Dell Inspiron Q15R (5110-2642)

08.10.2012, 10:35

Thomas Rau

Standard-Notebook

Dell Inspiron 15R (5520) im Test

Allround-Notebook mit großer Festplatte im Test: Dell Inspiron 15R ©Dell

Dell schnürt im aktuellen Inspiron 15R ein schönes Rundum-Paket: Der Prozessor Core i5-3210M kommt aus Intels aktueller Ivy-Bridge-Familie, die Mittelklasse-Grafikkarte HD7670M von AMD soll für Spielegenuss sorgen, knapp 1000 GB auf der Seagate-Festplatte bringen viel Speicherplatz.
Das alles verpackt Dell in ein dezent schickes Gehäuse: Der hellgraue Deckel und die Handballenablage erscheinen in leicht glänzendem Hellgrau. Allerdings ist das Kunststoffgehäuse sehr anfällig für Kratzer. Das Dell inspiron 15R ist also ein solides Standard-Notebook - und zeigt auch gleich beispielhaft, warum diese Geräte die Kundschaft in Zeiten von iPad und Co. nicht mehr wirklich begeistern können: Der Windows-Start dauert ewig - das liegt weniger an der Festplatte, sondern an der installierten Software. Vor allem Dell Stage braucht sehr lange zum Laden - dabei hätte sich der Hersteller diese für Touch-Bildschirme optimierte Benutzeroberfläche eigentlich sparen können.

Zickige Software nervt beim Dell-Notebook

Noch ein Nerv-Beispiel gefällig? Der Grafikkarten-Treiber fragt fast bei jedem neu gestarteten Programm nach, ob es die AMD-Grafik oder die Intel-Prozessorgrafik nutzen soll - diese Pop-Up-Meldungen müssen sie erst im Treiber ausschalten. Wie's anwenderfreundlich geht, zeigt Nvidia mit der Optimus-Technik. Das Dell Support Center erscheint jetzt im schicken Metro-artigen Kachel-Look, lässt sich dadurch aber auch nicht schneller bedienen: Statt neue Treiber und Software-Downloads für das Notebook per Knopfdruck direkt herunterzuladen, führt Sie das Tool erst auf die passende Dell-Webseite.

Ordentliches Rechentempo - auch bei 3D

Haben Sie sich mit diesen Nervereien abgefunden, dürfen Sie sich auf die ordentliche Rechenleistung des Inspiron 15R freuen. Der Vorsprung vor einem Notebook mit einem Core i5 aus der älteren Sandy-Bridge-Generation ist insgesamt zwar minimal - im Durchschnitt sieben Prozent. Aber Multimedia-Aufgaben wie Foto- und Filmbearbeiten schultert das Dell-Notebook lässig. Noch mehr Tempo würde eine SSD bringen - Ultrabooks mit einer Flash-Platte zocken das Inspiron 15R in den Tempo-Tests deutlich ab.
GESCHWINDIGKEIT Dell Inspiron 15R (5520) (Note: 3,00)
Geschwindigkeit bei Büro-Programmen 162 Punkte
Geschwindigkeit bei Multimedia-Programmen 142 Punkte
Geschwindigkeit bei 3D-Spielen (3D Mark Vantage) 5057 Punkte
Startzeit 110 Sekunden
Doch dann hätten Sie weniger Speicherplatz und müssten mehr zahlen. Auch der Rest der Ausstattung macht das Dell-Notebook zum geeigneten PC-Ersatz - zum Beispiel bringt es vier USB-3.0-Anschlüsse mit: Sie können also viele Peripheriegeräte anschließen. Der Netzwerkanschluss arbeitet aber nur mit Fast-Ethernet-Tempo, dabei besitzen schon günstigere Notebooks eine Gigabit-LAN-Buchse.
Die Radeon-Grafikkarte genügt für viel Spiele in der maximalen Auflösung, Grafikkracher wie Battlefield 3 überfordern sie aber -zumindest bei höheren Qualitätseinstellungen. Insgesamt liegt ihr Tempo auf dem Niveau einer Geforce GT630M.

Display: Alles im Mittelmaß

Höchstens Standardkost bietet der Bildschirm: Er zeigt mit 1366 x 768 Bildpunkten die übliche Auflösung für ein 15,6-Zoll-Display und ist weder überragend hell noch kontraststark. Für zu Hause reicht's aber auf alle Fälle, wenngleich es für optimalen Film -und Fotogenuss bessere, aber auch teurere Notebooks gibt.
BILDSCHIRM Dell Inspiron 15R (5520) (Note: 3,88)
Größe
39,5 Zentimeter / 15.6 Zoll
Auflösung
1366 x 768 Bildpunkte
Punktedichte
100 dpi
Helligkeit
181 cd/m²
Helligkeitsverteilung
80 %
Kontrast
303:1
Entspiegelung
gering
Etwas aus der Zeit gefallen wirkt das Inspiron 15R in Sachen Mobilität - vergleichen mit Tablets oder Ultrabooks: Es ist weder dünn (Bauhöhe: 3,4 Zentimeter), noch leicht (2800 Gramm) noch ausdauernd: Im Akkubetrieb hält es nur knapp über vier Stunden durch - selbst für Standard-Notebooks ein mageres Ergebnis.
MOBILITÄT Dell Inspiron 15R (5520) (Note: 3,51)
Akkulaufzeit 4:09 Stunden
Gewicht: Notebook (mit Akku) / Netzteil 2809 / 450 Gramm

