122506

Dell 5100cn

21.12.2005 | 14:00 Uhr |

Eine Maschine für Arbeitsgruppen mit niedrigen Kosten pro Seite.

Ausstattung: Mit Schnittstellen und Treibern ist das Dell-Modell üppig versehen. Dazu kommt die integrierte Duplexeinheit - selbst in dieser Leistungsklasse nicht selbstverständlich, zeigt aber, dass das Gerät auf Durchsatz programmiert ist. Dafür hätte die Abdeckung der Tonerbehälter ruhig stabiler ausfallen können. Sie ist nur aufgelegt und rastet nicht einmal ein.

Tempo: Die Arbeitsgeschwindigkeit ist die Stärke des Geräts. Das gilt allerdings nur für den PCL-Treiber. Beim Drucken aus der Postscript-Variante dauerten dieselben Aufträge wesentlich länger.

Druckqualität: Der Tonerauftrag war kräftig. Bei Texten fiel das besonders auf. Dazu kamen deutliche Tonerspritzer, die die Lesbarkeit beeinträchtigten - siehe unsere Buchstabenaufnahme (siehe Abbildung).

Besonderheit: Die Seitenkosten sind für das schwarzweiße und farbige Blatt niedrig.

Fazit: Eine Maschine für Arbeitsgruppen, bei denen in erster Linie Durchsatz gefragt ist und Farbdruck als Zusatznutzen angesehen wird. Über den im Vergleich zum restlichen Testfeld relativ hohen Anschaffungspreis trösten die echt günstigen Verbrauchskosten hinweg.

0 Kommentare zu diesem Artikel
122506