2231572

Die besten WhatsApp-Alternativen für Android

04.11.2016 | 08:21 Uhr |

Beliebt, kritisiert, bezweifelt: Mit der Übernahme von WhatsApp durch die Datenkrake Facebook regt sich bei vielen Nutzern der Wunsch nach einer Alternative. Die muss gar nichts kosten: Im App Store tummeln sich jede Menge ausgefeilte Chat-Klienten, die nur auf einen kostenlosen Download warten.

WhatsApp ist einer der populärsten und - sind wir ehrlich - funktional am besten abgestimmten Chat-Tools für Android. Mit der Übernahme durch Facebook wurde an der App aber schnell berechtigte Kritik laut: Der Social-Media-Riese sammelt via WhatsApp etwa die Telefonnummern von Nutzern, greift wohl auch diverse Meta-Daten wie Gesprächsdauer und Konversationspartner ab und pflegt alles wie üblich in die ominöse Facebook-Datenbank ein.

Vor derartigem Gebaren schützt auch die bei WhatsApp neuerdings implementierte Ende-zu-Ende-Verschlüsselung nicht. Wer nun sein Smartphone nicht gleich resigniert aus dem Fenster werfen will, der hat noch eine dritte Option: Den Wechsel zu einer ausgefeilten Konkurrenz-App. Die gibt es im App Store reichlich, oft kosten die Tools wie auch WhatsApp keinen Cent und bieten spannende Zusatzfunktionen wie verbesserten Gruppen-Support, Video-Telefonie für mehrere Personen und noch vieles mehr.

Die besten Tipps für WhatsApp-Nutzer

Die besten WhatsApp-Alternativen stellen wir Ihnen nun vor, hier findet jeder einen neuen Messenger-Favoriten.

Telegram

Keine Werbung, keine Kosten aber mit Verschlüsselung: Telegram ist Open-Source und nicht ohne Grund bei Millionen Nutzern beliebt.

Schön, wenn eine App nichts kostet und trotzdem mit Funktionen protzen kann. Telegram ist gratis, komfortabel und kann mit sattem Funktionsumfang punkten. Der Chat-Klient für Android macht in fast allen Bereichen eine gute Figur: Per Synchronisation halten Sie Gespräche auch auf mehreren Geräten (darunter auch PCs und Tablets) auf dem gleichen Stand. Auch Medien wie Videos oder Fotos versenden Sie auf Knopfdruck an Gesprächspartner. Praktisch, aber nicht jedermanns Sache: Geschriebene Texte und versendete Dateien werden platzsparend in der Cloud hinterlegt und schonen so den Gerätespeicher. Wer jetzt „Cloud“ hört und skeptisch wird, muss sich um die Sicherheit seiner Botschaften, Kommentare oder Medien aber keine Sorgen machen: Texte und alle versendeten Dateien werden beim Transfer und beim Speichern verschlüsselt, dabei greift Telegram gleich auf drei verschiedene Standards zurück.

Satte Gruppenfunktionen

Besonders die Team- und Gruppenfunktionen können bei diesem Chat-Klienten überzeugen: Telegram erstellt Gruppen mit bis zu 5.000 Teilnehmern und erlaubt es sogar, diese teilweise von Chat-Bots moderieren zu lassen. Für größere Netz-Gemeinden, Teams bei der Arbeit oder sehr große Freizeitveranstaltungen ist die App prima geeignet.

Fazit zum Test der Android-App Telegram:

Eine der besten Alternativen für WhatsApp: Dieser Open-Source-Messenger überzeugt mit starken Funktionen, Gruppen-Support und intuitiver Bedienung.

Deutschsprachig, kostenlos

Slack

Klein aber oho: Slack ist ein leichtfüßiges Chat-Programm mit erweiterten Gruppenfunktionen und starkem Support.

