1256410

Die besten DVB-T-Sticks - Teil 2

08.07.2008 | 15:30 Uhr |

Nach dem ersten Teil unseres großen DVB-Stick-Tests präsentieren wir Ihnen die übrigen sechs Testkandidaten und ziehen abschließend unser Fazit.

Pinnacle Dual DVB-T Diversity 2000e

Der Spezialist für Bewegtbilder hat die Diversity-Technik bei seinem Dual DVB-T Diversity 2000e mit Bravour umgesetzt: An allen Test-Orten glänzte der Stick von Pinnacle mit 100 Prozent Empfangsleistung. Schade, dass er im Randbereich der Kernzone nur 18 von 22 Sendern empfing. Während die Treiber rasch installiert waren, dauerte das Einrichten der 200 Megabytes großen Media-Center-Programms geschlagene 20 Minuten. Die Software kümmert sich neben dem TV-Betrieb auch um die Steuerung von Bildern, Videos und Songs. Wenig komfortabel fanden wir die TV-Anwendung, da sie sich nur über „Einstellungen" im Programmordner konfigurieren lässt.

Neben den essenziellen Funktionen wie EPG übers DVB-T-Signal, Timeshift und „Bild in Bild" wartet die Software mit etlichen Zusatz-Features auf. Sendungen lassen sich z.B. im TS-Format oder kompatibel zu Apples iPod oder Sonys PSP aufzeichnen. Im Paket sind eine kleine Fernbedienung, zwei Antennen sowie ein Adapter und eine USB-Verlängerung enthalten. Unterm Strich ein empfangsstarker Stick, dessen TV-Software jedoch überdimensioniert und nicht besonders benutzerfreundlich wirkt. Im Vergleich zum früheren Preis von 110 Euro ist das Gerät inzwischen sogar bezahlbar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1256410