1777259

Fujifilm FinePix F900EXR Produkteinschätzung

14.07.2013 | 08:05 Uhr

Die kompakte Digitalkamera Fujifilm FinePix F900EXR ist eine Reisekamera mit großem Zoom, die für Einsteiger und Fortgeschrittene konzipiert wurde und preislich im gehobenen Mittelfeld angesiedelt ist. Zu empfehlen ist ein Preis-Leistungs-Vergleich mit Mitbewerbermodellen wie der Panasonic Lumix DMC-TZ41, der Samsung WB850F oder der Casio Exilim EX-H50.

Das ab April 2013 mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 349 Euro auf den deutschen Markt gebrachte Fujifilm FinePix F900EXR ist mit einem 16 Megapixel CMS II Sensor ausgestattet und verfügt bei Brennweiten zwischen 25 und 500 Millimetern über einen zwanzigfachen Zoom. Die Nahbereichsgrenze für Aufnahmen liegt bei 5 Zentimetern. Das 3 Zoll (7,6 cm) große LCD-Display weist 920.000 Pixel auf. Die 105,1 mm breite, 61 mm hohe und 36 mm tiefe Kamera, die ohne Zubehör 212 Gramm wiegt, lässt sich per WLAN mit Computer, Tablet-PC oder Smartphone verbinden.

Vorteile der Fujifilm FinePix F900EXR

Die Bilder der FinePix F900 EXR gefallen mit ihrer Detailtreue. Zwar zeigt sich ab ISO 400 Bildrauschen, doch ermöglicht der EXR-Sensor eine (manuell oder automatisch mögliche) Zusammenschaltung von Pixeln, so dass sich das Rauschverhalten verbessert. Aufnahmen können bis zur anspruchsvollen ISO-Stärke 12.800 erstellt werden. Das Brennweitenspektrum dieser Kamera, das sich auch für Videoaufnahmen nutzen lässt, gehört in die Spitzengruppe ihrer Kameraklasse.

Die F900EXR ist mit ihrem bei Tageslicht nur 0,16 Sekunden im Weitwinkel und 0,24 Sekunden im Telebereich benötigenden Autofokus hervorragend für Schnappschüsse geeignet, während die Bildverarbeitung eine Sekunde in Anspruch nimmt. Innerhalb einer Sekunde kann die Fujifilm FinePix F900EXR sieben Serienbilder erstellen. Die Fujifilm Kamera besitzt etliche manuelle Einstellungsmöglichkeiten, doch stehen auch verlässliche Automatikfunktionen zur Verfügung, die besonders Einsteigern sehr behilflich sind. Ein schräg angebrachtes Moduswahlrad ermöglicht eine einfache Bedienung.

Nachteile der Fujifilm FinePix F900EXR

Die umfassende technische Ausstattung führt zu einer vergleichsweise tiefen Bauweise. Die Nahbereichsgrenze für Aufnahmen ist nur durchschnittlich. Eine Schwachstelle der Kamera ist die Kapazität des in einer Ladeschale aufzuladenden Akkus, der die Erstellung von nur etwa 150 Bilder ermöglicht. Ein GPS-Modul ist nicht integriert.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Chip.de , Pocket-lint.com , etest-digitalkamera.de

PC-WELT-Einkaufsführer: Ihr idealer Kaufratgeber zu PC-Hardware & Co.

Test-Fazit der Fachmedien

Chip.de : 'Fujifilm verspricht bei der F900EXR einen satten Geschwindigkeits-Schub, den die Kamera im Test auch einlöst. Im handlichen Gehäuse bietet die F900EXR einen 20fach-Zoom, viele Funktionen und eine insgesamt ordentliche Bildqualität.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1777259