2188834

Die beliebteste Gaming-Maus im Test - optimales Mauspad inklusive

13.04.2016 | 12:12 Uhr |

Wir haben die besten und beliebtesten Gaming-Mäuse im Praxis-Test und verraten, welche Modelle sich für welchen Spieler-Typ eignen. Gleich mit im Check: Das passende Mauspad!

Kaum ein PC-Eingabegerät ist so wichtig wie die Maus. Insbesondere für Gamer spielt ein zuverlässiges sowie umfangreiches ausgestattetes Modell eine elementare Rolle. Bevor es aber auf den weiteren Seiten direkt zu den Tests geht, verraten wir Ihnen, auf was Sie beim Kauf einer guten Gaming-Maus beachten sollten. Denn oft sind viele Angaben einfach nur Marketing-Geblubber.
Einen schnellen Überblick über alle getesteten Mäuse und Mauspads bietet die folgende Bildgalerie.

Was zeichnet eine gute Gaming-Maus aus?

Eine gute Gaming-Maus sollte in erster Linie über eine gute Verarbeitung und über robuste Schalter verfügen, schließlich sind sie höheren und längeren Belastungen ausgesetzt als reguläre Mäuse: Häufige und schnelle Klickfolgen, plötzliche Bewegungsänderungen und auch mal den ein oder anderen Wutanfall, wenn es im Spiel mal nicht so gut läuft.

Die 5 besten Gaming-Mäuse und Mauspads im Test

Hohe Abtastrate = gute Gaming-Maus?

Lassen Sie sich nicht vom Hersteller-Marketing blenden: Eine gute Gaming-Maus muss nicht über abertausende DPI (oder CPI) verfügen. Hier kommt es auf ihre persönliche Vorliebe an. Gute Modelle bieten sowieso an, die Auflösung im laufenden Betrieb über eine eigene Taste zu ändern. Oft lassen sich diese Stufen auch selbst im Treiber programmieren.

Optische Maus vs Laser-Maus - Welche ist besser?

Ein weiterer wichtiger Wert ist die sogenannte Polling-Rate, die die Hersteller in Hertz angeben. Diese Angabe informiert Sie darüber, wie oft in der Sekunde die Maus dem System mitteilt, wo sie sich aktuell befindet. Eine 1000-Hertz-Polling-Rate bedeutet also, dass das Gerät 1000-mal in der Sekunde berichtet, wo sie jetzt ist. Das wiederum entspricht einer schnellen Reaktionszeit von nur einer Millisekunde. Idealerweise lässt sich die Polling-Rate auch herunterregeln, um die Maus auch an älteren Systemen betreiben zu können.

Nur weil eine Maus eine hohe DPI-Zahl beherrscht, bedeutet das nicht, dass es sich um eine gute Gaming-Maus handeln muss.
Vergrößern Nur weil eine Maus eine hohe DPI-Zahl beherrscht, bedeutet das nicht, dass es sich um eine gute Gaming-Maus handeln muss.

Auf die Haltung kommt es an

Wenn Sie im „Palm Grip“ spielen, also Ihre Hand komplett auf der Maus ablegen, dann greifen Sie zu einer breiten, hohen Maus. Gamer mit „Claw Grip“, die mit angewinkelten Fingern und der unteren Handflächen daddeln, greifen zu schmaleren und mittelhohen Modellen. „Finger Tip Grip“-Spieler daddeln am besten mit schmalen sowie flacheren Mäusen, da sie sowieso fast nur mit den Fingerspitzen spielen. Gummierte Griffflächen bieten sich auch noch an, um im Eifer des Gefechts nicht den Halt zu verlieren.

Tastatur- und Maus-Treiber optimal einrichten

Das i-Tüpfelchen bildet ein „Weight Tuning System“: Hier verändern Sie mit Hilfe von kleinen Gewichten die Schwere der Maus. Ein kleines aber feines Detail ist das USB-Kabel. Wenn Sie auf die Langlebigkeit Ihres Gaming-Nagers wertlegen, dann achten Sie darauf, dass das Kabel „gesleevt“ ist, also geflochten respektive mit Textil ummantelt ist – das schützt sehr gut vor Kabelbruch!

