225696

Das TFT-Display Fujitsu Amilo SL 3260W im Test

20.08.2009 | 14:50 Uhr |

Das TFT-Display TFT-Display Fujitsu Amilo SL 3260W im Designer-Gehäuse zeigte im Test eine gute Bildqualität. Der Stromverbrauch des 26-Zoll-TFTs ist niedrig.

Das TFT-Display Fujitsu Amilo SL 3260W besitzt eine Panel mit einer Diagonale von 26 Zoll, was etwa 66 Zentimeter entspricht. Das Seitenverhältnis beträgt 16:10. Die Hintergrundbeleuchtung des Panels des TFT-Display Fujitsu Amilo SL 3260W beruht auf konventionellen Leuchtstoffröhren. Die native Auflösung des 26-Zoll-TFT liegt bei 1920 x 1200 Bildpunkten. Der Bildschirm ist in einem schwarzen Kunststoffgehäuse integriert, das einen schmalen Panel-Rand besitzt. Das TFT-Display Fujitsu Amilo SL 3260W kann Blu-Ray-Filme in voller Auflösung mit 1080p darstellen.

Bildqualität: Im Test zeigte der TFT-Display Fujitsu Amilo SL 3260W ein recht helles, homogenes Bild. Unsere Test-Ergebnisse bestätigten diesen Eindruck. Die Helligkeit lag bei 252 cd/m2 und die Standardabweichung über den gesamten Bildschirm des TFT-Display Fujitsu Amilo SL 3260W bei lediglich 8 cd/m2 - sehr gut. Als Kontrastverhältnis ermittelte unsere Test-Equipment einen Wert von rund 700:1. Dies ist ein durchschnittlicher Wert, reicht aber für die tägliche Arbeit vollkommen aus. Das TFT-Display Fujitsu Amilo SL 3260W zeigte darüber hinaus eine neutrale Farbwiedergabe bei einer ordentlichen Bildschärfe. Dank des Panels in TN-Technik sind die Reaktionszeiten sehr kurz, störende Nachzieheffekte bei schnellen Bildbewegungen konnten wir nicht feststellen.

Ausstattung: Das TFT-Display Fujitsu Amilo SL 3260W kommt mit drei Schnittstellen. Neben dem analogen VGA-Anschluss besitzt der Fujitsu Amilo SL 3260W eine digitale HDMI- und eine digitale DVI-Schnittstelle. Das 26-Zoll-TFT unterstützt den HDCP-Kopierschutz, der für die Wiedergabe von HD-Filmen notwendig ist. Das TFT-Display Fujitsu Amilo SL 3260W lässt sich weder in der Höhe verstellen noch drehen - aus ergonomischer Sicht schlecht. Im Gehäuse sind zwei Stereo-Lautsprecher mit einer Leistung von je zwei Watt integriert. Zusätzlich ist ein Kopfhörer-Ausgang vorhanden.

Handhabung: Während das Bildschirmmenü des TFT-Display Fujitsu Amilo SL 3260W im Test durch eine gute Struktur und schneller Bedienung gefiel, war die Nutzung der Bedientasten ein Ärgernis. Die Tasten an der Unterseite des ildschirms sind von vorne nicht zu sehen, die Bedienung deshalb umständlich und nervig.

Stromverbrauch: Positiv zu bewerten ist der niedrige Strombedarf des TFT-Display Fujitsu Amilo SL 3260W. Im Test zeigte unser Messgerät im Betrieb einen Wert von 48 Watt - für ein 26-Zoll-Display sehr wenig. Im Standby-Modus verbrauchte der TFT-Display Fujitsu Amilo SL 3260W 1,0 Watt.

Fazit: Das TFT-Display Fujitsu Amilo SL 3260W bot eine gute Bildqualität mit einer homogenen Helligkeitverteilung über den gesamten Bildschirm. Der Stromverbrauch war erfreulich niedrig - im Betrieb lag er unter 50 Watt. Das Schnittstellen-Angebot mit einem HDMI-, einem DVI, und einem VGA-Anschluss ist umfangreich.

Alternativen: Das TFT-Display NEC Multisync LCD2690WUXi besitzt ebenfalls ein 26-Zoll-Panel und überzeugte in unserem Test mit einer überdurchschnittlichen Bildqualität. Der Bildschirm zeigte nur geringe Blickwinkelabhängigkeit, natürliche Farben und hohe Detailschärfe in einem hellen und kontrastreichen Bild.

0 Kommentare zu diesem Artikel
225696