Mit Slack chatten Sie nicht nur bequem mit Freunden, das Tool ist vor allem auf berufliche Zwecke und effiziente Absprachen im Team ausgelegt. Besonders praktisch: Dank einer willkommenen Suchfunktion finden Sie auch in dynamischen Gruppengesprächen mit vielen Teilnehmern Gesagtes schnell wieder. Die Funktion ist bei der Konkurrenz eher rar und erlaubt es, auch in sehr großen Teams Termine, Aufgaben oder Notizen schnell wiederzufinden. Slack integriert Tools wie Google Drive, Twitter oder Dropbox, meldet neue Nachrichten auch wenn das Programm im Hintergrund läuft und bietet eine Bezahlversion. Die kommt mit zusätzlichem Cloud-Speicher, speichert Chat-Verläufe umfangreicher und bietet einige Zusatzoptionen. Einzig eine deutsche Übersetzung steht aktuell noch aus, befindet sich laut Entwickler aber ganz oben auf der Prioritätenliste.

Kaufen muss nicht sein

Auch die kostenlose Version von Slack läuft mühelos parallel auf mehreren Geräten und synchronisiert Gespräche automatisch. Wer Slack aber vor allem für berufliche Zwecke nutzen möchte, sollte dabei vorsichtig sein: Die automatische Synchronisierung trägt berufliches gerne in den privaten Bereich und macht den Samstag schnell zum Arbeitstag.

Fazit zum Test der Android-App Slack:

Dieser Messenger punktet mit einfacher Bedienung, starkem Gruppen-Support und macht sich beim Organisieren von Teamarbeiten schnell unverzichtbar.

Englischsprachig, kostenlos

Signal – Sicherer Messenger

Mit starker Verschlüsselung und betonter Privatsphäre stellt Signal – Sicherer Messenger die Interessen der Nutzer in den Vordergrund.

Mithören möchte am liebsten jeder. Geheimdienste, Soziale Netzwerke und Suchmaschinen interessieren sich für jedes Ihrer Worte. Wer auf die Rundum-Schnüffelei keine Lust hat, der sucht sich einen Messenger jenseits von Google, Facebook und Co. Zum Beispiel diesen hier: Signal sorgt mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bei allen Nachrichten dafür, dass Texte erst auf den Endgeräten lesbar werden - das gilt für Text-Nachrichten genauso wie für VoIP-Telefonate. Auch Chat-Logs oder versendete Medien werden dabei nicht in der Cloud gespeichert sondern ausschließlich auf den Geräten der Nutzer. Verschlüsselte Gruppenunterhaltungen sind ebenfalls möglich. Anders als beim neuerdings umstrittenen WhatsApp, werden hier auch die so genannten Meta-Daten kodiert: Gruppen-Namen oder die Identität der Gesprächsmitglieder können so nicht von Dritten abgerufen werden.

Kontakte automatisch finden

App downloaden und loslegen: Anhand gespeicherter Handy-Nummern im Adressbuch findet Signal mögliche Gesprächspartner automatisch. Auch bei der IP-Telefonie kann man nicht meckern: Stimmen klingen klar und verständlich. Laut Anbieter soll die Chat-Funktion auch bei schlechter Netzverbindung dank eines optimierten Übertragungsprotokolls noch zuverlässig funktionieren. Kleines Manko: Tablet-Support gibt es derzeit leider noch nicht.

Fazit zum Test der Android-App Signal – Sicherer Messenger:

Sichere Rundum-Verschlüsselung, keine externe Speicherung Ihrer Medien und eine geschmeidige Bedienung zeichnen diesen Messenger aus.

Deutschsprachig, kostenlos

HipChat - Chat Built for Teams

Auch bei HipChat - Chat Built for Teams dreht sich alles um Teamarbeit und effiziente Absprachen in größeren Gruppen.

Fast in allen beruflichen Feldern gewinnt Teamwork und damit die effiziente Absprache in der Gruppe immer mehr an Bedeutung. Wer nicht jedesmal durchs Großraumbüro brüllen möchte oder Kollegen hinterherfluchen will, weil die schon wieder alle Meeting-Räume besetzen, der greift zum Gruppen-Messenger HipChat . Das Tool baut sichere und private Verbindungen auf, erlaubt Zweiergespräche ebenso wie Gruppen-Chats mit unbegrenzt vielen Teilnehmern und ermöglicht unkomplizierten Datentransfer für Dateien jeder Art. Dabei speichert die App Chatverläufe zuverlässig und zeitlich unbegrenzt: Wenn Ihnen der Chef also in einem schwachen Moment endlich den ersehnten Urlaub verspricht, dann können Sie ihm den Beweis damit sprichwörtlich vor die Nase halten. Eine deutsche Übersetzung der App steht leider derzeit noch aus.

