1855549

Dell XPS 27 (CDX7212) im Test

31.10.2013 | 10:53 Uhr |

Die Neuauflage des XPS 27 verfügt über die neuste Intel-Haswell-CPU, aktuelle Nvidia-Grafik und einem üppigen Arbeitsspeicher. Beim Design hat sich dagegen nichts geändert. Ob es auch dieses Mal wieder zum Test-Sieg reicht, erfahren Sie im ausführlichen Testbericht.

Schon die Vorversion ( zum Test vom 4. April 2013 ) beeindruckte auf dem Datenblatt, Dell hat aber bei der Neuauflage des XPS 27 noch einen drauf gesetzt – zumindest unter der Haube, denn am Design des All-in-Ones ändert sich von der Optik her nichts. Dem Nutzer stehen bei der Ausstattungsvariante mit dem E-Value-Code CDX7112 zukunftssichere 16 GB Arbeitsspeicher zur Verfügung, außerdem kommt auch ein brandneuer Intel-Haswell-Prozessor zum Einsatz. Bei der Grafik setzt der Hersteller wieder auf eine diskrete Mobil-Grafikkarte von Nvidia. Ob es zum zweiten Test-Sieg reicht, lesen Sie im Test. 

Ausstattung: mächtige Hardware

Die verbaute CPU im Detail.
Vergrößern Die verbaute CPU im Detail.

Auch beim neuen XPS 27 kommt ein rechenstarker Intel Core i7-4770S mit einem nominellen Takt von 3,1 GHz zum Einsatz. Die vierte Core-Generation (Codename "Haswell") nimmt weniger Energie auf bei gleichzeitiger Leistungssteigerung. Mit Hyper-Threading arbeiten die vier Rechenkerne ohne Probleme acht Aufgaben parallel ab während Turbo Boost für die richtigen Taktraten sorgt. Tatkräftig zur Seite stehen üppige 16 GB DDR3-Arbeitsspeicher, die im Dual-Channel-Mode mit 1600 MHz arbeiten und sich auf zwei 8 GB große PC3-12800-Speicherriegel verteilen. Auch beim aktuellen Gerät setzt Dell wieder auf eine 32 GB große Caching-SSD, die Programme puffert und somit schnelle Zugriffe erlaubt. Zusammen mit Windows 8 läuft das System flott und ohne Ruckler.

Top-Aktuelle Nvidia-Grafik

Potente mobile Nvidia-Grafik!
Vergrößern Potente mobile Nvidia-Grafik!

Neben der Onchip-Grafikeinheit Intel Graphics HD 4600 integriert Dell auch eine separate Grafiklösung aus dem Hause Nvidia. Die Nvidia Geforce GT 750M verwaltet einen eigenen 2 GB großen GDDR5-Speicher, der Chip arbeitet mit 941 MHz und der Speicher mit physikalischen 1250 MHz. Den hauseigenen integrierten Grafikchip hat Intel in Sachen Leistung zwar weiter verbessert, doch eine mäßige Treiberunterstützung und fehlende Grafik-Power schränken das Spielerlebnis ein. Setzen Sie hier lieber auf die kraftvollere Grafikkarte von Nvidia, die sich ohne Probleme in das obere Mittelfeld bei den Mobil-Grafikkarten einstufen lässt.

Festplattenspeicher, Lieferumfang & Anschlüsse

Dell stattet den XPS 27 wieder mit einer rund 2 TB großen Festplatte von Seagate aus und bietet somit genügend Platz für Ihre Daten, die Magnetscheiben rotieren mit flotten 7200 Umdrehungen pro Minute. Das optische Laufwerk befindet sich an der rechten Seite und brennt DVDs, Blu-rays kann das ODD nur wiedergeben. Viele Konkurrenzmodelle beschränken sich lediglich auf ersteres. Dell verbaut nur USB-3.0-Buchsen, zwei davon befinden sich auf der linken Seite des All-in-Ones, die restlichen vier auf der Rückseite.Auch ein 9-in-1-Kartenleser ist mit an Bord. Auf der Rückseite finden Sie die weiteren Schnittstellen, wie den LAN-Anschluss sowie zweimal HDMI (einmal HDMI-In, einmal -Out).

