1899395

All-in-One

Dell Optiplex 9020 im Test

12.02.2014 | 10:10 Uhr |

Der Optiplex 9020 soll nach Dells Absicht nicht nur für einen aufgeräumteren Schreibtisch, sondern auch noch für gesteigerte Produktivität sorgen. Wir beurteilen aber nur die Leistung des Bildschirm-PCs und klären, ob der Optiplex auch in Ihrem Office Einzug halten soll.

Vor allem im Büro haben All-in-One-PCs durchaus ihre Daseinsberechtigung: Die Leistung genügt vollkommen, um Excel-Tabellen zu füllen oder Powerpoint-Präsentationen zu erstellen, die klassische graue Rechenkiste unter dem Schreibtisch röhrt nun auch nicht mehr hörbar den Tag über. Was Sie vom Optiplex 9020 von Dell erwarten dürfen, erfahren Sie im Test.

Ausstattung & Technik

Es verwundert uns natürlich nicht, dass sich die integrierte Hardware leistungstechnisch eher in zahmen Grenzen hält. Bei dem Intel Core i5-4570S handelt es sich unverkennbar um eine CPU mit gedrosselter TDP. Inwieweit sich das positiv auf den Stromverbrauch niederschlägt, erfahren Sie weiter unten. Für Administratoren ist das aktivierte vPro-Feature interessant: Dank dieser Technik lässt sich der PC per Fernzugriff steuern, unabhängig vom Betriebsstatus oder der restlichen Hardware. Dell verbaut lediglich einen 4 GB DDR3-Modul – das dürfte sogar im Büroalltag recht knapp ausfallen. Sechs Gigabyte verteilt auf zwei Module, um den flotteren Dual-Channel-Modus zu nutzen, wäre unserer Ansicht nach die bessere Wahl gewesen.

Das "S" in der Modellbezeichnung weist darauf hin, dass der TDP gedrosselt ist.
Vergrößern Das "S" in der Modellbezeichnung weist darauf hin, dass der TDP gedrosselt ist.

Eine separate Grafiklösung gibt es nicht, die Intel Graphics HD 4600 sollte ausreichen. Wenn Sie allerdings aufwändige Designprogramme nutzen, könnte es auch hier schnell zum Engpass kommen. Ebenfalls knapp fällt der HDD-Speicher aus, der nur mit rund 500 GB bemessen ist. Auf eine SSD hoffen Sie vergebens, das vorinstallierte Windows 8 Pro ist immerhin um einiges flotter als sein Vorgänger. Bei den Schnittstellen lassen sich sogar noch alte PS/2-Geräte anschließen, VGA gibt es neben dem modernen HDMI auch noch. Dell liefert auch eine kabelgebundene Maus und Tastatur mit. Der Vorteil ist, dass die Übertragung und die Stromversorgung zuverlässig funktioniert, als Nachteil sehen wir allerdings die hässlichen Kabel auf dem Schreibtisch.

Die rückwärtigen Anschlüsse sind zahlreich, PS/2 und VGA gibt es auch noch.
Vergrößern Die rückwärtigen Anschlüsse sind zahlreich, PS/2 und VGA gibt es auch noch.

Ausstattung

Dell Optiplex 9020 (Note: 3,36)

Abmessungen (B x H x T)

57,4 x 38,6 x 6,8 Zentimeter

Prozessor: Hersteller Bezeichnung (Takt nominell)

Intel Core i5-4570S (2,90 GHz)

Betriebssystem (Typ)

Windows 8 Pro (64 Bit)

BIOS-Version / Grafikkartentreiber

Dell A00 / Intel 9.18.10.3055

Grafik (Speicher)

Intel HD Graphics 4600 (shared)

Arbeitsspeicher: nutzbar / eingebaut

3880 / 4096 MB

Festplatte: Nennkapazität / verfügbar

500 / 466 GB

Optisches Laufwerk

DVD-Brenner (HL-DT-ST DVD+-RW GT80N)

Anschlüsse

4x USB 2.0, 5x USB 3.0, 1x Ethernet, 1x VGA, 1x HDMI, 1x Line-In, 1x Line-Out, 1x Kopfhörer-Anschluss, 1x Mikrofon-Anschluss

Speicherkartenleser

ja

Webcam (Auflösung)

ja (2 Megapixel)

Konnektivität: Kabel (Typ) / WLAN/ Bluetooth

Intel Ethernet Connection I217-LM (Gigabit-Ethernet) / 802.11n / 4.0

Handbuch: ausführlich / deutsch / gedruckt / als PDF

ja / ja / ja / nein

Lieferumfang

Kabelgebundene USB-Maus und -Tastatur, McAfee Security Center (30-Tage-Testversion)

TV-Empfangsmodul

nein (nicht vorhanden)

Bildschirm: reagiert flott auf Fingereingaben

Auch ein Speicherkartenleser ist mit an Bord.
Vergrößern Auch ein Speicherkartenleser ist mit an Bord.

