2064254

Defekte Windows-Bibliotheken reparieren

30.03.2015 | 14:33 Uhr |

Bibliothek defekt, Daten weg? Keine Sorge: Wir zeigen Ihnen, wie Sie wieder auf Ihre Daten zugreifen können.

Windows 7 und 8 verwalten persönliche Dateien in den „Bibliotheken“, die mehrere Ordner zusammenfassen. Da ist der Schreck umso größer, wenn das Betriebssystem beim Klick auf die „Dokumente“ die Fehlermeldung „Documents.library-ms kann nicht länger ausgeführt werden“ ausgibt. Gleiches kann bei Bildern („Pictures.library-ms …“), Videos („Videos.library-ms …“) und Musik („Music.library-ms …“) passieren.

Doch keine Sorge, defekt ist in diesem Fall nur die betreffende Bibliothek. Die darin enthaltenen Ordner und Dateien sind nicht betroffen. Löschen Sie deshalb im Windows Explorer unterhalb des Eintrags „Bibliotheken“ die defekten Einträge, jedoch nicht darin befindliche Ordner und Dateien, durch Drücken der „Entf“-Taste. Anschließend klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den „Bibliotheken“-Eintrag und wählen im Kontextmenü die Option „Standardbibliotheken wiederherstellen“. Keine Angst: Die zuvor nicht gelöschten Bibliotheken bleiben mit ihren Einstellungen erhalten.

Hatten Sie zuvor an den Einstellungen der Bibliothek nichts verändert, haben Sie sofort wieder Zugriff auf alle Inhalte. Ansonsten klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Bezeichnung einer Bibliothek, wählen im Kontextmenü „Eigenschaften“ und passen die Liste der zugewiesenen Ordner an.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2064254