94158

O&O Disk Image Professional 3

29.07.2008 | 08:39 Uhr |

Datensicherung mit O&O Disk Image Professional 3 hat sich im Test als echte Rundum-Sorglos-Lösung erwiesen.

Der totale Datenverlust, alles weg, keine Urlaubsfotos mehr, keine Steuerunterlagen, keine Mails – ein Albtraum für jeden PC-Benutzer. Regelmäßige Datensicherung sollte daher selbstverständlich sein. Tools wie Disk Image Professional 3 helfen dabei.

Das Programm präsentiert sich als regelrechte Rundum-Sorglos-Lösung: Es sichert ganze Platten oder nur Teile davon, auf Wunsch komplett oder inkrementell (also nur durch Austausch der veränderten Datenbereiche). Es bindet externe Festplatten ebenso problemlos ein wie RAID-Datenträger. Bereits erstellte Sicherungen kann es (schreibgeschützt) als virtuelle Laufwerke einbinden. Gesicherte Daten werden platzsparend komprimiert gespeichert und auf Wunsch mit dem AES-Algorithmus verschlüsselt. Die entstandenen OMG-Dateien können mit einem individuellen Kommentar versehen werden; das tagesaktuelle Datum wird im Dateinamen automatisch ergänzt.

Handhabung: Neu hinzugekommen ist die Möglichkeit, die gesicherten Daten direkt auf CD oder DVD zu brennen. Eine integrierte Zeitsteuerung schont die Nerven: Der Zeitpunkt für das regelmäßige Backup kann nun bereits im Vorhinein festgelegt werden. Schade nur, dass es nicht möglich ist, diesen Zeitpunkt an ein Systemereignis zu knüpfen, beispielsweise an das allabendliche Herunterfahren.
Disk Image sichert auch Daten, mit denen Windows nichts anfangen kann, beispielsweise andere Dateisysteme oder von Windows als defekt gekennzeichnete Bereiche. Hierzu liest die so genannte forensische Sicherung jeden Sektor einzeln aus. Auf diese Weise ist es möglich, ein exaktes Abbild von beispielsweise einer defekten Festplatte zu erhalten; Datenwiederherstellungsversuche müssen dann nicht am Original-Datenträger durchgeführt werden. Logdateien geben übersichtlich Auskunft über alle bisher erledigten Aufgaben. Über noch anstehende Aufgaben informiert eine integrierte To-Do-Liste.

Zu bemängeln gibt es nur Kleinigkeiten, etwa die gelegentlich umständliche Benutzerführung. Wer beispielsweise nicht eine komplette Partition, sondern nur ein Verzeichnis daraus sichern will, ist gezwungen, alle anderen Verzeichnisse einzeln aus der Liste zu entfernen; ein Markieren mehrerer Elemente mit Shift oder Strg ist nicht möglich.

Fazit: O&O Disk Image ist ein zuverlässiger Helfer. Abgesehen von kleineren Mängeln in der Bedienbarkeit überzeugte es im Test.

Alternative: Acronis True Image ( www.acronis.de ) bietet einen ähnlichen Funktionsumfang.

BEWERTUNG

Leistung (50%): Note 1,5
Bedienung (35%) : Note1,5
Dokumentation (5%): Note1,5
Installation/De-Installation (5%): Note1,5
Systemanforderungen (5%): Note2,0

GESAMTNOTE: 1,5

Anbieter:

O&O Software GmbH

Weblink:

www.oo-software.com

Preis:

29,90 Euro

Betriebssysteme:

Windows 2000, XP, Vista

Plattenplatz:

ca. 30 MB

0 Kommentare zu diesem Artikel
94158