Die Bildschirmdiagonale beläuft sich auf überschaubare 23 Zoll, die Auflösung auf scharfe 1920 x 1080 Pixel. Der Touchscreen versteht sich auch auf Multitouch-Eingaben und setzt sie auch schön flott um – Windows 8 ist hier natürlich prädestiniert. Bei der Helligkeit gibt es nichts zu beanstanden, der Kontrast könnte allerdings etwas stärker sein, geht aber noch vollkommen in Ordnung.

Bildschirm

Dell Optiplex 9020

Auflösung

1920 x 1080 Bildpunkte

Displaydiagonale

23,00 Zoll / 58,42 Zentimeter

Touchscreen

ja

Entspiegelung

mittelmäßig

Helligkeit Zentrum

266.45 cd/qm

Kontrast

965:1

Dell Optiplex 9020 in Leistungstests

PCMark 7 attestiert eine solide Leistung für den Alltag.
Vergrößern PCMark 7 attestiert eine solide Leistung für den Alltag.

In unseren Benchmarks schneidet der Optiplex in der Wertung der Büro- und Multimediaprogramme solide ab und befindet sich damit im unteren Mittelfeld unserer bisher getesteten Geräte. Gleiches gilt auch für die Mehrkern-Leistung des Prozessors, sehr gut ist dafür das Ergebnis aber bei der Einzelkern-Wertung! Die Spiele-Leistung ist nichts für hartgesottene Gamer. Das ist auch richtig so, schließlich sollen Sie arbeiten!

Geschwindigkeit

Dell Optiplex 9020 (Note: 2,75)

Geschwindigkeit bei Büro- und Multimedia-Programmen

3383 Punkte

Geschwindigkeit bei 3D-Spielen

279 Punkte

Geschwindigkeit Prozessor: ein Kern / (alle Kerne)

1,56 / 5,37 Punkte

Umwelt-Eigenschaften: sparsam im Verbrauch

Der flexible Standfuß erlaubt komfortable Winkel zur Fingerbedienung.
Vergrößern Der flexible Standfuß erlaubt komfortable Winkel zur Fingerbedienung.

Die Leistungsaufnahme des Optiplex 9020 ist schön zurückhaltend, egal ob im Desktop-Betrieb oder bei voller Auslastung. So müssen auch Workaholics keine hohe Stromrechnung fürchten, wenn sie Überstunde für Überstunde am All-in-One verbringen. Im Standby sind allerdings immer noch um die drei Watt fällig, wenn Sie den PC herunterfahren sinkt die Aufnahme auf 0,8 Watt. Ganz vom Strom trennen Sie den Optiplex nur, wenn Sie den Stecker ziehen, einen extra Schalter gibt es leider nicht. Das Betriebsgeräusch ist etwas auffälliger als bei den vergleichbaren Konkurrenten, ist für PC-Verhältnisse aber immer noch recht leise.

Stromverbrauch / Betriebsgeräusch

Dell Optiplex 9020 (Note: 3,41)

Stromverbrauch: Ruhe / Last / Bereitschaftsmodus / Aus

39 / 64 / 3,0 / 0,8 Watt

Betriebsgeräusch: geringe / hohe Last

0,9 / 1,5 Sone

Test-Fazit zum Dell Optiplex 9020

Dell Optiplex 9020: Sparsamer All-in-One mit gutem Bildschirm.
Vergrößern Dell Optiplex 9020: Sparsamer All-in-One mit gutem Bildschirm.

Der Dell Optiplex 9020 möchte vor allem im Business-Bereich auf möglichst vielen Schreibtischen stehen. Und viel dagegen spricht da tatsächlich nicht, denn die Leistungsaufnahme befindet sich auf einem recht niedrigen Niveau, der Bildschirm stellt Inhalte scharf und hell dar. Die Leistung ist dem Einsatzzweck angepasst, für Ausflüge in die Welt der komplexen Anwendungen oder PC-Spiele ist der All-in-One überhaupt nicht gedacht. Mit Intel vPro erfreut Dell vor allem die IT-Support-Abteilungen der Büros, hinzu kommt eine verlängerte Garantie von 3 Jahren. Das Betriebsgeräusch ist etwas auffällig, außerdem lässt sich über die kabelgebundene Peripherie streiten, die den Schreibtisch gleich wieder unaufgeräumter wirken lassen. Alles in allem halten wir die unverbindliche Preisempfehlung von 899 Euro für vergleichsweise preiswert.

TESTERGEBNIS (NOTEN)

Dell Optiplex 9020

Ausstattung (35 %)

3,36

Geschwindigkeit (30 %)

2,75

Bildschirm (20 %)

2,19

Stromverbrauch und Betriebsgeräusch (10 %)

3,41

Service (5 %)

3,33

Testnote

befriedigend (2,95)

Preis-Leistung

preiswert

ALLGEMEINE DATEN

Testkategorie

Bildschirm-PCs

Bildschirm-PC-Hersteller

Dell

Internetadresse von Dell

www.dell.de

Preis (unverbindliche Preisempfehlung)

899 Euro

Dells technische Hotline

0800/7773355

Garantie des Herstellers

36 Monate

0 Kommentare zu diesem Artikel
1899395