Kein Mangel an Komfort-Funktionen

Auch im täglichen Einsatz macht dieser Messenger mit durchdachten Funktionen langfristig eine gute Figur: Push-Meldungen werden unterstützt, geteilte Medien wie Bilder oder Videos dürfen Sie direkt im Konversationsfenster ansehen und mit einer ganzen Reihe zusätzlicher Apps ist das Tool kompatibel: Mit Twitter, Google Drive, Hangouts und rund 80 weiteren Apps kann „HipChat“ zusammenarbeiten.

Fazit zum Test der Android-App HipChat - Chat Built for Teams :

Dieser Messenger ist zwar aktuell nur auf Englisch verfügbar, kann Ihnen beim Teamwork in großen Gruppen aber schnell viel Zeit und Mühe ersparen.

Englischsprachig, kostenlos

Tango Messenger, Video, Anrufe

Texten ist schön, Videos sind besser - das könnte das Motto von Tango Messenger, Video, Anrufe sein. Die insgesamt funktionale App setzt besonders auf Video-Telefonie.

Nur wenige Messenger sind so begehrt wie dieser: Mehr als 300 Millionen Nutzer haben sich bereits zum Download von Tango Messenger, Video, Anrufe entschlossen. Beim genaueren Hinsehen wundert das nicht: Chats, Video-Telefonie, normale VoIP-Anrufe und der Austausch von Medien wie Fotos oder Videos sind mit der App kostenlos möglich. Das klappt auch plattformübergreifend mit PC- oder iOS-Nutzern - vorausgesetzt, die haben den gleichen Messenger installiert. Wie man das von einem soliden Chat-Klienten kennt, dürfen Sie Nachrichten beim Plaudern mit Stickern und Emoticons aufpeppen, Infos über sich selbst in kompakten Profilkarten präsentieren oder wichtige Kontakte als Favoriten speichern. Auch Gruppenchats sind möglich: Arbeitstreffen, Kinobesuche oder Partys lassen sich so effizient abstimmen, ohne unpersönlich zu werden.

Familien im Fokus

Besonders Familien will der Tango-Messenger ansprechen: Wer beruflich viel unterwegs ist oder wenn die Großeltern mal wieder ihre Enkel bestaunen wollen, dann kommt die kostenlose Video-Telefonie gerade recht. Bild und Ton sind dabei qualitativ nicht zu bemängeln. Ein nettes Extra: Die App kommt mit elf Mini-Games daher, die Sie mit Ihren Kontakten auch während aktiver Chats spielen können.

Fazit zum Test der Android-App Tango Messenger, Video, Anrufe:

Solide Chat-Funktionen und qualitativ hochwertige Video-Telefonie laden hier zum Download ein. Nur Gruppentelefonie wird noch nicht unterstützt.

Deutschsprachig, kostenlos

Viber

Viber ist ein plattformübergreifender Messenger mit Verschlüsselung, satten Extras und einer einwandfreien Handhabung.

Wer heute noch Freunden und Bekannten hinterher telefoniert, um gemeinsame Verabredungen zu planen oder Termine zu finden, der macht etwas verkehrt. Effizienter, schneller und auch viel komfortabler sind da Gruppenchats, mit Viber starten und moderieren Sie diese denkbar unkompliziert. Dank Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bleiben alle Absprachen hier privat und Sie dürfen bis zu 200 Personen einladen. Wer das mal telefonisch versucht, der kann sich auch gleich beim Therapeuten anmelden. Einzelne Nachrichten dürfen Sie bei Viber mit einer Art „Like“ gutheißen, besonders bei der Terminfindung in größeren Gruppen wird das schnell zum echten Vorteil. Der Messenger dient auch zum Teilen von Foto- und Video-Dateien, gestattet eine maximale Nachrichtenlänge von immerhin 7.000 Zeichen und zeigt in Sachen Video-Telefonie keine Schwächen: Bild- und Tonqualität machen im Test einen sehr guten Eindruck.

