Prozessoren-Vergleich

Die besten aktuellen CPUs im Preis-Check

Montag den 27.06.2011 um 14:45 Uhr

von Georg Wieselsberger

Ein zu schwacher Prozessor kann eine schnelle Grafikkarte ausbremsen. Wir geben aktuelle Empfehlungen für den CPU- Kauf. Die günstigste CPU liefert für 86 Euro viel Leistung.
Wir gehen in diesem Vergleichstest davon aus, dass Sie PC-Spiele lieben, daher lassen wir sehr günstige Budget-Prozessoren oder Single-Core-CPUs in dieser Übersicht links liegen. In einem Spiele-PC sollte heute auf jeden Fall ein Doppelkern-Prozessor verbaut sein, da auch die Grafiktreiber und die meisten Spiele inzwischen davon profitieren. Natürlich arbeitet der PC dann auch bei allen anderen Aufgaben merklich flotter.

Ebenso beschränken wir uns auf die weit verbreiteten und aktuell mit neuen Prozessoren versorgten Plattformen von AMD mit AM3 und Intel (Sockel 1155 und 1366), sofern sie in den entsprechenden Preisbereichen angeboten werden. Die Preise sind bei jedem Update dieses Artikels aktuell, unterliegen jedoch nahezu täglich Veränderungen.

CPUs im PC-WELT Preisvergleich

In diesem Preisbereich bietet AMD die größte Auswahl, die von günstigen Dual-Cores der Athlon II X2-Serie bis hin zu schnellen Quad-Cores aus der Phenom II X4-Familie reicht. Intel bietet hier für Spieler deutlich weniger interessante Prozessoren an. Auch die Core i3- und Core i5-CPUs mit integriertem Grafikkern sind im Vergleich zu ihren nur wenig teureren Quad-Core-Kollegen keine gute Wahl, wie unser Test zeigt.

Für den Bau neuer Systeme sind die noch erhältlichen Intel Core-2-Prozessoren für den Sockel 775 im Vergleich zu neuen CPU-Generationen zu teuer und mittlerweile auch veraltet. AMD praktiziert seit einigen Jahren eine Produktpolitik, die es den Kunden oft lange Zeit erlaubt, auch neue Prozessoren in älteren Mainboards einzusetzen. Bestes Beispiel dafür sind die CPUs für den Sockel AM3, die auch in Hauptplatinen mit Sockel AM2+ funktionieren (und dann auf DDR2- statt DDR3-Speicher zurückgreifen).

Vollwertiger Phenom II X4 für knapp 90 Euro.
Vergrößern Vollwertiger Phenom II X4 für knapp 90 Euro.

Selbst mit sehr begrenztem Budget können wir Ihnen heute nur zu einer Quad-Core-CPU mit vier Kernen raten. Der Phenom II X 955 Black Edition mit 3,2 GHz ( PC-WELT Test ) bewältigt locker alle aktuellen Titel in maximalen Details, solange ihm eine flotte Grafikkarte zur Seite steht. Er besitzt einen 6,0 MByte großen L3-Cache und ist für die Sockel AM2+ und AM3 geeignet. Er kann daher sowohl für ein Upgrade älterer Systeme oder für einen neuen AM3-Rechner verwendet werden.

Prozessoren im PC-WELT-Test

Der Phenom II X4 955 Black Edition kostet nur 86 Euro und ist damit ein absoluter Preis-Tipp. Die meist nur 20 bis 30 Euro günstigeren Dual- oder Triple-Core-Prozessoren lohnen sich aufgrund ihrer teils doch deutlich geringeren Leistung angesichts dieses Kampfpreises eindeutig nicht mehr und Sie würden unserer Meinung nach an der falschen Stelle sparen.

Phenom II X6 1090T – sechs Kerne für 150 Euro.
Vergrößern Phenom II X6 1090T – sechs Kerne für 150 Euro.

Der Einstieg in die Klasse der Prozessoren mit sechs Kernen ist nun schon unter 150 Euro möglich, denn der Phenom II X6 1090T mit 3,2 GHz ist bereits ab 138 Euro zu haben. Das macht den Sechskerner zu unserem Preis-Leistungs-Sieger im Bereich bis 150 Euro. Immer mehr Spiele unterstützen bereits vier Prozessorenkerne, so dass ein (günstiger) Sechskern-Prozessor auch eine Investition in die Zukunft ist.

Montag den 27.06.2011 um 14:45 Uhr

von Georg Wieselsberger

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
997136