1802058

Canon PowerShot A1400 Produkteinschätzung

23.08.2013 | 08:05 Uhr

Die Canon PowerShot A1400 ist mit ihrer handlichen Größe die klassische Kompaktkamera für unterwegs. Mit begrenzten manuellen Einstellmöglichkeiten, Motivprogrammen und kreativen Aufnahmemodi steht der Spaßfaktor an erster Stelle. Ein Highlight der Kamera stellt der optische Sucher dar, der für dieses Kamerasegment immer noch untypisch ist.

Die Kamera (UVP 119€) verfügt über einen 16-Megapixel-Bildsensor und ein 28mm Weitwinkelobjektiv mit 5-fach-Zoom. Mit der neuartigen 10-fach Zoom Plus Funktion sollen noch mehr Bilddetails dargestellt werden können und die Bildschärfe im Vergleich zum normalen Zoom erhöht werden. In den 32 Smart Auto Automatik-Modi werden für jede Aufnahmesituation automatisch die passenden Einstellungen gewählt. Bildausschnitte können über das 6,7 cm große LCD-Display oder im optischen Sucher ausgewählt werden. Eine Movie-Taste erlaubt die Aufnahme von HD-Filmen.

Vorteile der Canon PowerShot A1400

Die Bedienung der Kamera ist sehr einfach und intuitiv, die Menüführung übersichtlich und klar strukturiert. Ein praktischer Hilfe-Button bringt zusätzlich die Möglichkeit, sich auch als Anfänger schnell zurechtzufinden. Der optische Sucher ist vor allem für Situationen konzipiert, in denen die Ansicht auf dem Display durch ungünstige Lichtverhältnisse beeinträchtig wird und leistet dafür gute Dienste. Vor allem vor dem Hintergrund, dass optische Sucher bei Kameras dieser Preisklasse eine absolute Ausnahme sind, kann die Canon PowerShot A1400 damit punkten. Der Autofokus erreicht im Weitwinkelbereich auch eine für Schnappschüsse geeignete Schnelligkeit. Zur Reduzierung des Stromverbrauchs verfügt die Kamera über einen praktischen Eco-Modus.

Nachteile der Canon PowerShot A1400

Die Bildqualität kann insgesamt nicht wirklich überzeugen. Das Bildrauschen macht sich schon in niedrigen ISO-Bereichen deutlich bemerkbar, an den Rändern besteht ein großer Schärfeverlust, Bilder wirken auch bei guten Lichtverhältnissen schwammig und unscharf. Im höheren Zoombereich nimmt die Bildqualität weiter ab. Als großer Nachteil erweist sich das Fehlen eines Bildstabilisators, das Resultat sind häufig verwackelte Bilder selbst bei kleinen Bewegungen. Im Vergleich zu ähnlichen Kameras gehört die Canon PowerShot A1400 eher zur gemächlicheren Sorte, vor allem die Dauer vom Einschalten bis zur Aufnahme könnte kürzer sein. Mit der Video-Funktion lassen sich leider nur Videos von mittelmässiger Qualität aufnehmen.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Chip.de , pcmag.com , dslrphoto.com , digitalreview.ca

PC-WELT-Einkaufsführer: Ihr idealer Kaufratgeber zu PC-Hardware & Co.

Test-Fazit der Fachmedien

Chip.de : 'Die PowerShot A1400 zeigt im Test, dass sie über ein Alleinstellungsmerkmal im günstigen Bereich verfügt: den optischen Sucher. Allerdings ist der Sucher kaum mehr als ein Guckloch in Notsituationen. Die Kameraleistung enttäuscht trotz des günstigen Preises. Die Bildqualität bleibt schwach, genauso die Ausstattung.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1802058