Test - Das meint das Web

Canon PowerShot SX40 HS Produkteinschätzung

Samstag den 07.01.2012 um 08:20 Uhr

Canon PowerShot SX40 HS
Canon PowerShot SX40 HS
Preisentwicklung zum Produkt
Eine überaus empfehlenswerte Kamera liefert Canon mit der Canon PowerShot SX40 HS ab. Gegen ähnlich teure Modelle wie die Sony Cybershot DSC-HX100V oder Fujifilm PinePix X10 kann sich das Gerät gut behaupten und bietet viel Bild fürs Geld.
Die Canon PowerShot SX40 HS ist eine typische All-in-One-Kamera, die zwischen komplexen Systemkameras und digitalen Kompaktkameras angesiedelt ist. Bilder werden mit maximal 4.000 * 3.000 Pixeln geschossen, Videos zeichnet das Gerät in FullHD-tauglichen 1.920 * 1.080 Pixeln bei flüssigen 30 Bildern pro Sekunde auf. Außerdem steht ein extremer Zoom zur Verfügung, so dass die Kamera für eine unverbindliche Preisempfehlung von 479€ schon fast ein Schnäppchen ist.

Vorteile der Canon PowerShot SX40 HS

Die Verarbeitung des Gehäuses ist hochwertig. Zwar besteht der gesamte Körper nur aus Plastik, allerdings entwickelt sich nicht der Eindruck von billigem Kunststoff. Angeraute Oberflächen lassen die Kamera gut in der Hand liegen, der Zeigefinger findet seinen Weg zum Auslöser fast wie von allein. Die Bildqualität ist für alle ambitionierten Hobbyfotografen außerdem tadellos. Die Canon PowerShot SX40 HS setzt eine beinahe mustergültige Farbtreue und Bildschärfe in ihren Schnappschüssen um. Wenn der Bildfokus bereits steht, vergehen auch nur etwa 0,1 Sekunden bis zum fertigen Bild.

Ein Feature, das vom Marketing ganz besonders angepriesen wird, ist der 35-fache Zoom. Das klingt nach zu viel, als dass irgendein Mensch die Handkamera dabei noch ruhig halten kann. Der Bildstabilisator liefert jedoch äußerst gute Arbeit ab, so dass verwackelte Bilder selbst bei diesen gigantischen Zoomstufen nur selten auftreten. Abgerundet wird die Kamera von einer gelungenen Softwareausstattung. Szenenerkennung, Blendenautomatik, Farbwechsel- oder Fischaugeneffekte und viele weitere "Spielereien" wissen auch Einsteigerfotografen zu gefallen.

Nachteile der Canon PowerShot SX40 HS

Das Display bewegt sich leider nicht auf einem ähnlich hohen Niveau wie der Rest der Verarbeitung. Eine zu niedrige Auflösung plagt hier den Benutzer. Außerdem ist es fast unmöglich, mit dieser Kamera schnelle Schnappschüsse anzufertigen, was am langen Sucher für den Bildfokus liegt. Dabei handelt es sich aber bereits um Kritik auf hohem Niveau, denn als Schnappschuss-Kamera ist das Modell auch nicht ausgelegt.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: CNet.de , Digitalkamera.de , Colorfoto.de , Computerbild.de

Test-Fazit der Fachmedien

CNet.de : 'Wer nach einer Kamera mit möglichst viel Zoom und hervorragender Bildqualität sucht, ist hier goldrichtig. In puncto Ausstattung, Design und Geschwindigkeit hinkt die Canon PowerShot SX40 HS allerdings etwas hinter der Konkurrenz hinterher.' ...

Samstag den 07.01.2012 um 08:20 Uhr

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (3)
  • Verena Ottmann 16:23 | 10.01.2012

    Das ist leider mal wieder eine völlige Fehleinschätzung der PCWELT-Foto-"Spezialisten"


    Wie bereits im Artikel zu lesen ist, beruht diese Vorab-Einschätzung auf verschiedenen Tests von CNet.de, Digitalkamera.de, Colorfoto.de, Computerbild.de. PC-WELT liefert einen ausführlichen Test dazu ab, sobald wir ein Testgerät haben.

    Antwort schreiben
  • magiceye04 19:23 | 07.01.2012

    Was soll an diesem riesen Klopper "kompakt" sein?
    Ich finde die Einordnung schon richtig. Sie sitzt nunmal zwischen den Stühlen.
    Ob man die Technik einer Kompaktknipse in der Gehäusegröße einer ausgewachsenen Kamera braucht, ist natürlich eine andere Geschichte. Anstatt die Vorteile hat man wohl wirklich eher die Nachteile beider Lager vereinigt. Wobei ein großes Objektiv durchaus auch Vorteile hat.

    Antwort schreiben
  • kschachts 18:57 | 07.01.2012

    Leider falsche Einordnung des Modells

    Sie schreiben: "Die Canon PowerShot SX40 HS ist eine ... Kamera, die zwischen komplexen Systemkameras und digitalen Kompaktkameras angesiedelt ist." Das ist leider mal wieder eine völlige Fehleinschätzung der PCWELT-Foto-"Spezialisten"! "Komplexe Systemkameras" sind digitalen Spiegelreflexkameras nahe, weil sie einen vergleichsweise riesigen Sensor und Wechselobjektive besitzen. "Digitale Kompaktkameras" besitzen nach wie vor einen inzig-winzig-kleinen Sensor, genau so wie die vorgestellte SX40. Dieses ist mit kompakten Reisekameras der Kompaktklasse vergleichbar, mit sonst leider gar nichts! Denn die Canon SX40 hat einen inzig-winzig-kleinen Sensor und ein Riesen-Giga-Zoomobjektiv. Eine Systemkamera ist das genaue Gegenteil: Großer Sensor, meist kleiner Zoombereich, oft sogar mit Festbrennweite. Hier stehen sich Universalkamera mit physikalisch begrenzter Bildqualität (SX40) und exzellente Bildqualität bei eingeschränktem Zoombereich (Systemkamera) gegenüber. Wer das einander nahe bringt, der verwechselt auch Äpfel mit Birnen!

    Antwort schreiben
1262419