25662

Die besten Business-Notebooks

20.07.2007 | 10:55 Uhr |

Solide Verarbeitung statt Design-Mätzchen, hohe Ergonomie statt Tempo-Bolzerei: Bei Business-Notebooks zählen andere Werte als bei Mobilrechnern für den Heimanwender. Unser Test zeigt, auf welche Notebooks Profi-Nutzer setzen sollten.

Wer das Notebook täglich zum Arbeiten nutzt, will Stabilität statt Spektakel. Deshalb fordern Profi-Anwender von ihrem Mobilrechner beispielsweise solide Verarbeitung und zuverlässigen Service statt beeindruckender Hardware-Ausstattung und top-aktueller Technik-Features.

Trotzdem - oder gerade deswegen - müssen Sie für Business-Notebooks mehr bezahlen als für vergleichbare Geräte aus dem Elektro-Supermarkt, die sich an Privatkunden richten. Doch der Anschaffungspreis ist nur ein Teil der Kostenrechnung: Wenn man mit seinem Notebook Geld verdient, darf es eben nicht ausfallen - und falls doch, muss sofortige Reparatur oder schneller Ersatz garantiert sein. Profi-Nutzer bevorzugen deshalb zuverlässige Geräte, für die der Hersteller auch nach Garantieablauf Ersatzteile vorrätig hat, und meiden lieblos zusammengeschraubte Schnäppchen-Angebote. Weil Business-Notebooks häufiger unterwegs genutzt werden, nutzen viele Hersteller hochwertigeres Material für das Gehäuse - zum Beispiel Magnesiumlegierung oder Kohlefaser -, damit es leichter und trotzdem widerstandsfähiger ist als ein Kunststoffgehäuse.

Die technischen Daten alleine verraten allerdings nicht, welcher Mobilrechner ein verlässlicher Begleiter im beruflichen Alltag ist: In unserem Vergleichstest zeigen wir deshalb, worauf Sie beim Kauf eines Business-Notebooks achten sollten. Und in der Top-10-Rangliste der besten Profi-Notebooks finden Sie sicher einen geschäftstauglichen Mobilrechner, der Ihren Wünschen entspricht.

Mehr zum Thema Thinkpad

0 Kommentare zu diesem Artikel
25662