155576

Davideo

20.09.2001 | 16:17 Uhr |

Mit Davideo lassen sich DVD-Videos auf CD kopieren.

Davideo markiert einen großen Schritt in die richtige Richtung, doch sind einige Verbesserungen nötig.

Mit Davideo für Windows 95B/98/ME und 2000 sollen sich DVD-Videos ohne Vorkenntnisse auf CD kopieren lassen. Doch schon die Installation ist nicht ganz problemlos: Zwei bis vier PC-Neustarts sind nötig, abhängig von der installierten DirektX-Version. In einigen Fällen forderte die Installationsroutine bereits zum Neustart auf, bevor alle Dateien kopiert waren. Dann muss man noch einmal von vorne beginnen. Wichtig: Der Anwender muss Davideo auf einer Partition mit mindestens 5 GB freien Speicherplatz installieren. Das Programm legt nämlich die temporären Dateien und den fertigen Film ausschließlich unterhalb des Installations-Verzeichnisses ab.

Das Rippen (Auslesen) einer DVD dauerte bei etwa 90 Minuten Filmdauer und einem 8x-DVD-ROM-Laufwerk knapp eine Stunde. Zeitaufwändig ist die Kompression. Im Test brauchte ein Pentium-III-600-System rund fünf Stunden, um 84 Minuten Spielfilm auf 700 MB herunterzurechnen. Überraschung bei der Auswahl der Sprache: Bei "Gladiator" konnten wir nur zwischen zwei Sprachen wählen - Deutsch war nicht dabei.

Alternative: Ähnliches soll Movie-Jack leisten.

Hersteller/Anbieter

Gdata

Telefon

Weblink

www.gdata.de

Bewertung

Betriebssystem

Windows 95B/98/ME und 2000

Preis

79,95 Mark

0 Kommentare zu diesem Artikel
155576