Veranschaulicht von Razer: Die verschiedenen Grip-Styles, also Bedienweisen der Maus.
Vergrößern Veranschaulicht von Razer: Die verschiedenen Grip-Styles, also Bedienweisen der Maus.
© Razer

Zusatztasten, Speicher und Beleuchtung

Je nach Spiele-Genre und eigener Vorliebe bieten sich mehr oder weniger Zusatztasten an. Besonders bei MMO- oder MOBA-Gamern bieten sich gleich ganze Zahlenfelder an der linken Außenseite an, die sich schnell über den Daumen bedienen lassen. Darauf lassen sich auch ganze Tastenfolgen im Treiber programmieren. Idealerweise lassen sich die Befehle auch noch in unterschiedliche Profile speichern, um so mehrere Spiele oder Anwendungen abdecken zu können.

Höllenmaschine 7 - Peripherie-Paket von Roccat mit Maus, Tastatur und Zubehör

Ein Onboard-Speicher ermöglicht es, Ihre Einstellungen auch an fremden oder neuen PCs zu nutzen. Bei der Beleuchtung entscheidet wieder der Geschmack: Teurere Modelle bieten RGB-LEDs, um die Maus an das restliche Gaming-Equipment anzupassen, günstigere Mäuse verfügen oft nur über eine oder gar keine Leuchtfarbe.

Teurere Gaming-Mäuse bieten oft eine RGB-Beleuchtung an, damit Sie das Gerät individuell an Ihre optischen Wünsche anpassen können.
Vergrößern Teurere Gaming-Mäuse bieten oft eine RGB-Beleuchtung an, damit Sie das Gerät individuell an Ihre optischen Wünsche anpassen können.

Gutes Mauspad für tadellose Bedienung

Selbst die beste Gaming-Maus kann nicht einwandfrei funktionieren, wenn der Untergrund nicht stimmt. Deshalb sollte ein Mauspad Pflicht sein, da es einen großen Einfluss auf die Präzision und Bewegungsgeschwindigkeit der Maus haben kann. Achten Sie beim Kauf auf die Angabe „Gleitwiderstand“, die die Hersteller oft mit „Low Sense“ für niedrige DPI, „Mid Sense“ für mittlere und „High Sense“ für hohe Abtastraten angeben.

Neigen Sie zu ausschweifenden Mausfahrten, dann sollte es natürlich auch ein großes Pad sein. Möchten Sie möglichst lange etwas von der Mausgrundlage haben, dann achten Sie auf vernähte Kanten, da sie gerne ausfransen. Aufrollbare Mauspads sind außerdem noch transportabler – vor allem, wenn es sich um größere Flächen handelt. Beleuchtete Modelle sind nicht nur ein wahrer Hingucker, sondern bieten oft auch noch Anzeigefunktionen: Abkühlzeiten von Heiltränken oder der Gesundheitsbalken lassen sich darüber anzeigen.

Ein gutes Mauspad kann für bessere Gleiteigenschaften und präziseres Handling sorgen.
Vergrößern Ein gutes Mauspad kann für bessere Gleiteigenschaften und präziseres Handling sorgen.
© Logitech

Auf den folgenden zehn Seiten dieses Praxis-Tests stellen wir Ihnen jetzt jede Gaming-Maus sowie das optimale Mauspad im Detail vor. Wir stellen Ihnen nicht nur Mäuse und Mauspads für jeden Geldbeutel vor, sondern verraten Ihnen auch, was die Stärken und Schwächen der Modelle sind und für welchen Gamer-Typ sie sich eignen. Um das Inhaltsverzeichnis zu öffen, klicken Sie auf den grauen v-Button rechts neben "Seite 1 von 11".

0 Kommentare zu diesem Artikel
2188834