1971090

Windows-Tablet

Dell Venue 11 Pro im Test

29.07.2014 | 13:15 Uhr |

Das Windows-Tablet Dell Venue 11 Pro ist mit einem Core-Prozessor leistungsfähiger als die meisten Tablets. Der Test klärt, ob es dadurch ein Notebook ersetzen kann.

Windows-Tablets sind toll für die Arbeit und für Unternehmen: Das sagt Microsoft und alle Hersteller, die sie verkaufen. Aber kein Windows-Tablet genügt diesen Ansprüchen: Das fängt bei den spiegelnden Bildschirmen an, geht über das 32-Bit-Windows, das auf Tablets mit Atom-Prozessor läuft und endet beim mitgelieferten Office 2013 Home Student.

Die Rückseite des Tablet-Gehäuses können Sie abnehmen
Vergrößern Die Rückseite des Tablet-Gehäuses können Sie abnehmen
© Dell

Venue 11 Pro - endlich ein richtiges Business-Tablet?

Auftritt Venue 11 Pro - mit dem Dell alles anders machen will: Zwar hat das Tablet mit 10,8-Zoll-Bildschirm kein entspiegeltes Display, aber als Betriebssystem ist Windows 8.1 Pro in der 64-Bit-Version installiert. Außerdem denkt Dell an die IT-Supporter in Unternehmen: Die Gehäuserückseite des Tablets lässt sich komplett abnehmen - Sie kommen dadurch bequem an den wechselbaren Akku, das LTE- und WLAN-Modul und sogar die SSD. Aufgrund der etwas gewölbten Rückseite lässt sich das Tablet auch besser greifen und vom Schreibtisch hochheben.

Das Design ist businesstauglich zurückhaltend: Das Venue 11 Pro bleibt mit dem schwarzen Panelrand, einer anthrazitfarbenes umlaufenden Leiste und der schwarzen Rückseite im gedeckten Farbspektrum. Die Rückseite mit Soft-Touch-Überzug fasst sich angenehm an, in der Mitte gibt die abnehmbare Rückseite etwas knarzend nach, das ist der Preis, den Sie für ein modulares statt eines Unibody-Gehäuses zahlen.

Y-Prozessor: Zwischen Core und Atom

Im Dell-Tablet steckt der Intel-Prozessor Core i3-4020Y. Die Y-Serie steht bei Intel zwischen den sehr sparsamen, aber leistungsschwachen Atom-Prozessoren und den Core-CPUs der U-Modellserie, die Sie in Ultrabooks und anderen flachen Notebooks finden. Für die Atom-Serie der Bay-Trail-Familie gibt Intel eine sogenannte Scenario Design Power (SDP) von 2 Watt an, beim Core i3-4020Y liegt sie bei 6 Watt. Die SDP soll die Leistungsaufnahme der CPU bei Tablet-typischen Aufgaben wie Video-Wiedergabe oder Web-Surfen beschreiben.

Bei der Rechenleistung liegt das Dell Venue 11 Pro mit dem Y-Prozessor in den meisten Tests näher an einem Notebook als an einem Tablet: Das gilt vor allem bei Multimedia-Aufgaben wie dem Umwandeln von Musik und Video. Aber auch für die Arbeit mit umfangreichen Tabellen und Präsentationen, weil die SSD im Dell-Tablet schneller ist als der üblicherweise in Tablets verbauten eMMC-Speicher. Als Arbeitsgerät hinterlässt das Venue deshalb einen guten Eindruck. Der wird bestärkt durch das angenehm schnelle 11n-WLAN mit Dual-Band und 2x2-MIMO.

Unangenehm und zeitweise wirklich störend ist allerdings der Lüfter, der sich bisweilen lautstark zu Wort meldet. Ein weiterer Minuspunkt: Die Bildschirm-Tastatur ist widerspenstig, häufig erkennt sie erst nach wiederholter Berührung den eingegebenen Buchstaben - daran ändern auch Treiber- und Bios-Updates nichts.

Als Zubehör fürs Venue 11 Pro bietet Dell eine Docking-Tastatur an
Vergrößern Als Zubehör fürs Venue 11 Pro bietet Dell eine Docking-Tastatur an
© Dell

Zubehör: Eine schmale und eine gute Tastatur

Deshalb sollten Sie sich fürs Venue 11 Pro eine passende Tastatur zulegen. Das ist auch deshalb sinnvoll, weil sich ein Windows-Tablet ohne externe Tastatur kaum als Arbeitsgerät nutzen lässt. Dell hat zwei im Angebot: Das Slim Keyboard, eine sehr schlanke Tastatur, die in einer Tablet-Schutzhülle steckt und per Magnet mit dem Venue verbunden wird, kostet rund 120 Euro. Ins mobile Keyboard für rund 190 Euro lässt sich das Tablet fest eindocken.

