Digitales Kabelfernsehen am PC

Der beste DVB-C-Empfänger

Donnerstag den 19.08.2010 um 16:10 Uhr

von Bernd Weeser-Krell

Mit einem digitalen Kabel-TV-Empfänger bringen Sie TV-Sender mit höchster Bildqualität bequem auf Ihren PC. PC-WELT hat die besten HDTV-tauglichen DVB-C-Tuner getestet.
DVB-C-Empfänger bringen HD-Fernsehen auf den PC
Vergrößern DVB-C-Empfänger bringen HD-Fernsehen auf den PC
© 2014

Das hochauflösende Fernsehen, kurz HDTV, ist seit Anfang des Jahres 2010 ein Renner bei deutschen Fernsehfans. Zu diesem Zeitpunkt sprangen ARD, ZDF und die fünf größten Privatsender RTL, SAT1, Pro Sieben, Kabel 1 und Vox auf den HD-Zug auf. Der Bezahlsender Sky sendet bereits seit letztem Jahr fünf HD-Kanäle und will das Angebot ausbauen.

Auch am PC müssen Sie nicht auf das neue HDTV-Fernsehen verzichten. Aktuelle TV-Empfänger für den digitalen Kabelempfang DVB-C unterstützen fast durchgängig neben dem herkömmlichen SD- den Empfang von HD-Sendern wie etwa die PCI-Karte Technisat Cablestar HD2 und die USB-Box Terratec H7 . Achtung: Für den Empfang und die Bearbeitung aufgenommener HDTV-Sender benötigen Sie einen leistungsfähigen PC mit einer Dual- besser Quad-Core-CPU (mindestens 2,5 GHz Taktrate) und einer modernen Grafikkarte, die die CPU bei der Arbeit entlastet.

Alles ist möglich: extern, intern, Multi-Tuner

Die TV-Tuner gibt es in diversen Ausführungen. Neben PCI-Steckkarten wie der Technisat Cablestar HD2 stehen USB-Boxen wie etwa die Terratec H7 und sogar USB-Sticks wie der pctv Quatro Stick zur Auswahl. Während die Karten etwas mehr Aufwand bei der Installation erfordern, aber zusätzlichen Kabelsalat verhindern, sind USB-Boxen und -Sticks flexibel an mehreren Rechnern und sogar mobil einsetzbar. Dazu haben einige der Testkandidaten wie etwa der pctv Quatro Stick neben dem DVB-C-Tuner zusätzlich einen DVB-T-Tuner integriert. Mit diesen Modellen können Sie sogar fern aller Steckdosen am Notebook Ihre Lieblingssendung sehen.

Fürs Pay-TV ist ein CI-Modul nötig

DVB-C-Empfänger sind die idealen Geräte, um die ganze Vielfalt des Fernsehens bequem auf den heimischen PC zu bringen. Im Gegensatz zum digitalen terrestrischen DVB-T-Signal, das beispielsweise in München lediglich 23 Sender im Angebot hat, lassen sich über DVB-C fast 300 TV-Sender und zusätzlich über 100 Radiosender empfangen. Doch Vorsicht: Viele dieser Sender sind nicht frei empfangbar, sondern nur per Gebühr zu sehen. Haben Sie sich für Bezahlsender entschieden, benötigen Sie zusätzlich ein CI-Modul (Common Interface). Für alle getesteten TV-Empfänger bieten die Hersteller CI-Module an, teilweise optional wie für die pctv Quatro Stick, teilweise im Lieferumfang wie bei der Technisat Cablestar HD2. Terratec hat den CI-Slot bei der USB-Box Terratec H7 sogar direkt im Gehäuse integriert.

Donnerstag den 19.08.2010 um 16:10 Uhr

von Bernd Weeser-Krell

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
260477