Sicher verschlüsselt

Alle Ihre Nachrichten, also Texte, Anrufe oder Video-Telefonate, werden bei Viber per Ende-zu-Ende-Verschlüsselung vor dem Zugriff Dritter geschützt. Auch Dateien lassen sich hier mühelos austauschen: Bilder, Videos und Dokumente senden Sie damit flott an Kollegen und Freunde. Tablet-Support ist ebenfalls an Bord, damit werden Nachrichten auf angemeldeten Geräten synchron gehalten.

Fazit zum Test der Android-App Viber :

Mit umfassender Verschlüsselung, Funktionen zum Dateien-Austausch und hochwertigen Video-Telefonaten zählt Viber zu den Top-Messengern im Store.

Deutschsprachig, kostenlos

LINE: Gratis-Anrufe

Aus Japan kommt der kostenlose Messenger LINE: Gratis-Anrufe. Anders als bei mancher Bedienungsanleitung von Sony, kommen hier aber keine unbeantworteten Fragen auf.

Rund um den Globus hat LINE haufenweise Fans und Nutzer gefunden - und das wohl nicht ohne Grund. Die App ist besonders für flotte und komfortable Gesprächsrunden via IP-Telefonie konzipiert. Der Android-Plauderkasten gibt aber auch beim Chatten eine gute Figur ab. So sind etwa Gesprächsrunden von bis zu 200 Teilnehmern erlaubt, Videos und Bilder dürfen Sie mühelos austauschen und wenn es mal etwas persönlicher zugehen soll, dann sind mit dem Messenger auch Video-Anrufe möglich. Die App spart nicht an Emoticons, mit denen Sie Chat-Sessions einen persönlichen Touch verpassen können und wer gerne noch einen Schritt weiter geht, kann auch kleine Grafiken und Sticker herunterladen um Unterhaltungen noch weiter aufzupeppen.

Standortdaten via Chat übermitteln

Wie man das von einem guten Messenger kennt, unterstützt LINE das Versenden kompakter Sprachnachrichten, hält Geschriebenes via Timeline fest und erlaubt es auch, mit Nutzern von PCs oder Tablets zu kommunizieren. Wer will, kann das Tool auch benutzen, um Kontakten im Chat die eigenen Standortdaten zu übermitteln. So finden Sie sich in fremden Städten oder auf Wandertouren wieder mit Ihren Freunden zusammen.

Fazit zum Test der Android-App LINE: Gratis-Anrufe:

Bei der Video-Telefonie und beim Gruppen-Chat macht LINE eine besonders gute Figur. Durchdachte Extras sind hier inklusive.

Deutschsprachig, kostenlos

Hangouts

Hangouts ist der offizielle Messenger von Google, der sich auch bei SMS und MMS zwischenschalten kann. Verschlüsselt wird hier aber nichts.

Oft kommen neue Smartphones schon mit Hangouts daher, das Tool gibt es aber auch gratis im App Store. Was die Funktionen angeht, steht das Chat-Programm der Konkurrenz kaum nach: VoIP-Telefonie wird unterstützt, Video-Anrufe sind möglich und Nachrichten lassen sich mit Stickern, Emoticons und GIFs persönlich aufpeppen. Nachrichten, die Sie an Freunde schicken, die gerade offline sind, werden auch im Nachhinein zuverlässig zugestellt - sobald der Kontakt wieder online geht. Auch Gruppenchats sind möglich, bis zu 150 Personen können sich so gleichzeitig unterhalten. Bei Video-Telefonaten ist die Teilnehmerzahl auf zehn begrenzt - mehr als das würde in der Praxis wohl auch kaum funktionieren. Im WLAN fallen bei der App normalerweise keine Kosten an, im Datennetz ist das natürlich Tarifsache.

Keine Verschlüsselung

Kontakte und SMS können Sie mit Hangouts unkompliziert von Ihrem Google-Voice-Konto importieren und für iOS-Nutzer ist der Chat-Klient ebenfalls verfügbar. Ein Manko bleibt der App jedoch und das ist heutzutage kein kleines: Verschlüsselung hat die App nicht mit an Bord, somit sind Ihre Nachrichten sogar beim Konkurrenten WhatsApp besser geschützt.

