Test - Das meint das Web

Leica V-Lux 3 Produkteinschätzung

Donnerstag den 26.04.2012 um 08:05 Uhr

Leica V-Lux 3
Vergrößern Leica V-Lux 3
© Leica
Leica richtet sich mit seiner brandneuen Kompaktkamera V-Lux 3 an anspruchsvolle Fotografen, die für eine entsprechend ausgestattete Kamera gerne etwas tiefer in die Tasche greifen - was sie bei einer hohen unverbindlichen Preisempfehlung von 749,- Euro definitiv auch müssen. Wie kann sich das Gerät gegen vergleichbare Modelle wie die Panasonic Lumix DMC-TZ31 oder die Canon PowerShot SX220 HS behaupten?
Die Leica V-Lux 3 bietet dem Anwender einen 24fachen optischen Zoom, welcher besonders detailgetreue Aufnahmen möglich macht. Maximal werden Bilder dabei mit 12,8 Megapixeln aufgelöst, der Fotograf wird beim Knipsen von Schnappschüssen zudem von einem optischen Bildstabilisator unterstützt. Betrachtet werden die Bilder auf dem 7,5 cm (3 Zoll) großen und drehbaren LCD Bildschirm, welcher mit 461.000 Pixel auflöst.

Videos nimmt die V-Lux 3 in Full HD auf (1920 x 1080 Pixel), via HDMI-Anschluss können Filme anschließend auf einem entsprechenden LCD TV wiedergegeben werden. Eine Vielzahl verschiedener Aufnahmeprogramme von Party/Indoor über Strand bis hin zu Sternenhimmel runden den Funktionsumfang ab. Als Besonderheit legt Leica der Kamera noch zwei Programme bei: Adobe Photoshop Elements und Adobe Premiere Elements befinden sich bereits im Lieferumfang. Insgesamt ist die Kamera 540 g schwer.

Vorteile der Leica V-Lux 3

Überzeugend auf durchgehend sehr hohem Niveau - die Leica V-Lux 3 kann nahezu auf der ganzen Linie punkten. Die sehr gute Bildqualität ist nicht zu beanstanden und auch der Bildstabilisator trägt zuverlässig zum Gelingen der Schnappschüsse bei. Besonders interessant für Fotografen, die beispielsweise häufig beim Sport fotografieren, ist die sehr schnell auslösende Serienbildfunktion: Hier gelingen starke 12 Bilder pro Sekunde in voller Auflösung. Auch die gestochen scharfen Videos in Full HD können sich mehr als sehen lassen.

Nachteile der Leica V-Lux 3

Als größter Nachteil der in punkto Qualität kaum zu kritisierenden Kamera erwiest sich der von Leica sehr hoch angesetzte Preis. Modelle mit vergleichbarer Ausstattung sind teilweise schon für die Hälfte des Preises erhältlich, was die Leica V-Lux 3 als reichlich überteuert erscheinen lässt.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Chip.de , eTest-Digitalkamera.de

Test-Fazit der Fachmedien

Chip.de : 'Eine gute Kamera, aber kein gutes Angebot - greifen Sie lieber zur Panasonic Lumix DMC-FZ150. Da kriegen Sie die gleiche Bildqualität und Ausstattung deutlich günstiger - selbst wenn Sie die Adobe-Programme noch extra dazukaufen, sparen Sie sich ein schönes Sümmchen.'...

Donnerstag den 26.04.2012 um 08:05 Uhr

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1427508