Unter Last wird's laut

Auch die Kühllösung des Inspiron 15R kann nicht überzeugen: Der Lüfter dreht unter Last auf drei Sone auf - das ist störend. Besser wäre es gewesen, wenn das Notebook mehr Abwärme über das Gehäuse abgeben würde: Das bleibt mit rund 36 Grad auf der Unterseite angenehm kühl, doch ein großes 15,6-Zoll-Notebook platziert man nicht so häufig auf den Oberschenkeln, sodass ein bisschen mehr Hitze dort nicht geschadet und für einen leiseren Lüfter gesorgt hätte.
UMWELT UND GESUNDHEIT Dell Inspiron 15R (5520) (Note: 2,50)
Betriebsgeräusch: geringe /hohe Last 0,4 / 3,0 Sone
Dem Inspiron 15R fehlt trotz des großen Gehäuses ein Ziffernblock in der Tastatur: Wer den nicht vermisst, bekommt eine stabile Tastatur mit noch deutlichem Druckpunkt. Das Touchpad reagiert schnell, ist aber nicht außerordentlich präzise. Multi-Touch-Gesten mit zwei Finger können sie bequem ausführen.

Dell Inspiron 15R im Test: Fazit

Das Dell Inspiron 15R bietet eine solide Leistung für sein Geld: Es bringt alles mit, was Sie brauchen, wenn Sie keine speziellen Wünsche ans Notebook haben wie hohe 3D-Leistung, schickes Design oder lange Akkulaufzeit. Die Hardware ist ordentlich - zum Beispiel die riesige Festplatte -, beim Inspiron 15R nerven eher die Software-Zicken .
TESTERGEBNIS (NOTEN) Dell Inspiron 15R (5520)
Testnote 3.06 (befriedigend)
Preis-Leistung preiswert
Geschwindigkeit (25 %) 3,00
Ausstattung (20 %) 2,15
Bildschirm (20 %) 3,88
Mobilität (20 %) 3,51
Tastatur (5 %) 2,30
Umwelt und Gesundheit (5 %) 2,50
Service (5 %) 3,32
DIE TECHNISCHEN DATEN Dell Inspiron 15R (5520)
Prozessor (Taktrate) Intel Core i3-3210M (2,50 GHz)
verfügbarer Arbeitsspeicher (eingebauter Arbeitsspeicher), Typ 3998 MB (4096 MB), DDR3-1600
Grafikchip (Grafikspeicher) AMD Radeon HD7670M (1024 MB )
Bildschirm: Diagonale, Auflösung, Typ 15.6 Zoll (39.5 Zentimeter), 1366 x 768, spiegelnd
Festplatte 917,7 GB (nutzbar)
optisches Laufwerk TSST SN-208BB (DVD-Brenner)
Betriebssystem Windows 7 Home Premium 64 Bit SP1
LAN Fast Ethernet
WLAN 802.11n
Bluetooth Bluetooth 4.0
Schnittstellen Peripherie 4x USB 3.0 (2 rechts, 2 links), 1x Kartenleser (vorne, SD, MS/Pro), 1x LAN (rechts)
Schnittstellen Video 1x VGA (links), 1x HDMI (links), 1x Webcam
Schnittstellen Audio Mikrofon, kombinierter Audioeingang/Audioausgang
ALLGEMEINE DATEN Dell Inspiron 15R (5520)
Internetadresse von Dell
Preis (unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers / Straßenpreis)
599 Euro / 599 Euro
Technische Hotline
069/97927200
Garantiedauer
12 Monate
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

Angebote für PC-WELT-Leser
PC-WELT Onlinevideothek

PC-WELT Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Tarifrechner
Der PC-WELT Preisvergleich für DSL, Strom und Gas. Hier können Sie Tarife vergleichen und bequem viel Geld sparen.

PC-WELT Sparberater
Das Addon unterstützt Sie beim Geld sparen, indem es die besten Angebote automatisch während des Surfens sucht.

Telekom Browser 7.0

Telekom Browser 7.0
Jetzt die aktuelle Version 7 mit neuem Design und optimierter Benutzerführung herunterladen!

- Anzeige -
Marktplatz
Amazon

Amazon Preishits
jetzt die Schnäpchen bei den Elektronikartikel ansehen! > mehr

UseNext

10 Jahre UseNeXT
Jetzt zur Geburtstagsaktion anmelden und 100 GB abstauben! > mehr

1597782
Content Management by InterRed