1777252

Canon Ixus 135 Produkteinschätzung

04.10.2013 | 08:05 Uhr

Die digitale Kompaktkamera Canon IXUS 135 ist für Einsteiger entwickelt worden, für die manuelle Einstellungen weniger wichtig sind und die dafür Automatikfunktionen besonders schätzen. Kann die in Blau, Schwarz, Silber und Pink erhältliche Digitalkamera einem Vergleich mit Konkurrenzmodellen wie der Casio Exilim EX-Z550, der Samsung ST70 und der Panasonic Lumix DMC-F510 standhalten?

Die mit Speicherchip und Akku 134 Gramm schwere Canon IXUS 135, die mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 169 Euro angeboten wird, ist 92,9 mm breit, 52,4 mm hoch und 21,6 mm tief. Mit Brennweiten zwischen 5 und 40 Millimetern verfügt die Kamera über einen achtfachen Zoom und eine Weitwinkel-Einstellgrenze von einem Zentimeter. Neben einer automatischen Empfindlichkeitseinstellung können fünf verschiedene Lichtempfindlichkeiten zwischen ISO 100 und ISO 1.600 manuell gewählt werden. Das 2,7-Zoll große LC-Display, das fünfstufig einstellbar ist, besitzt 230.000 Pixel, während der Bildsensor 16 Millionen Pixel besitzt.

Vorteile der Canon IXUS 135

Die ansprechend gestaltete Kompaktkamera ermöglicht eine weitgehend vollautomatische Bedienung, ohne dass manuelle Einstellungen erforderlich wären. Hervorzuheben ist auch der für Kameras dieser Preisklasse nicht selbstverständliche achtfache Zoom. Im Weitwinkel zeigt sich die Kamera schnell genug für Schnappschussaufnahmen. Die Stabilisatorfunktion "Intelligent IS" reduziert insbesondere im oberen Telebereich mögliche Bildverwacklungen. Das eingebaute WLAN-Modul ermöglicht eine kabellose Datenübertragung. In Kombination mit einem mit GPS ausgestattetem Tablet-PC oder Smartphone können Fotos mit einem sog. Geotag versehen werden, der den Breiten- und Längengrad der Bildaufnahme beinhaltet.

Nachteile der Canon IXUS 135

Bei der Canon IXUS 135 zeigt sich eine an den Rändern um etwa dreißig Prozent verschlechterte Bildschärfe und ein bereits im unteren ISO-Bereich einsetzendes Bildrauschen, das ab einer Lichtempfindlichkeit von ISO 400 die Bildqualität deutlich beeinträchtigt. Das Display der Kamera ist zu klein und verfügt über zu wenige Bildpunkte, um deutliche Bilder zeigen zu können. Bei Videos, die nur in HD-Qualität aufgenommen werden können, erfolgt nur eine Mono-Tonaufzeichnung. Die Akkureichweite ermöglicht zwar eine Wiedergabedauer von fünf Stunden, jedoch nur 200 bis (im ECO-Modus) 275 Bildaufnahmen.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Chip.de , pocket-lint.com , etest-digitalkamera.de

  PC-WELT-Einkaufsführer: Ihr idealer Kaufratgeber zu PC-Hardware & Co.

Test-Fazit der Fachmedien

Chip.de : 'Die Ixus 135 erweist sich im Test dem teureren Schwestermodell Ixus 140 beinahe ebenbürtig. Die Ixus 135 unterscheidet sich in erster Linie durch das kleinere Display. WLAN ist vorhanden, ebenso das 8fach-Zoom ab 28mm-Weitwinkel. Die Bildqualität der 16-Megapixel-Kamera enttäuscht.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1777252