1777244

Canon IXUS 140 Produkteinschätzung

07.10.2013 | 08:05 Uhr

Mit dem neuen Modell IXUS 140 möchte Canon Kunden gewinnen, die auf der Suche nach einer kleinen, schicken und einfach zu bedienenden Digitalkamera sind. Konkurrenten sind vor allem die Sony Cyber-shot DSC-W690, die Fujifilm FinePix Z1000EXR sowie die Exilim EX-ZR200 von Casio.

Die Canon IXUS 140 bietet eine maximale Auflösung von rund 16 Megapixeln. Das 28-mm-Weitwinkelobjektiv verfügt über einen 8-fachen optischen Zoom. Zur Motivkontrolle dient ein 3 Zoll großes LC-Display mit einer Auflösung von 460.000 Pixeln. Intelligent IS soll - als System zur optischen Bildstabilisierung - Verwacklungen minimieren. Videos lassen sich in HD aufnehmen. Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers beläuft sich auf 189 Euro.

Vorteile der Canon IXUS 140

Die IXUS 140 überzeugt - auch wegen des hochwertig wirkenden Metallgehäuses - durch ein gefälliges Äußeres. Zudem lässt sich die angenehm kompakte Digitalkamera auch von Anfängern leicht bedienen, zumal die Vollautomatik gut funktioniert und viele Motivprogramme zur Verfügung stehen. Bei guten Lichtverhältnissen lassen sich mit der Digitalkamera passable Fotos knipsen, auf denen Farbtöne ansprechend reproduziert werden. Das Objektiv eignet sich auch für Makroaufnahmen. Dank des integrierten WLAN-Moduls lassen sich Aufnahmen problemlos online teilen. Falls ein geeignetes Mobilgerät zur Verfügung steht, ist auch GPS-Tagging kein Problem. Der schnell agierende Autofokus sorgt dafür, dass die Canon IXUS 140 im Weitwinkelbereich auch bei Schnappschüssen schnell zur Stelle ist.

Nachteile der Canon IXUS 140

Ausgerechnet bei der Bildqualität patzt die IXUS 140 gleich in mehreren Bereichen. Verantwortlich hierfür dürfte vor allem die Tatsache sein, dass Canon hier trotz der recht hohen Auflösung auf einen CCD-Bildsensor setzt. So lässt die Schärfe der aufgenommenen Fotos zu den Bildrändern hin sehr stark nach. Zudem leidet die Detailtreue deutlich, wenn die Lichtverhältnisse nicht optimal sind. Selbst in niedrigen ISO-Bereichen ist Bildrauschen erkennbar. Das Objektiv produziert störende Farbsäume. Manuelle Eingriffsmöglichkeiten bietet die Digitalkamera überhaupt nicht. Bei der Verarbeitung von Bildern und Serienbildaufnahmen erweist sich die Canon IXUS 140 als sehr behäbig. Videoclips lassen sich nur mit 720p aufnehmen, während das Vorgängermodell noch Full HD mit 1080p bot.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Chip.de , ephotozine.com , photographyblog.com , expertreviews.co.uk

PC-WELT-Einkaufsführer: Ihr idealer Kaufratgeber zu PC-Hardware & Co.

Test-Fazit der Fachmedien

Chip.de : 'Canon bietet mit der Ixus 140 eine gewohnt schicke Kamera, die im Test für Schnappschüsse ausreichend schnell reagiert. Mit WLAN verfügt die Ixus über die Kamera-Trend-Technologie des Jahres, kann über Funk aber nur Bilder übertragen und lässt keine Fernsteuerung zu. Die Bildqualität leidet unter dem Wechsel zu einem CCD-Bildsensor.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1777244