1256400

Die Top-5-Notebooks bis 1.000 Euro

07.07.2008 | 19:14 Uhr |

Wer sich ein Notebook zulegen will, hat die Qual der Wahl. Zahlreiche Angebote überfluten den Markt und machen so die Entscheidung zum Spießrutenlauf. Digital World stellt Ihnen die fünf besten Geräte vor.

Asus M51SN

Asus hat seinem M51SN Intels Core 2 Duo T8300 verpasst. Er basiert auf dem Penryn-Kern. Im Leistungstest Sysmark 2007 gehört das Asus M51SN zu den schnellsten Notebooks seiner Preisklasse. Kombiniert wird die flotte CPU mit Nvidias neuer Mittelklasse-Grafikkarte Geforce 9500M GS. Sie gleicht trotz des neuen Namens dem Leistungsniveau der Geforce 8600M GT. In älteren Spielen wie Far Cry schafft der mobile Rechner selbst bei aktivierter Kantenglättung ruckelfreie Bilder in der höchsten Auflösung. Doch bei aufwendigeren Games wie F.E.A.R. muss man auf die Kantenglättung verzichten. Zusätzlich spendiert Asus dem Notebook 1 Gigabyte Intel Turbo Memory. Das verkürzt aber nur die Startzeit um etwa 10 Sekunden – beim Übergang in den Ruhezustand und Aufwachen braucht das Notebook sogar länger als mit den ausgeschalteten Vista-Funktionen Readyboost und Readydrive.

Die weitere Ausstattung umfasst eine 250-Gigabyte-Festplatte und einen DVD-Brenner mit Lightscribe-Unterstützung. Ein externer Monitor kann via VGA- oder DVI-D-Ausgang angeschlossen werden. Schade nur, dass sich beide Ausgänge ungünstig rechts am Gehäuse befinden. Zudem wartet der mobile Rechner mit einer um 180 Grad drehbaren 1,3-Megapixel-Webcam und einem Fingerprint-Sensor auf. Netzwerkseitig protzt das Gerät mit Gigabit-LAN, 802.11n-WLAN und Bluetooth 2.0+EDR. Unterm Strich erhält der Käufer des M51SN ein sehr elegantes Allround-Notebook, das mit hoher Rechen- und guter 3D-Leistung glänzt. Die Ausstattung ist ordentlich, Display und Akkulaufzeit allerdings nur Mittelmaß.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1256400