Rückwärtige Anschlüsse inklusive flottem Thunderbolt.
Vergrößern Rückwärtige Anschlüsse inklusive flottem Thunderbolt.

Bei der Konfiguration unseres Testgeräts lässt sich sogar auf einmal Thunderbolt zurückgreifen, das bei Windows-PCs trotz rasanter Datenraten noch nicht weit verbreitet ist. Die Webcam an der Display-Oberseite lässt sich sogar hinter einem kleinen Schieber verdecken, die Auflösung beträgt 2 Megapixel. Im Lieferumfang befinden sich eine drahtlose Tastatur und Maus, die dieses Mal von Logitech stammen. Tatsächlich erweisen sich die Eingabegeräte hochwertiger als beim Vorgänger. Eine fast schon obligatorische Fernbedienung gibt es aber nicht von Dell, ebenso fehlt der TV-Tuner. Als Sicherheitslösung setzt Dell auf McAfee, eine Lizenz für 12 Monate ist beim Kauf bereits inklusive.

Ausstattung

Dell XPS 27 (CDX7212) (Note: 1,73)

Prozessor: Hersteller Bezeichnung (Takt nominell)

Intel Core i7-4770S (3,10 GHz)

BIOS-Version / Grafikkartentreiber

Dell A00 / Forceware 311.00 (9.18.13.1100)

Betriebssystem (Typ)

Windows 8 (64 Bit)

Arbeitsspeicher: nutzbar / eingebaut

15 900 / 16 384 MB

Festplatte: Nennkapazität / verfügbar

2000 / 1863 GB

Optisches Laufwerk

BD-ROM/DVD-Brenner (HL-DT-ST DVDRWBD CA40N)

Anschlüsse

6x USB 3.0, 1x Ethernet, 2x HDMI, 1x Thunderbolt, 1x Line-In, 1x Line-Out, 1x Kopfhörer-Anschluss, 1x Mikrofon-Anschluss

Speicherkartenleser

ja (8-in-1)

Netzwerk: Kabel (Typ) / WLAN (Bezeichnung)

Realtek PCIe GBE Family Controller (Gigabit-Ethernet) / 802.11n (Killer Wireless-N 1202)

Handbuch: ausführlich / deutsch / gedruckt / als PDF

ja / ja / nein / ja

Lieferumfang

Drahtlose Tastatur und Maus, Cyberlink Media Suite Essentials, My Dell

Webcam (Auflösung)

ja (2 Megapixel)

TV-Empfangsmodul

nein (nicht vorhanden)

Großer Touchscreen in Quad-HD

Die Webcam lässt sich hinter einem Schieber verstecken.
Vergrößern Die Webcam lässt sich hinter einem Schieber verstecken.

Das Multitouch-Display misst 27 Zoll in der Diagonale und löst sogar jenseits von Full-HD auf, und zwar in 2560 x 1440 Pixel. Die Darstellung der Inhalte erfolgt also weitaus schärfer, Apple nennt die Auflösung "Retina". Beim Betrieb fällt schnell auf, dass der Bildschirm schön hell und kontrastark ist – unsere Messungen bestätigen unseren Eindruck auch. Allerdings messen wir eine leicht geringere Helligkeit im Zentrum, der Kontrast ist dafür umso stärker als beim Vorgänger. Der Bildschirm ist leider nur mittelmäßig entspiegelt, intensive Lichtquellen reflektieren sich mitunter stark. Die Touch-Bedienung erweist sich als einwandfrei und reaktionsfreudig, bis zu zehn gleichzeitige Eingaben sind kein Problem.

Bildschirm

Dell XPS 27 (CDX7212)

Auflösung

2560 x 1440 Bildpunkte

Displaydiagonale

27,00 Zoll / 68,58 Zentimeter

Touchscreen

ja

Entspiegelung

mittelmäßig

Helligkeit Zentrum

231.64 cd/qm

Kontrast

1213:1

Rechengeschwindigkeit in Tests

Viel Leistung für den Alltag.
Vergrößern Viel Leistung für den Alltag.