Fazit zum Test der Android-App Hangouts:

Erwartungsgemäß ist dieser Messenger im Google-Reich gut integriert, auch viele praktische Funktionen sind zu finden. Nur die Verschlüsselung fehlt.

Deutschsprachig, kostenlos

KakaoTalk: Free Calls & Text

Diese App sieht aus wie sie heißt. Trotz des gewöhnungsbedürftigen Designs gibt KakaoTalk: Free Calls & Text aber einen starken Chat-Klienten ab.

Dieser Messenger hebt sich auf ganz eigene Weise von der Konkurrenz ab und macht dabei durchweg ein gute Figur. KakaoTalk bietet normale Chats mit Emoticons, Dateien-Austausch und überträgt auf Wunsch sogar die eigenen Standort-Daten. In fremden Städten finden Sie Freunde oder verschollene Kinder so schnell wieder. Der Nachrichtentransfer klappt hier flott und Telefonate per VoIP sind ebenfalls möglich - auch in größeren Gruppen lassen sich diese kostenlos starten. Sehr schön: Bei Gruppen-Chats schreibt der Messenger kein Teilnehmer-Limit vor und wer mit Kumpels und Kollegen gerne Scherze treibt, der kann denen mit dem integrierten Sprachfilter einen Streich spielen. Das Tool verzerrt die Stimme eines Anrufers und ist das perfekte Tool, um strengen Abteilungsleitern anonym einmal richtig die Meinung zu geigen.

Flexible App mit junge Nutzern

Kakao Talk ist flexibel, einfach zu bedienen und voller junger Leute - besonders Teenager nutzen den Messenger gerne. Die App erlaubt es, auch während aktiver Telefonate mit anderen Kontakten weiter zu chatten, es gibt eine Version für den PC und per PIN lassen sich auch BlackBerry-Nutzer in die Kontaktliste aufnehmen.

Fazit zum Test der Android-App KakaoTalk: Free Calls & Text:

KakaoTalk bietet funktionale Chats mit Dateien-Austausch und vielen plauderwilligen Nutzern.

Deutschsprachig, kostenlos

Skype

Skype gibt es für fast alle Plattformen, die Nutzerzahlen sind gewaltig. So gut wie einst ist das Tool heute aber leider nicht mehr.

Skype ist der Methusalem unter den Messenger-Programmen. Das Tool gibt es schon viele Jahre, inzwischen ist der virtuelle Plaudergehilfe bei Microsoft zuhause. Die App verlangt vergleichsweise viel Speicherplatz und knabbert auch beim Versenden einfacher Text-Nachrichten oft spürbar an der Bandbreite, andere Chat-Klienten machen in beiden Kategorien eine bessere Figur. Dennoch hat Skype einen großen Vorteil: Die Nutzer. Von denen gibt es nämliche hunderte Millionen. Meistens ist es deshalb nicht schwer, alte Bekannte im Skype-Netzwerk aufzuspüren. Auch auf dem PC, für iOS und Android ist das Programm kostenlos verfügbar. Funktional bietet das Tool alle wichtigen Funktionen: Dateien-Austausch klappt einfach und zuverlässig, Video-Anrufe werden unterstützt und das sogar in recht großen Gruppen: Bis zu 25 Teilnehmer können sich so beim Sprechen ins Gesicht sehen.

Kostenpflichtige Anrufe ins Fest- und Mobilnetz

Als einer der wenigen Messenger bietet Skype die Möglichkeit, ins Fest- und Mobilnetz zu telefonieren. Das ist kostenpflichtig und wird durch ein vorab aufgeladenes Konto bezahlt. In Sachen Performance macht Skype besonders auf älteren Geräten keine allzu gute Figur, das Tool wirkt hier manchmal träge und startet langsam.

Fazit zum Test der Android-App Skype:

Skype verzeichnet außergewöhnlich viele Nutzer und erlaubt Festnetz-Telefonie sowie Dateien-Versand. Nur die Performance lahmt.

