44746

Recover My Files 3.9

04.06.2008 | 08:30 Uhr |

Das Datenrettungsprogramm Recover My Files 3.9 kann gelöschte Dateien und Ordner wieder herstellen, erfordert allerdings als erstes ein umfangreiches Update.

Bei der Installation hat sich wenig getan im Vergleich zu der Version, die wir zuletzt im Kurztest hatten ( HIER ). Dieses Mal sorgen nicht zwei sich überlagernde Dialogfenster für Verwirrung, sondern der Umstand, dass ein eigentlich neues Programm als erstes das Update 3.9.8.5966 aus dem Internet herunterladen will. Benutzer ohne Internetzugang müssen also mit einer veralteten Version vorlieb nehmen. Ob die Datenrettungssoftware gravierende Fehler hat oder das fast 7 MB große Update nur die fehlerhafte Darstellung der deutschen Umlaute während des Setups behebt, ist über die FAQ-Seite der Software nicht herauszufinden. Dort wird das Update nicht einmal erwähnt.

Ebenso ärgerlich: Laut Handbuch startet das Programm auch direkt von CD. Eine sinnvolle Funktion, um nicht versehentlich gelöschte Dateien gleich beim Setup unwiederbringlich zu überschreiben. Allerdings weicht das Programm hier von der Dokumentation ab – die Option gibt es nicht. Das CD-Bonus-Programm Explorer View legt – wenig vertrauenerweckend – nach seiner Installation zunächst einmal Windows Vista SP1 lahm. Symbole und Startleiste sind vom Desktop verschwunden, der Computer kann aber mit dem so genannten Affengriff [Strg-Alt-Entf] und anschließendem Ab- und Anmelden reanimiert werden.

Handhabung : Recover My Files startet mit einem übersichtlichen Assistenten. Dort wählt der Benutzer zwischen schneller und kompletter Suche. Eine komplette Suche ist erforderlich, wenn keine vollständigen Verzeichnisinformationen mehr vorhanden sind. Hier sucht das Programm dann nicht nur kürzlich gelöschte Dateien und Ordner, sondern führt eine Suche auf Cluster-Ebene durch. Das kann bis zu zehn Stunden dauern. Der Hersteller empfiehlt, die Suche auf wenige Dateitypen einzugrenzen.

Des weiteren ist es möglich, gelöschte Dateien auf versehentlich formatierten Partitionen zu suchen. Recover My Files kann unter günstigen Umständen sogar von einer schnellformatierten Partition die Ordnerstruktur und die Dateinamen wiederherstellen.

Fazit: Dateien und Ordner stellt Recover My Files nach Möglichkeit wieder her. Den angeblich vorhandenen CD-Direktstart sucht der Nutzer vergebens. Die Installation von Explorer View unter Vista ist tückisch.

Alternative: Die Freeware PC Inspector File Recovery ( www.fsguard.com ) stellt gelöschte Dateien kostenlos wieder her.

BEWERTUNG

Leistung (50%): Note 3,0
Bedienung (35%): Note 3,0
Dokumentation (5%): Note 4,0
Installation/De-Installation (5%): Note 5,0
Systemanforderungen (5%): Note 2,0

GESAMTNOTE: 3,1

Anbieter:

bhv Software GmbH

Weblink:

www.bhv.de

Preis:

60 Euro

Betriebssysteme:

Windows 2000, XP, Vista

Plattenplatz:

ca. 20 MB

0 Kommentare zu diesem Artikel
44746