1243815

Destinator 3 / Destinator 3 Professional

21.02.2005 | 15:45 Uhr |

Sehr brauchbares PDA-Navigationsprogramm mit übersichtlicher Anzeige, das in puncto Rechengeschwindigkeit drastisch zugelegt hat.

Der Destinator ist in zwei Varianten erhältlich. Die Professional-Version weist grundsätzlich die gleichen Navigationseigenschaften auf wie das normale Programm, kann aber zusätzlich - eine GPS-Maus mit entsprechendem UKW-Empfänger vorausgesetzt - TMC-Verkehrsdaten zur Umfahrung von Staus nutzen. Ihr Lieferumfang beinhaltet außerdem eine Fahrtenbuch-Software.

Installation

Destinator 3 muss per Freischaltung übers Internet aktiviert werden, sonst startet es nicht. Dieser Vorgang verläuft problemfrei, genau wie die vorherige Installation der eigentlichen Software auf PC und PDA. Das Installationsprogramm spielt die komplette mitgelieferte Karte auf die Festplatte. So vergehen einige Minuten, bis die Installation fertig gestellt ist. Mit Hilfe der Destinator Console lassen sich beliebige Ausschnitte aus dem vorhandenen Kartenmaterial erstellen und auf den PDA oder eine Speicherkarte überspielen. Ist Letztere mindestens 256 MB groß, ist das auch mit dem gesamten Datenbestand Deutschlands möglich.

Freischaltung: Destinator 3 muss per Internet aktiviert werden. Der Anwender kommt nicht um diesen Schritt herum, da das Programm sonst nicht startet.
Vergrößern Freischaltung: Destinator 3 muss per Internet aktiviert werden. Der Anwender kommt nicht um diesen Schritt herum, da das Programm sonst nicht startet.
© 2014

Bedienung

Bei der Auswahl des Zielortes hat der Anwender grundsätzlich zwei Möglichkeiten: Entweder sucht er erst nach der Stadt und dann nach der Straße - oder umgekehrt. Letzteres ist besonders bei nicht so verbreiteten Straßennamen zu empfehlen. In diesem Fall geht die Auswahl deutlich schneller, vor allem, wenn die Straße wirklich nur in einem Ort vorhanden ist. Man kann das Programm nach Postleitzahlen und Straßen oder nach einer Straßenkreuzung suchen lassen. Eine Route mit mehreren Stationen ist ebenfalls möglich. Einen kleinen Haken gibt es bei der Zieleingabe: Das Programm blendet die Windows-Bildschirmtastatur dabei nicht automatisch ein, das muss der Nutzer selbst erledigen. Diesen überflüssigen Bedienschritt sollten die Programmierer dem Anwender lieber ersparen.

Flexibel: Bei der Auswahl des Zielortes hat der Nutzer zwei Möglichkeiten: zuerst die Stadt und dann die Straße suchen oder umgekehrt.
Vergrößern Flexibel: Bei der Auswahl des Zielortes hat der Nutzer zwei Möglichkeiten: zuerst die Stadt und dann die Straße suchen oder umgekehrt.
© 2014

Navigation

Beim Test fiel sofort auf, dass das Programm im Vergleich zum letzten Test (Digital.World 1/04, Seite 150) erheblich an Geschwindigkeit zugelegt hat. Das gilt sowohl für die Routenberechnung vor Beginn der Navigation als auch für eine Neuberechnung. Diese wird fällig, wenn der Fahrer den vom Navigationsprogramm ermittelten Weg verlässt.
Die Anzeige bei der Navigation beschränkt sich auf die Karte mit den wichtigsten Zusatzinformationen und ist deshalb sehr übersichtlich aufgebaut. Eine Symboldarstellung bietet der Destinator nicht. Ein kleiner Abbiegepfeil und die Entfernungsangabe zur nächsten Abbiegung helfen bei der Orientierung. Wer will, kann sich die Route statt auf der flachen Karte über eine dreidimensionale Ansicht zeigen lassen - sogar in zwei unterschiedlichen Ausführungen. Vor allem die Vogelperspektive ist ein Gewinn in Sachen Übersichtlichkeit. Wenn der Destinator eine Abbiegung ankündigt, überlagert er der Karte transparent den entsprechenden Abbiegepfeil im Großformat. Navigationsfehler unterliefen dem Destinator im Test nur wenige. Sprachansagen kamen manchmal allerdings ein wenig schematisch, beispielsweise bei zwei Abzweigungen kurz hintereinander: "Jetzt links abbiegen und danach jetzt links abbiegen" - da sollten die Programmierer um der Verständlichkeit willen ein paar weitere Varianten der Meldungen einbauen.

Rasant: Sowohl bei der Routenberechnung zu Beginn der Navigation als auch bei der Neuberechnung legt der Destinator ein gutes Tempo vor.
Vergrößern Rasant: Sowohl bei der Routenberechnung zu Beginn der Navigation als auch bei der Neuberechnung legt der Destinator ein gutes Tempo vor.
© 2014
0 Kommentare zu diesem Artikel
1243815