Bei der Prozessor-Leistung unter Cinebench 11.5 räumt der aktuelle Haswell-Prozessor gnadenlos ab und übertrifft den Vorgänger mit einer Mehrkern-Wertung von über 7,5 Punkten! Auch im Praxis-orientierten PCMark 7 brilliert der XPS One 27 mit knapp 5700 Punkten! Mit der Geforce GT 750M lassen sich sogar recht viele aktuelle Spiele auf mittleren bis hohen Grafik-Details in flüssigen Bildraten spielen. Bei Battlefield 3 sind auf hohen Einstellungen beispielsweise rund 35 Bilder pro Sekunde möglich, in mittleren Einstellungen sind es schon viel flüssigere 46 Bilder pro Sekunde – sehr gut! Gelegenheitsspieler können also mehr als zufrieden sein, ernsthafte Gamer müssen sich nicht einmal großartig einschränken.

Geschwindigkeit

Dell XPS 27 (CDX7212) (Note: 1,15)

Geschwindigkeit bei Büro- und Multimedia-Programmen

5695 Punkte

Geschwindigkeit bei 3D-Spielen

955 Punkte

Geschwindigkeit Prozessor: ein Kern / (alle Kerne)

1,72 / 7,52 Punkte

Umwelt-Eigenschaften: immer noch stromhungrig und leise

Der Standfuß erweist sich als überaus flexibel.
Vergrößern Der Standfuß erweist sich als überaus flexibel.

Der Stromverbrauch war schon beim Vorläufer nicht gerade der geringste, und so bleibt es auch leider beim aktuellen Modell. Tatsächlich fällt die Leistungsaufnahme mit 134 Watt unter Last sogar noch etwas höher aus. Doch bei der gestiegenen Leistung ist der Energieverbrauch nun vertretbar, schließlich lassen sich auch aufwändige Programme und Spiele auf dem All-in-One ausführen. Die restlichen Werte der verschiedenen Betriebszustände ähneln der älteren Version, im Modus "Energie sparen" ist die Watt-Zahl sogar noch etwas geringer. Das Betriebsgeräusch unter Last ist ebenfalls etwas angestiegen, bleibt aber immer noch im vertretbaren Rahmen.

Stromverbrauch / Betriebsgeräusch

Dell XPS 27 (CDX7212) (Note: 3,51)

Stromverbrauch: Ruhe / Last / Bereitschaftsmodus / Aus

81 / 134 / 2,1 / 0,4 Watt

Betriebsgeräusch: geringe / hohe Last

0,4 / 0,7 Sone

Test-Fazit zum Dell XPS 27 (CDX7212)

Dank seiner verbesserten Leistung darf sich Dell mit dem XPS 27 (CDX7212) wieder auf den 1. Platz unserer Bestenliste platzieren! Der Hersteller führt die Top-Ausstattung des Vorgängers fort und ersetzt einige Komponenten lediglich mit aktuelleren Modellen, wie zum Beispiel beim Prozessor und der Grafikkarte. Bei der Leistung lässt sich sogar der leicht gestiegene Stromverbrauch rechtfertigen, die Caching-SSD sorgt in Verbindung mit Windows 8 für reaktionsschnelles Arbeiten. Die Auflösung ist erfreulich hoch und knackscharf, dafür ist das Display nur mittelmäßig entspiegelt. Auch das Betriebsgeräusch bleibt auf einem niedrigen Niveau. Jedoch fehlt im Lieferumfang immer noch die Fernbedienung. Die unverbindliche Preisempfehlung ist mit 1899 Euro recht hoch angesetzt.

TESTERGEBNIS (NOTEN)

Dell XPS 27 (CDX7212)

Ausstattung (35 %)

1,61

Geschwindigkeit (30 %)

1,15

Bildschirm (20 %)

1,69

Stromverbrauch und Betriebsgeräusch (10 %)

3,51

Service (5 %)

3,33

Testnote

gut (1,77)

Preis-Leistung

teuer

ALLGEMEINE DATEN

Testkategorie

Bildschirm-PCs

Bildschirm-PC-Hersteller

Dell

Internetadresse von Dell

www.dell.de

Preis (unverbindliche Preisempfehlung)

1899 Euro

Dells technische Hotline

0800/7773355

Garantie des Herstellers

12 Monate

0 Kommentare zu diesem Artikel
1855549