Das Slim Keyboard ähnelt dem flachen Type-Cover des Microsoft Surface . Die Tastatur wiegt 345 Gramm, was das Gesamtgewicht des Tablets auf 1156 Gramm bringt. Die Tastaturhülle lässt sich falten und dient dann als Standfuss, indem sie magnetisch an der Tablet-Rückseite fixiert wird: Der Magnet hält das Tablet aber nur in einer Position, der Neigungswinkel lässt sich nicht verstellen. Die Drucktasten können Sie nur als 10-Finger-Schreiber sinnvoll nutzen. Sobald Sie die Finger etwas zu weit von den Tasten abheben, bremst der fehlende Hub und macht das Tippen unbequem. Auch längere Fingernägel erschweren das Schreiben. Das Touchpad reagiert zügig, die integrierten Tasten haben aber nur in der Mitte ganz unten eine ausreichende Rückmeldung. Das Konstrukt steht selbst auf unebenen Flächen wie den Oberschenkeln - zwar nicht bombensicher, aber ausreichend stabil, um zum Beispiel während einer Busfahrt zu tippen. Geschlossenen versetzt die Schutzhülle das Tablet in den Schlafmodus. Allerdings wird der Deckel vorne nicht magnetisch gehalten - steht das Tablet aufrecht in Rucksack oder Tasche, klappt die Hülle vom Display weg.

Die mobile Tastatur dient eher als Tablet- Standfuß, denn der Neigungswinkel des Displays lässt sich kaum verändern. Es ist hochwertig und stabil verarbeitet, bietet aber keine zusätzlichen Anschlüsse. Die Tasten sitzen in einem Raster von 18 Millimetern etwas enger als in einem Notebook. Sie lassen sich aber trotzdem gut treffen, was zusammen mit dem klaren Druckpunkt schnelles Schreiben ermöglicht. Auch das Touchpad überzeugt - Sie können es präzise positionieren, die integrierten Tasten haben einen klaren Druckpunkt. Der Andock-Mechanismus funktioniert zuverlässig, ein Druckknopf oben in der Mitte der Tastatur entsperrt das Tablet zum Abkoppeln. Als weiteres Zubehör bietet Dell einen Eingabestift für 34 Euro und eine PC-Dockingstation für 163 Euro an.

Viel Ausstattung: LTE, USB, HDMI

Bei der Ausstattung liegt das Venue 11 Pro deutlich über dem Tablet-Standard. Es besitzt beispielsweise eine vollwertige USB- sowie eine Mini-HDMI-Buchse. Auch der interne Speicher ist sehr groß - eine 128 GB großen SSD von Sandisk. Das Venue 11 Pro lässt sich auch mit LTE-Modem bestellen - in unserem Modell saß eine Karte von Sierra Wireless, die auch die Ortsbestimmung übernimmt. Der Schacht für die SIM-Karte liegt unter dem ausbaubaren Akku. Derzeit können sich das Tablet im Dell-Shop aber nicht mit einem LTE-Modul ausstatten. Diese Konfiguration gibt es nur für die Variante mit Intel Atom.

Full-HD-Bildschirm

Der 10,8 Zoll große Bildschirm zeigt Full-HD-Auflösung - die Punktedichte von 200 ppi liegt damit über Notebook-Niveau. Aber einige Tablets haben noch schärfere Bildschirme. Schrift zeigt das Venue angenehm glatt, bei ganz genauem Hinsehen sind aber noch einzelne Pixel und Stufen erkennbar - in der Werkseinstellung ist die Darstellung auf 150 Prozent Schriftgröße skaliert. Trotzdem ist die hohe Auflösung auch aufgrund des Zugewinns an Bildschirmplatz sinnvoll. Im Labor zeigt das Display eine ordentliche Helligkeit, einen sehr guten Kontrast und erweist sich als extrem blickwinkelstabil.

Kein Leichtgewicht und kein Dauerläufer

Nicht nur bei der Rechenleistung liegt das Dell Venue 11 Pro auf Ultrabook-Niveau - dummerweise auch beim Gewicht. Mit dem Mobile Keyboard wiegt es 1487 Gramm, schwerer als viele 13-Zoll-Ultrabooks. Zwar ist es als Tablet mit 811 Gramm etwas leichter als das kleinere Surface Pro 2. Trotzdem hält man es nur ungern länger in der Hand. Noch leichter hätte Dell das Venue 11 Pro aber nicht bauen dürfen -  dann wäre der Akku kleiner ausgefallen. Und der ist mit 36 Wattstunden für ein Tablet ziemlich stattlich, hält das Venue aber trotzdem nur für fünf bis sechs Stunden in Betrieb. Die meisten Windows-Tablets mit Atom-CPU zeigen mehr Ausdauer, trotz kleinerem Akku. Kein Wunder, bei der Leistungsaufnahme sind sie rund 70 bis 100 Prozent sparsamer als der Y-Core.

