix S6150 aus dem Hause Nikon konzipiert ist. Ob sich die Nikon Coolpix S6150 allerdings auf einem Level mit Konkurrenten wie der Panasonic Lumix DMC-FS35 oder der Kodak EasyShare M583 bewegt, soll die folgende Produkteinschätzung zeigen.
Die Coolpix S6150 verfügt über 16 Megapixel, die geknipsten Bilder können auf einem 7,5 cm (3 Zoll) großen Monitor betrachtet werden. Dieser hochauflösende Touchscreen ist in der Lage, bis zu 460.000 Bildpunkte darzustellen. Darüber hinaus bietet die Kamera auch einen 7-fachen Weitwinkelzoom mit integriertem Bildstabilisator. Des Weiteren ist die Nikon in der Lage, Videos in Stereo und HD aufzunehmen (720p).

Die Clips können anschließend über die HDMI-Schnittstelle sofort auf einem mit entsprechendem Anschluss ausgestatteten Fernseher wiedergegeben werden. Eine den individuellen Geschmack betreffende Besonderheit: Die Kamera kann in fünf unterschiedlichen Farben - Violett, Schwarz, Silber, Rot und Pink - erworben werden. Um in jeder Aufnahmesituation auf die verschiedenen Licht- und Witterungsbedingungen reagieren zu können, verfügt die Nikon zudem über zahlreiche frei wählbare Motivprogramme. Die unverbindliche Preisempfehlung der Kompaktkamera liegt bei 169,- Euro

Vorteile der Nikon Coolpix S6150

Positiv macht sich in jedem Fall der für eine Digicam der Einsteigerklasse eher unübliche große Funktionsumfang bemerkbar. Die vielen Motivprogramme und Kreativfilter wie Sepia oder Fisheye sorgen dafür, dass Anwendern eine Menge abwechslungsreicher Bilder gelingen. Auch der 7-fache Weitwinkelzoom sowie der hochauflösende Touchscreen wissen zu überzeugen. Des Weiteren ist die Kamera bereits sehr günstig zu einem Straßenpreis von unter 100,- Euro zu haben.

Nachteile der Nikon Coolpix S6150

Die Qualität der Bilder lässt leider stark zu wünschen übrig. So ist bereits bei geringer Lichtempfindlichkeit ein Rauschen zu erkennen. Auch die Detailwiedergabe ist trotz der 16 Megapixel nur in der Bildmitte zufriedenstellend. Die Nikon Coolpix S6150 ist ferner keine Kamera für Schnappschüsse, sie benötigt rund 1,1 Sekunden zum Einschalten plus zusätzlich eine halbe Sekunde, bis auch der Auto-Fokus bereit ist.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Chip.de , eTest-Digitalkamera.de


Test-Fazit der Fachmedien

Chip.de : 'Die Nikon Coolpix S6150 bietet viel Ausstattung fürs Geld: Der 7fach-Weitwinkelzoom wird Gelegenheitsfotografen in vielen Situationen ausreichen. Die mannigfaltigen Effekte sorgen für abwechslungsreiche Fotos. In den wichtigen Disziplinen Bildqualität und Geschwindigkeit bleibt die Nikon-Kamera aber unter dem Klassendurchschnitt.' ...

Freitag den 06.04.2012 um 08:05 Uhr

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1399783