Deutschsprachig, kostenlos

Messenger

Mit Messenger können Sie Ihre Facebook-Chats direkt aufs Smartphone holen. Das Tool gibt aber auch ohne ein Konto bei dem Social-Media-Riesen einen funktionalen Messenger ab.

Chatten bei Facebook ist für viele Nutzer eine der wichtigsten Funktionen des sozialen Netzwerks überhaupt. Dank Messenger können Sie Ihre Kontakte dort auch ohne die offizielle Facebook-App oder den Umweg übers Web-Interface anschreiben. Der Chat-Klient erlaubt es sogar, ganz ohne Facebook-Konto mit Freunden zu plaudern. Die App dient dann einfach als Messenger, mit dem Sie alle Personen erreichen können, die das Tool ebenfalls installiert haben. Dabei können Sie außer Textnachrichten auch Videos und Fotos verschicken, Emoticons geben Nachrichten einen persönlichen Touch und per VoIP-Telefonie können sie mit Teilnehmern weltweit kostenlos quatschen. Vorausgesetzt natürlich, Ihr Datentarif spielt dabei mit oder Sie befinden sich gerade im WLAN.

Kleine Extras, große Wirkung

Der Messenger spart nicht an kleinen aber durchdachten Extras, die besonders das Chatten im Facebook-Netz attraktiv machen. So können Sie etwa Sprachnachrichten verschicken und empfangene Medien leiten Sie per Tastendruck mühelos an andere Teilnehmer weiter. Sehr schön: Einzelne Konversationen dürfen Sie als Verknüpfung auf dem Homescreen ablegen und welche Freunde aktuell auf Facebook aktiv sind, kann Ihnen die App ebenfalls verraten.

Fazit zum Test der Android-App Messenger :

Mit diesem Messenger senden und empfangen Sie Facebook-Nachrichten. Das Tool dient aber auch als eigenständiger Chat-Klient.

Deutschsprachig, kostenlos

ICQ Video chat & Messenger

ICQ war früher eines der beliebtesten Chat-Tools überhaupt und erfreut sich zumindest im Osten noch großer Beliebtheit.

Unter den populären Chat-Programmen ist ICQ eines der ältesten - allein der Name dürfte bei vielen Nutzern nostalgische Gefühle hervorrufen. Das „ICQ“ im Namen ist ein Homophon und steht für „I seek you“, also auf deutsch in etwa „Ich suche dich“. Während das Programm im Westen nicht mehr den gleichen Glanz ausstrahlt wie früher, nutzen zumindest in der östlichen Hemisphäre noch Millionen Nutzer das Tool. Die Funktionen können sich dabei sehen lassen: Die App dient zum Chatten, per VoIP können Sie (je nach Datenverbindung) kostenlose Anrufe tätigen oder sich per Video-Telefonie auch ins Gesicht sehen. Der virtuelle Kommunikator bietet jede Menge bunte und abwechslungsreiche Sticker und Emoticons, bewahrt Chat-Logs dauerhaft auf und ersetzt MMS mit unkompliziertem Medien-Versand: Bilder und Videos tauschen Sie hier per Tastendruck. Auch nett: Die App bietet Gruppenchats mit einer unbegrenzten Anzahl von Kontakten.

Negativschlagzeilen in der Vergangenheit

Im Westen ist ICQ im Laufe der Jahre mehr und mehr aus der Mode gekommen, in Osteuropa und Russland ist das Chatprogramm hingegen nach wie vor sehr beleibt. Ursache für den Vertrauensverlust war besonders die Manipulation der Browser-Homepage und verwendeter Suchmaschinen auf den Geräten vieler Nutzer. Auch der Datenschutz ist bei ICQ vergleichsweise dünn.

Fazit zum Test der Android-App ICQ Video chat & Messenger :

Wer Freunde oder Bekannte im osteuropäischen Raum oder in Russland hat, ist mit diesem Chat-Programm gut beraten. Der Schutz Ihrer Privatsphäre steht hier aber nicht im Vordergrund.

Deutschsprachig, kostenlos

0 Kommentare zu diesem Artikel
2231572