Dell Venue 11 Pro im Test: Fazit

Wie fast alle Windows-Tablets punktet das Dell Venue 11 Pro bei Ausstattung und Tempo. Auch der Bildschirm überzeugt, aber auch beim Tablet von Dell bleibt die Mobilität das große Problem verglichen mit den Top-Tablets von Android und Apple. Sein Plus sind aber die Service-Möglichkeiten durch die abnehmbare Gehäuserückseite.

Wollen Sie das Venue geschäftlich einsetzen, sollten Sie unbedingt eine Tastatur dazukaufen. Damit wird das Tablet zum schnell verfügbaren Bildschirm, auf dem man Kollegen in Nebenzimmer oder Meeting schnell etwas zeigt. Um unterwegs ein Notebook als produktives Arbeitsgerät zu ersetzen, fällt die Akkulaufzeit zu kurz aus.

Bedienung und Geschwindigkeit

Dell Venue 11 Pro (Note: 1,63)

Bildschirm / Bildschirm-Tastatur / Mehrfinger-Gesten / Bildschirm-Technik

sehr angenehm / angenehm / ja / kapazitiv

Spracheingabe

ja

abspielbare Video- / Audio- / Fotoformate

3GP, ASF, AVI, MOV, MP4, WMV / AAC, MP3, WMA, WAV / BMP, GIF, JPG, PNG, TIF

Browser: Geschwindigkeit (Sunspider) / 3D Mark Ice Storm Unlimited / GL-Benchmark / mittlere Ladezeit für Webseiten

374.2 Millisekunden / 19.533 Punkte / 60 Bilder pro Sekunde / 3,38 Sekunden

WLAN-Geschwindigkeit

76,7 MBit/s

Startzeit: aus ausgeschaltetem Zustand / aus Bereitschafts-Modus

23 / 1 Sekunden

Mobilität

Dell Venue 11 Pro (Note: 3,43)

Akkulaufzeit: Internetzugriff per WLAN / Video abspielen

5:28 Stunden / 6:15 Stunden

Gewicht (mit Akku) / Gewicht Netzteil

811 / 127 Gramm

Bildschirm

Dell Venue 11 Pro (Note: 2,55)

Diagonale / Auflösung / Punktdichte

10,8 Zoll (27,6 Zentimeter) / 1920 x 1080 Bildpunkte / 204 ppi

Helligkeit / Kontrast / Entspiegelung

307 cd/m² / 1659:1 / gering

Ausstattung

Dell Venue 11 Pro (Note: 1,54)

Prozessor

Intel Core i3-4020Y (1,5 GHz)

Arbeitsspeicher

4 GB

Maße (L x B x H)

27,8 x 17,8 x 1,25 Zentimeter

Betriebssystem

Windows 8.1 Pro

eingebauter Speicherplatz (Art) / davon frei

128 GB (Flash) / 94 GB

Wireless-LAN / Bluetooth / UMTS / GPS

11n Dual-Band / 4.0 / LTE / ja

Anschlüsse

USB 3.0, USB 2.0 (Micro), 1x HDMI (Mini)

Kartenleser (Formate)

ja (SD-Karte)

Einschub für SIM-Karte

unter Akku

Kamera

ja (3264 x 1836 Pixel)

Internetkamera

ja (1920 x 1080 Pixel)

Audioausgang

1

Mikrofon

ja

Lichtsensor

ja

Lieferumfang

Netzteil, USB-Kabel

Testergebnis (Noten)

Dell Venue 11 Pro

Testnote

gut ( 2,30 )

Preis-Leistung

preiswert

Bedienung und Geschwindigkeit(30 %)

1,63

Mobilität (25 %)

3,43

Bildschirm (22 %)

2,55

Ausstattung (20 %)

1,54

Service (3 %)

2,78

Allgemeine Daten

Dell Venue 11 Pro

Internetadresse von Dell

www.dell.de

Preis (unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers / Straßenpreis)

699 Euro / 726.00 Euro

Technische Hotline

069/97927200

Garantie

12 Monate

Service

Dell Venue 11 Pro (Note: 2,78)

Handbuch: deutsch / gedruckt / umfangreich / als PDF

ja / nein / ja / ja

Garantie

12 Monate

Service-Hotline / deutsch / Wochenenddienst / Erreichbarkeit / durchgehend / per E-Mail erreichbar

069/97927200 / ja / nein / 10 Stunden / ja / ja

Internetseite / deutsch / Handbuch verfügbar / Treiber verfügbar / Hilfsprogramme verfügbar

www.dell.de / ja / ja / nein / ja

0 Kommentare zu diesem Artikel
1971090